Teutoburger Wald



Alles zum Ort "Teutoburger Wald"


  • Hotel-Klassifizierung

    So., 19.03.2017

    Der Weg zu „****Superior“

    Da ist die Plakette: Das Hotel Teutoburger Wald darf drei weitere Jahre das Schild "****Superior" anschrauben.

    Schon lange bevor Bewertungsportale im Internet für eine Art grunddemokratische Qualitätskontrolle sorgten, wurden die Hotel-Sterne eingeführt. Alle drei Jahre wird überprüft, ob die Kriterien eingehalten sind. Wir waren einmal dabei.

  • Stellungnahme der Stadt zum Kalkabbau

    Do., 16.03.2017

    Ein „Ja“ mit Bedingungen

    Mit Transparenten verdeutlichten rund 40 Dyckerhoff-Mitarbeiter in der Sitzung des Stadtrats ihre Sorge um die Arbeitsplätze, sollte das Ende des Kalkabbaus im Teutoburger Wald eingeläutet werden.

    Es ist ein zähes Ringen um einzelne Wörter und Formulierungen. Am Ende steht ein einstimmiger Ratsbeschluss. Gegen den im Regionalrat vorgelegten Entwurf des sachlichen Teilplans Kalk bestehen keine Bedenken – „wenn den Anregungen in der Sachdarstellung gefolgt wird“. Dieser Zusatz ist den Ratsmitgliedern wichtig.

  • Wandern 2.0

    Do., 16.03.2017

    Jugendcafé Freiraum bietet Trekking-Tour für Jugendliche an

    Das Leben im Wald organisieren, dazu gehört auch Feuer machen. Naturtrainer Reinhard Vinkelau zeigt bei der Trekking-Tour im Teutoburger Wald, wie es geht.

    Eine Trekking-Tour im Teutoburger Wald steht vom 9. bis 11. Juni (Freitag bis Sonntag) wieder auf dem Programm des „Natur Campus im Jugendcafé Freiraum. Mitmachen beim Abenteuer-Wandern können Jugendliche ab 14 Jahren.

  • Infos zum Thema Kalkabbau

    Mi., 15.03.2017

    Freude über neue Mitglieder

    Von einem guten Zuspruch am Informationsstand zum Thema Kalkabbau schreibt die Bürgerinitiative Pro Teuto.

    Mit einem Stand in der Innenstadt hat die Bürgerinitiative Pro Teuto über das Thema Kalkabbau im Teutoburger Wald und Umweltschutz informiert.

  • Kalksteinabbau im Teutoburger Wald

    Di., 14.03.2017

    Mehr Flächen für Naturschutz

    Ehemalige und aktive Steinbrüche mit Nachnutzung als Schutzgebiete (zum Beispiel Naturschutzgebiet): Grün: Bereits heute Schutzgebiet. blassgrün: bereits heute renaturiert, aber noch nicht als Schutzgebiet ausgewiesen. Braun und Blassgrün: eine Nachnutzung als Naturschutzgebiet ist im Landschaftspflegerischen Begleitplan bereits heute sichergestellt.

    In der öffentlichen Diskussion über das Thema Kalksteinabbau im Teutoburger Wald vermisst das Unternehmen Dyckerhoff die Beachtung der bereits geleisteten und vorgeschriebenen Ausgleichsmaßnahmen zum Wohl des Naturschutzes.

  • Gewerkschaften laden zur Podiumsdiskussion ein

    Mo., 13.03.2017

    Arbeitsplätze sind Thema am 20. März

    „Industriearbeitsplätze am Teutoburger Wald.“ Unter dieser Überschrift lädt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), Region Münsterland, zu einer Podiumsdiskussion in der Gempt-Halle ein. Aufgegriffen wird die „intensive Diskussion“ über die Zukunft des Kalksteinabbaus durch die Firmen Dyckerhoff und Calcis. So steht es in der Einladung zu der Veranstaltung, die am Montag, 20. März, um 19 Uhr in der Gempt-Halle beginnt.

  • Anne Wallkötter ist seit 25 Jahren Wanderwartin

    Do., 09.03.2017

    Zu Fuß oder mit dem Rad auf Tour

    Ausgangspunkt vieler Wanderungen und Radtouren ist das Heimathaus an der Bergstraße. Seit 25 Jahren koordiniert Anne Wallkötter als Wanderwartin des Heimatvereins Lengerich diese Veranstaltungen.

    Seit 25 Jahren ist Anne Wallkötter Wanderwartin des Heimatvereins Lengerich. Was mit einem schnöden DIN A-4-Zettel als Programm begann, ist inzwischen ein Heft mit Touren für Wanderer und Radfahrer.

  • „Sachlicher Teilplan Kalk“

    Di., 21.02.2017

    Zweieinhalb Stunden Pro und Kontra

    Die Teilnehmer auf dem Podium: Rolf Krasting, Sigrid Elling-Augé, Franz-Josef Barton, Dr. Katrin Wulfert, Frank Lammert, Ralf Weidmann, Gunhild Wiering und Wilhelm Möhrke (von rechts).

    Knapp zweieinhalb Stunden gab es Informationen zum „Sachlicher Teilplan Kalk“. Rund 200 Zuhörer informierten sich in der Gempt-Halle über die Positionen von Bezirksregierung, Firma Dyckerhoff und Bürgerinitiative Pro Teuto.

  • Klare Worte zum Kalkabbau

    Di., 21.02.2017

    Bürgerinitiative Pro Teuto und Firma Dyckerhoff erläutern ihre Standpunkte

    Standen Rede und Antwort: Franz-Josef Barton, Dr. Katrin Wulfert, Gunhild Wiering, Ralf Weidmann, Wilhelm Möhrke, Wolf Krasting, Frank Lammert und Sigrid Elling-Augé (von links).

    Nach einer guten Dreiviertelstunde verlassen die ersten Protagonisten am Montagabend die Gempt-Halle. Die Vertreter der Bezirksregierung, Ralf Weidmann und Gunhild Wiering, haben den Stand der Dinge erläutert (siehe nebenstehenden Bericht). Bühne frei für die Kontrahenten beim Thema Kalkabbau im Teutoburger Wald: Bürgerinitiative Pro Teuto und Firma Dyckerhoff.

  • WN OnlineMarketing

    Hagen a.T.W.

    KLUSO Möbelgalerie

    Hagen a.T.W. : KLUSO Möbelgalerie

    Die KLUSO Möbelgalerie wurde 1997 in Hagen am Teutoburger Wald eröffnet. Boten wir zunächst noch Kleinmöbel unterschiedlichster Art an, haben wir uns im Laufe der Jahre auf die Umsetzung moderner Schlafräume spezialisiert.