LEG



Alles zur Organisation "LEG"


  • LEG: Zirkus für Kinder

    Mi., 05.08.2015

    Magier und Artisten sind regenfest

    Was für eine Mutprobe: Romeina steht beim LEG-Zirkusfest für Kinder tatsächlich auf Glasscherben.

    Während draußen der Regen prasselte, verwandelten sich die Kinder beim LEG-Sommerfest in kleine Zirkusartisten. Mit Jonglage und Magie überzeugten sie ihre erwachsenen Zuschauer.

  • Das Wirtschaftszentrum Gronau, ein Gebäude aus der Delden-Ära, wird saniert

    Mi., 05.08.2015

    Aufwendige Handarbeit

    Restaurator Thomas Lehmkuhl zeigt eine Stelle im Mauerwerk, an der Feuchtigkeit besonders viel Schaden angerichtet hat. Hier wuchs vor Monaten noch ein Bäumchen aus der WZG-Fassade. Auch die Haube des markanten Turms muss erneuert werden. Die Konstruktion darunter ist zwar noch intakt, aber durch die Abdeckung dringt Feuchtigkeit ein.

    Das Rattern von Presslufthämmern und Bohrmaschinen wird die Beschäftigten der Unternehmen im Wirtschaftszentrum (WZG) noch eine Weile begleiten: Voraussichtlich bis 2017 wird – Stand heute – die Fassadensanierung an dem denkmalgeschützten Gebäude aus der Delden-Ära dauern. Hinter Planen verborgen werkeln Arbeiter derzeit auf Gerüsten an der Nordwest-Seite im Rahmen des ersten Bauabschnittes an Ziegeln, Fugen, Zinnenkonsolen und Gesimsen. Obwohl 1992 unter der Regie der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) NRW aufwendig und teuer restauriert, ist die WZG-Fassade heute schon wieder ein Sanierungsfall (WN berichteten). An verschiedenen Stellen des Mauerwerks mit seinen bauzeittypischen Rollschichten, Gesimsen und Solbänken dringt Feuchtigkeit von außen ein, beschreibt Diplom-Restaurator Thomas Lehmkuhl aus Burgsteinfurt die Ursache. Weil bei der 1992er-Sanierung – um künftig solche Schäden zu vermeiden – ein viel zu harter Mörtel verwendet wurde, entstanden Risse, durch die mehr Wasser eindringen konnte. Der harte Mörtel verhinderte ein Entweichen durch die Abdeckungen und Fugen – mit der Folge, dass das Wasser tief ins Mauerwerk eindrang und dort (etwa in Verbindung mit Frost) massive Schäden verursachte. Durch eine brutale Hochdruckbehandlung wurde zudem die Sinterhaut der Ziegel beschädigt – auch hier konnte Wasser leichter eindringen und Schaden anrichten.

  • Immobilien

    Mi., 25.03.2015

    LEG Immobilien kündigt weitere Zukäufe an

    Düsseldorf (dpa) - Das Wohnungsunternehmen LEG will auch im laufenden Jahr auf Wachstumskurs bleiben. Man sei entschlossen, auch künftig die Chancen für Zukäufe zu nutzen, kündigte das Immobilienunternehmen am Mittwoch in Düsseldorf an. Ende vergangenen Jahres verfügte die LEG über knapp 107 000 vorwiegend in NRW gelegene Wohnungen. 2014 hatte das Unternehmen damit rund 13 100 Wohnungen zugekauft.

  • Fußballer wechseln jetzt in die Halle

    Di., 16.12.2014

    Zeit für den Budenzauber

    Der Hallenkick erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. In Everswinkel beginnt morgen die Saison. Es folgen das Turnier in Nienberge und die Stadtmeisterschaften.

    In Everswinkel wird am Mittwoch die Hallensaison eröffnet. Ab Freitag lädt dann auch der SC Nienberge zum Budenzauber. Zwischen Weihnachten und Neujahr folgen die Stadtmeisterschaften am Berg Fidel.

  • Massive Schäden an der WZG-Fassade

    Sa., 29.11.2014

    „Handwerklich unzulänglich“

    Schutznetze sollen verhindern, das Steine der WZG-Fassade herabfallen. An Brüstungen, Solbänken und Gesimsen bröckelt es heftig. Der Grund: Die Sanierung 1992 wurde „mangelhaft“ ausgeführt, jetzt dringt Wasser ein.

    Aus der Ferne betrachtet, macht die Fassade des denkmalgeschützten Gebäudes auf den ersten Blick einen intakten Eindruck. Doch der täuscht: Solbänke, Gesimse, Verzierungen und Fugen an Vorderfront und Seiten (teilweise) des Wirtschaftszentrums (WZG) sind ein Sanierungsfall. Und zwar kein kleiner: Auf mindestens 2,5 Millionen Euro schätzt Diplom-Restaurator Thomas Lehmkuhl aus Burgsteinfurt die Kosten für die Schadensbeseitigung. Die Arbeiten werden Jahre dauern, die Kosten wohl an der Stadt hängenbleiben, wie Ulrich Helmich, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und „Hausherr“ des WZG, deutlich macht.

  • Immobilien

    Sa., 18.10.2014

    Immobilien-Unternehmen LEG will weitere Wohnungen in NRW kaufen

    LEG will weitere Wohnungen in NRW kaufen. Foto: Martin Gerten/Symbol

    Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - Die LEG Immobilien will weitere Mietwohnungen in Nordrhein-Westfalen kaufen. «Wir prüfen aktuell einige Opportunitäten», sagte LEG-Vorstandschef Thomas Hegel der «Welt am Sonntag». Es seien noch Mittel aus der jüngsten Kapitalerhöhung vorhanden, um weiter zu wachsen. «Da das Umfeld vielversprechend ist, sehen wir gute Chancen.»

  • Nur Köln und Düsseldorf teurer

    Do., 21.08.2014

    8,93 Euro Kaltmiete in Münster bedeuten Platz drei in NRW

    8,93 Euro Kaltmiete verlangten Vermietern bei Wohnungen in Münster, die zwischen April 2013 und Mai 2014 neu vergeben wurden.

    Die Stadt Münster hat Bonn von Platz drei der teuersten nordrhein-westfälischen Mieterstädte wieder verdrängt. 8,93 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter sind vier Prozent mehr als bei der letzten Auswertung vor einem Jahr.

  • Immobilien

    Do., 21.08.2014

    Mieten in NRW weiter gestiegen - Rückgang bei Luxuswohnungen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die große Mehrheit der Mieter in Nordrhein-Westfalen muss nach Erkenntnis der Immobiliengesellschaft LEG vor allem bei Neuvermietungen tiefer in die Tasche greifen. Im landesweiten Durchschnitt seien die angebotenen Kaltmieten je Quadratmeter um 1,7 Prozent auf 6,15 Euro je Quadratmeter weiter angestiegen, berichtete die LEG am Donnerstag in Düsseldorf. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres habe der Anstieg noch bei 5,6 Prozent gelegen. Im Auftrag des Unternehmens waren zwischen April 2013 und März 2014 rund 285 000 Mietangebote sowie mehr als 90 000 Kaufangebote für Immobilien ausgewertet worden. Preissenkungen gab es nach der Auswertung lediglich beim Angebot von Luxuswohnungen etwa in Essen oder Düsseldorf.

  • Notunterkünfte nach der Flut

    Di., 05.08.2014

    Ersatzwohnung in Britenhäusern

    Am Muckermannweg sind schon Menschen eingezogen, die durch die Flut obdachlos geworden sind.

    Nach der Flut sucht die Stadt – auch gemeinsam mit großen Wohnungsunternehmen – nach Notwohnungen für Münsteraner, die durch das Wasser obdachlos geworden sind

  • LEG-Häuser

    Mo., 28.07.2014

    Widerstand gegen Sanierungspläne

    In der Aaseestadt plant die LEG umfangreiche Arbeiten an ihren Häusern.

    Die bei den Bewohnern umstrittene Sanierung der Häuser an der Von-Witzleben-Straße in der Aaseestadt kann nicht vorzeitig beginnen. Nicht alle Mieter hätten ihre Zustimmung zu einem Beginn der Arbeiten am 21. Juli gegeben, bestätigte ein Sprecher der LEG.