Institut der deutschen Wirtschaft



Alles zur Organisation "Institut der deutschen Wirtschaft"


  • Arbeitsmarkt

    Mo., 16.04.2018

    Bericht: Weniger Wachstum wegen Fachkräftemangel

    Berlin (dpa) - Der Mangel an Fachkräften verringert einem Bericht zufolge das deutsche Wirtschaftswachstum um jährlich fast ein Prozent. Das geht aus einer der «Rheinischen Post» vorliegenden noch unveröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft hervor. Demnach fehlen etwa 440 000 Fachkräfte. «Wenn deutsche Unternehmen diesen Fachkräftebedarf decken könnten, würde die Wirtschaftsleistung in Deutschland um bis zu 0,9 Prozent oder rund 30 Milliarden Euro höher ausfallen», heißt es in der Studie.

  • Arbeitsmarkt

    Mi., 11.04.2018

    IW-Studie: Deutschland braucht mehr ausländische Fachkräfte

    Berlin (dpa) - Für den Erhalt von Wachstum und Wohlstand ist die deutsche Wirtschaft laut einer neuen Studie zunehmend auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen. So habe in den vergangenen Jahren ein Beschäftigungsaufbau stattgefunden, der ohne Zuwanderung kaum möglich gewesen wäre, teilte das Institut der deutschen Wirtschaft mit. Nun komme es darauf an, die Attraktivität für international mobile Fachkräfte zu erhalten und zu steigern sowie mehr junge Menschen für eine Ausbildung im Land zu gewinnen. Ein Grund des wachsenden Fachkräftemangels ist das Älterwerden der Gesellschaft.

  • Schulen

    Fr., 06.04.2018

    IW-Expertin: Teilzeit-Schulleitung kein Selbstläufer

    Christiane Flüter-Hoffmann, Arbeitszeitexpertin vom Institut der deutschen Wirtschaft.

    Köln (dpa/lnw) - Das vom NRW-Schulministerium angestrebte Teilzeitschulleiter-Modell weist einer Arbeitszeitexpertin zufolge in die richtige Richtung - sei aber kein Selbstläufer. «Die beiden Pädagogen müssten das gesamte Kompetenzspektrum abdecken, sich von ihren Qualifikationen her gut ergänzen», sagte Christiane Flüter-Hoffmann vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Weitere Voraussetzungen für ein gelingendes Jobsharing: «Die Chemie muss stimmen. Absprachen, Abläufe und Kommunikationsfluss müssen zwingend funktionieren.» Sowohl in der Wirtschaft als auch im öffentlichem Dienst herrsche Führungskräftemangel. Eine Antwort darauf seien Anreize für Frauen.

  • Über Nacht schuldenfrei?

    Mo., 19.03.2018

    IW empfiehlt Verkauf kommunaler Wohnungen

    Die städtische Wohnungsgesellschaft Saga beitzt in Hamburg rund 132.000 Wohnungen und erzielt jährliche Mieteinnahmen von rund 893 Millionen Euro.

    Dank der gestiegenen Immobilienpreise sitzen städtische Wohnungsgesellschaften auf einem Schatz: Ihre Wohnungen sind Milliarden wert. Nun schlagen Ökonomen die Privatisierung vor, damit Kommunen ihre Schulden tilgen können. Mieterschützer sind empört.

  • Anstehenden Tarifrunde

    So., 25.02.2018

    Beamtenbund fordert bessere Gehälter im öffentlichen Dienst

    Ulrich Silberbach, der Bundesvorsitzende des dbb Beamtenbundes fordert attraktivere Arbeitsbedingungen für Angestellte im öffentlichen Dienst.

    Die Steuereinnahmen sprudeln, die Beamten wollen bei der anstehenden Tarifrunde davon profitieren. Die Abschlüsse in der Privatwirtschaft sollen als Orientierung gelten. Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft hält mit einer Studie dagegen.

  • Hintergrund

    Mi., 07.02.2018

    Wer würde wie stark entlastet von der großen Koalition?

    Wenn es zu einer Neuauflage der großen Koalition kommt, können Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen mit Entlastungen im dreistelligen Bereich rechnen.

    Berlin (dpa) - Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen können im Falle einer erneuten großen Koalition pro Jahr mit Entlastungen im dreistelligen Bereich rechnen.

  • DIW-Report

    Di., 23.01.2018

    Viel Vermögen in der Hand weniger Superreicher

    DIW-Report: Viel Vermögen in der Hand weniger Superreicher

    Anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos weisen Forscher auf die weltweit ungleiche Vermögensverteilung hin. Sie sortieren dabei bekannte Zahlen neu. Das ruft bei Kollegen Widerspruch hervor.

  • Breitbandanschlüsse

    Fr., 19.01.2018

    Deutschland bei schnellem Internet weiter nur EU-Mittelfeld

    Glaserfaseranschlüsse in einem Verteilerkasten in Sachsen-Anhalt: Deutschland liegt bei schnellem Internet wie in den Vorjahren im europäischen Mittelfeld.

    Deutschland strebt eine führende Rolle in der Digitalisierung in Europa an. Doch beim schnellen Internet haben Länder wie Dänemark oder die Niederlande die Nase vorn. Deutschland droht, abgehängt zu werden, mahnt das Institut der deutschen Wirtschaft.

  • Studie

    Mo., 15.01.2018

    Fast zwei von drei Söhnen verdienen mehr als ihre Väter

    Laut IW-Studie erzielen 63 Prozent der westdeutschen Söhne der Jahrgänge 1955 bis 1975 ein höheres Arbeitseinkommen als ihre Väter.

    Ist Aufstieg durch Bildung in Deutschland besonders schwierig? Eine neue Studie zeigt, dass viele Männer mehr verdienen als ihre Väter. Die Autoren führen das auch auf richtige politische Weichenstellungen zurück.

  • Entwicklung der Autotechnik

    Fr., 05.01.2018

    Der lange Weg zum autonomen Fahren - Was passiert 2018?

    Bis keine Fahrer mehr in den Autos sitzen, wird es noch eine Weile dauern. Doch Parkhäuser könnte es schon bald ohne Menschen geben.

    Irgendwann werden wir gemütlich Nachrichten lesen und Videos schauen, während uns unser Auto ans Ziel bringt. Bis es soweit ist, sind noch viele Fragen offen. Auf dem Weg zum fahrerlosen Auto sind für 2018 die nächsten Schritte angekündigt.