Justizvollzugsanstalt Münster



Alles zur Organisation "Justizvollzugsanstalt Münster"


  • Ohne Ticket Bahn gefahren

    Di., 10.06.2014

    26-Jähriger bleibt im Gefängnis

    (Symbolbild)

    Er sitzt bereits wegen wiederholten Schwarzfahrens im Gefängnis. Am Dienstag musste sich ein 26-Jähriger wegen weiterer Delikte dieser Art vor dem Amtsgericht Steinfurt verantworten.

  • Ministerium hält an Übungsplatz fest

    Mi., 21.05.2014

    Von der Leyen will von JVA nichts wissen

    Ein Hoffnungsschimmer für die Natur? Daniela Kaminski (l.) und Angelika Uekötter hoffen sehr, dass die neue JVA nicht auf dem schützenswerten Truppenübungsplatz gebaut wird.  

    Das Land plant einen Gefängnis-Neubau auf dem Standort-Übungsplatz Handorf-Ost. Nun sorgt erneut ein Schreiben des Bundesverteidigungsministeriums für Unruhe, wonach die Bundeswehr das Gelände nicht zur Verfügung stellen will. Ein Kommunikationsproblem?

  • Bürgerinitiative will JVA verhindern

    Mi., 05.03.2014

    Kein Gefängnis in freier Natur

    Sie wollen die Natur in Münsters Osten vor den Bauplänen des Landes schützen (v.l.): Franz Pohlmann, Daniela Kaminski sowie Angelika und Martin Uekötter.

    Eine Bürgerinitiative möchte den Bau des neuen Gefängnisses in Handorf verhindern. Die Mitstreiter sind der Meinung, dass der ausgesuchte Standort ökologisch zu wertvoll sei.

  • Leiterin der JVA Münster berichtet von ihrem Arbeitsalltag

    Fr., 31.01.2014

    Blick hinter die Mauern

    Maria Look erzählte vor Studierenden des Driland-Kollegs über ihre Arbeit als Leiterin der Justizvollzugsanstalt Münster. Das kleine Foto zeigt das Innere des Gefängnisses.

    Eine gewisse Resolutheit kann man Maria Look nicht absprechen. Die braucht sie auch als Leiterin der Justizvollzugsanstalt in Münster. Aber genauso wichtig ist wohl Empathie, „wenn man Menschen mag, auch mit allen Schwächen“. Ihre Auffassung lautet: „Jeder Mensch hat eine neue Chance verdient. Ich tue das, was ich dafür tun kann.“ Eine Einstellung, die ihr gestern im Driland-Kolleg viel Zustimmung einbrachte. Look hielt dort auf Einladung des Fördervereins einen Vortrag.

  • Justiz

    Do., 23.01.2014

    Knastladen NRW bietet rund 1000 Artikel an

    Knastladen.de bietet rund 1000 Artikel an. Foto: Matthias Benirschke/Archiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Etwa 1000 Artikel stellen Häftlinge in den Werkstätten der 37 nordrhein-westfälischen Anstalten her. Das Angebot reicht vom simplen Aktengurt bis zur Einbauküche aus der Schreinerei. In Siegburg werden Roben für Richter genäht. Der Schreibtisch von Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) wurde in der JVA Münster geschreinert. Neuerdings sind gehäkelte Mützen aus dem Düsseldorfer Gefängnis im Angebot. Ein Verkaufsschlager ist der diesjährige NRW-Kalender, der vom Düsseldorfer Karnevalswagen-Bauer Jacques Tilly gezeichnet wurde, 5000 Stück wurden davon verkauft. Rund 26 Millionen Euro Umsatz machen die Eigenbetriebe der Justizvollzugsanstalten pro Jahr. Über knastladen.de werden die Produkte verkauft.

  • Unter Strafgefangenen sind überdurchschnittlich viele Analphabeten

    Do., 16.01.2014

    Lesen lernen hinter Gittern

    Tim Henning (l.) und Tim Tjettmers unterrichten in der Justizvollzugsanstalt Münster Strafgefangene im Lesen und Schreiben. Weil das Thema Analphabetismus für viele ein Tabu sei, hießen ihre Kurse „Leseworkshops“.

    Tim Tjettmer und Tim Henning gehen jede Woche freiwillig ins Gefängnis an der Gartenstraße. Dort bringen sie den Strafgefangene Lesen und Schreiben bei. In der JVA gibt es viele Gefangene, die nicht oder nur kaum lesen und schreiben können. Dennoch nutzen nur wenige das Angebot.

  • Unter Strafgefangenen sind überdurchschnittlich viele Analphabeten : Lesen lernen hinter Gittern

    Do., 16.01.2014

    Funktionaler Analphabetismus

    Nach einer Studie der Universität Hamburg können 7,5 Millionen Deutsche im erwerbsfähigen Alter nicht oder nur wenig Lesen und Schreiben. Unter Strafgefangenen soll es besonders viele dieser „funktionalen Analphabeten“ geben. In der JVA Münster sind darunter auch Zuwanderer, die in ihrer Heimat nur kurz die Schule besucht und ohnehin Sprachprobleme mit dem Deutschen haben. Betroffen sind aber hauptsächlich Einheimische, die in der Region ihre Schulpflicht erfüllt und sogar einen Schulabschluss haben.  -kv-

  • Evangelische Seelsorgende an der JVA gehen in Ruhestand

    Fr., 10.01.2014

    Vertrauensleute hinter Gittern

    Verabschieden sich nach 24 Jahren gemeinsamen Dienstes als evangelische Seelsorgende an der JVA Münster:  Pfarrerin Dorothea Korb und Dekan Dieter Wever.

    Pfarrerin Dorothea Korb und Dekan Dieter Wever werden am Montag verabschiedet. Sie waren ganz Ohr für die Nöte von Gefangenen, die Schuld auf sich geladen haben. 530 Männer aus etwa 50 Nationen sitzen in der JVA an der Gartenstraße ein. Und so mancher sucht Gott. 120 sind evangelisch, 150 katholisch und etwa 100 Häftlinge sind Muslime. Neben Gottesdiensten gibt es in der JVA auch das Freitagsgebet.

  • Selbstmord in der Zelle

    Sa., 04.01.2014

    Todesfall in der JVA

    Selbstmord in der Zelle : Todesfall in der JVA

    In der JVA Münster wurde am Freitag ein 58 Jahre alter Gefangener tot aufgefunden. Er war wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt.

  • Gefängnis-Neubau

    Mi., 25.09.2013

    Handorf weiterhin Favorit des Landes

    Beim geplanten Neubau der Justizvollzugsanstalt Münster (JVA) brodelt mal wieder die Gerüchteküche dergestalt, dass die Landesregierung – entgegen früherer Überlegungen – über einen neuen Standort in Münster nachdenken soll.