ASTA



Alles zur Organisation "ASTA"


  • Offener Brief des AStA an Landespolitiker

    Do., 30.07.2015

    „Katastrophale Wohnsituation“

    Asta Uni Münster. Gerhard H. Kock

    Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Münster hat einen offenen Brief an die Ministerpräsidentin des Landes NRW, die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, den Finanzminister und die Fraktionsvorsitzenden in NRW geschickt. Damit will der AStA nach eigenen Angaben – gemeinsam mit elf weiteren Asten aus Hochschulen in NRW sowie der Arbeitsgemeinschaft Studierendenwerke NRW – auf die „nach wie vor katastrophale Wohnsituation in vielen Universitätsstädten“ aufmerksam machen.

  • Hochschulen

    Di., 28.07.2015

    Studentenvertreter fordern mehr Geld für günstigen Wohnraum

    Der private Wohnungsmarkt wird für viele Studenten unbezahlbar.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Wegen extrem hoher Mieten und fehlender Wohnungen in den Unistädten schlagen Studentenvertreter in Nordrhein-Westfalen Alarm. Die Politik müsse handeln und mehr Geld zur Verfügung stellen, forderten sie am Dienstag in einem offenen Brief an die Landesregierung und die Landtagsfraktionen. «Mit dem Mangel an Wohnplätzen an vielen Hochschulstandorten gehen steigende Mietpreise einher, die von Studierenden nicht mehr zu bezahlen sind», schrieben die Arbeitsgemeinschaft Studierendenwerke NRW und zahlreiche AStA-Vertreter. «Trotz der stetig wachsenden Studierendenzahlen findet derzeit kaum ein Ausbau der Wohnheimplätze bzw. der notwendige Erhalt des Wohnheimbestandes statt.»

  • Gutachten zum Preis

    Sa., 18.07.2015

    Semesterticket

    Gutachten zum Preis : Semesterticket

    Die fünf Jahre, für die der Preis des Semestertickets für das Münsterland ausgehandelt war, sind fast verstrichen. Bei den Verhandlungen zwischen AStA und Verkehrsbetrieben gibt es jetzt ein Zwischenergebnis, das die Studierenden der münsterischen Hochschulen im Sommersemester 2016 Mehrkosten von 3,96 Euro bescheren wird. Dies sei die Bedingung dafür, dass der bisherige Vertrag noch länger gelte, erläutert AStA-Vorsitzender Cedric Döllefeld.

  • Diskussion der Oberbürgermeister-Kandidaten

    Fr., 26.06.2015

    Kandidaten im Kreuzfeuer

    Diskutierten auf Einladung des AStA (v.l.): Jochen Köhnke (SPD), Maria Klein-Schmeink (Grüne) und Hein Götting (FDP).

    Ohne den Amtsinhaber Markus Lewe fand eine Vorstellungsrunde der OB-Kandidaten beim AStA der Uni Münster statt.

  • Hoodie-Streit

    Sa., 13.06.2015

    Das Geschäft mit den Werbe-Artikeln der Universitäten

    So sehen die offiziellen Kapuzenpullis der WWU aus. Nun gibt es Konkurrenz. Foto: Matthias Ahlke

    Ein neuer Campus-Pulli sorgt für Diskussionen. Das Geschäft mit Werbe-Artikeln der Universität nimmt Fahrt auf. Auch in Münster.

  • Kritik an Uni-Rektorin Ursula Nelles

    Mo., 01.06.2015

    AStA geißelt „Scheindebatte“

    Uni-Rektorin Ursula Nelles  hatte bei einem Redaktionsbesuch unserer Zeitung gesagt, sie halte auf lange Sicht Studienbeiträge für unverzichtbar.

    Der Allgemeine Studierenden-Ausschuss (AStA) der Universität Münster nimmt kritisch zu den Äußerungen von Uni-Rektorin Ursula Nelles zum Thema Studiengebühren Stellung.

  • Wissenschaftler äußert sich in Vorlesung

    Mo., 11.05.2015

    Hunnen-Vergleich: Professor erklärt sich

    Prof. Bernd Holznagel will die aktuellen Flüchtlingsströme nicht mit den Hunnen vergleichen. Das stellte der Wissenschaftler am Montag in seiner Vorlesung klar.

  • Professor wehrt sich gegen AStA-Vorwürfe

    Di., 05.05.2015

    Studenten empört in der Vorlesung

    Der Rechtswissenschaftler Professor Holznagel soll in seiner Vorlesung die Flüchtlingsströme mit dem Einfall der Hunnen verglichen haben. Das behauptet der AStA. Holznagel bestreitet die vorwürfe – und hat Anwälte eingeschaltet.

  • Professor wehrt sich gegen AStA-Vorwürfe

    Di., 05.05.2015

    Studenten empört in der Vorlesung

    AStA-Haus vor dem Schloss in Münster. (Symbolbild)

    Der Rechtswissenschaftler Professor Holznagel soll in seiner Vorlesung die Flüchtlingsströme mit dem Einfall der Hunnen verglichen haben. Das behauptet der AStA. Holznagel bestreitet die Vorwürfe – und hat Anwälte eingeschaltet.

  • AStA streitet sich mit der Universität

    Mi., 22.04.2015

    Trickserei bei der Anwesenheitspflicht?

    Anwesenheitspflicht besteht an Hochschulen in NRW nur noch in Ausnahmefällen.

    Nach Einschätzung der Studierendenvertretung der Universität gibt es einige Probleme mit der Anwesenheitspflicht. Die WWU weist den AStA-Vorwurf, gesetzliche Regelungen zu ignorieren, allerdings zurück.