US-Kongress



Alles zur Organisation "US-Kongress"


  • Sexuelle Gewalt

    Di., 12.03.2019

    Evan Rachel Wood spricht über Missbrauchserfahrungen

    Evan Rachel Wood sagt, es gehe ihr nicht gut.

    Die Schauspielerin macht mit mehreren Tweets auf Missbrauch und Selbstverletzung aufmerksam. Ein Bild mit Narben und ein Video voller Tränen lassen ihre Fans bestürzt zurück.

  • Justiz

    Do., 07.03.2019

    Trumps Ex-Anwalt verklagt Trump-Organisation

    Washington (dpa) - Der frühere Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, verklagt die Trump-Organisation auf Zahlung von rund 1,9 Millionen Dollar Anwaltskosten. Nach der bei einem Gericht im Bundesstaat New York eingereichten Klage handelt es sich dabei um Ausgaben, die Cohen für seinen Rechtsbeistand in zahlreichen Anhörungen und Verfahren aufwenden musste. Cohens Anwälte werfen der Trump-Organisation Vertragsbruch vor. Cohen hat sich von Trump abgewandt und vor Gericht und dem US-Kongress schwere Vorwürfe gegen den Präsidenten erhoben. Im Dezember wurde der Ex-Anwalt zu drei Jahren Haft verurteilt, die er im Mai antreten soll.

  • Cohen will versprochenes Geld

    Do., 07.03.2019

    Trumps Ex-Anwalt verklagt Trump-Firmen auf Millionenbetrag

    Der Ex-Anwalt von Donald Trump, Michael Cohen, hatte den US-Präsidenten in einer Anhörung vor dem Kongress als Betrüger bezeichnet und schwere Vorwürfe gegen ihn erhoben.

    Muss US-Präsident Trump seinem Ex-Anwalt und heute ärgsten Feind Michael Cohen 1,9 Millionen Dollar Anwaltskosten zahlen? Das wäre bizarr - aber Cohen beruft sich auf eine Vereinbarung mit der Trump-Organisation.

  • Vorbereitung auf US-Wahl 2020

    So., 03.03.2019

    Trump stimmt seine Anhänger auf den Wahlkampf ein

    Die Rede Donlad Trumps wird im Konferenzsaal in Oxon Hill auf Monitoren übertragen.

    Bis zur US-Wahl 2020 ist noch viel Zeit. Doch die Demokraten laufen sich mit der Aufstellung ihrer Präsidentschaftsbewerber längst warm - und machen Trump durch Untersuchungen im Kongress zunehmend das Leben schwer. Der Präsident keilt zurück. Willkommen im Wahlkampfmodus.

  • Nicht-öffentliche Befragung

    Fr., 01.03.2019

    Trumps Ex-Anwalt sagt erneut vor Kongress aus

    Michael Cohen, Ex-Anwalt von Trump, sagt erneut aus.

    Der ehemalige Anwalt von Donald Trump, Michael Cohen, wird kommende Woche erneut für eine Befragung von Abgeordneten zur Verfügung stehen.

  • Parlament

    Fr., 01.03.2019

    Trumps Ex-Anwalt sagt erneut aus - nicht-öffentlich

    Washington (dpa) - Der frühere Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, soll erneut vor dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Die Befragung solle am 6. März fortgesetzt werden, hieß es vom Geheimdienstausschuss im US-Repräsentantenhaus. Die Anhörung werde hinter verschlossenen Türen stattfinden. Erwogen werde, die Mitschrift der Anhörung nach deren Abschluss öffentlich zugänglich zu machen. Cohen, der mehr als ein Jahrzehnt für Trump gearbeitet hat, ist eine zentrale Figur in mehreren Affären um den Präsidenten.

  • Anhörung vor dem Kongress

    Do., 28.02.2019

    Michael Cohen packt aus – harte Abrechnung mit Trump

    Michael Cohen rechnet öffentlich mit Donald Trump ab: Vor dem Kongress zeichnet er ein desaströses Bild des mächtigsten Mannes der Welt.

    Trumps früherer Anwalt Michael Cohen nutzte seinen Auftritt vor dem Kongress für ein Abrechnung mit dem Ex-Chef. Kann das dem US-Präsidenten gefährlich werden?

  • Gemeinsame Erklärung anvisiert

    Mi., 27.02.2019

    Zweiter Gipfel in Hanoi: Trump sieht Fortschritte mit Kim

    Acht Monate nach dem Gipfel in Singapur nun der zweite Teil der Trump&Kim-Show. Der US-Präsident lobt sein Gegenüber für einen «sehr guten Dialog».

    Der erste Gipfel bannte die Kriegsgefahr, brachte aber nur vage Ergebnisse. Das zweite Treffen des US-Präsidenten mit seinem «Freund» Kim soll endlich die atomare Abrüstung voranbringen. Während sich Trump als Friedensstifter gibt, gerät er daheim in die Defensive.

  • Anhörung im US-Kongress

    Mi., 27.02.2019

    Trumps Ex-Anwalt packt aus: Cohen erhebt schwere Vorwürfe

    Michael Cohen, Ex-Anwalt von US-Präsident Trump, verlässt eine Anhörung vor dem Geheimdienstausschuss des Senats.

    Der frühere Anwalt des US-Präsidenten hat mit seinem früheren Boss gebrochen. Nun rechnet Michael Cohen öffentlich mit Trump ab: Vor dem Kongress zeichnet er ein desaströses Bild des mächtigsten Mannes der Welt - und erhebt schwere Anschuldigungen gegen Trump.

  • Parlament

    Mi., 27.02.2019

    Cohen deutet weitere Vorwürfe gegen Trump an

    Washington (dpa) - Der Ex-Anwalt von Donald Trump, Michael Cohen, hat angedeutet, dass es neben den bereits bekannten Vorwürfen gegen den US-Präsidenten noch weitere gibt. Cohen nannte bei seiner Anhörung vor dem US-Kongress aber keine Details. Ein Abgeordneter hatte ihn gefragt, ob er von weiterem Fehlverhalten oder illegalen Handlungen wisse, die Trump beträfen. Cohen bejahte das, sagte aber, er könne sich dazu wegen noch laufender Ermittlungen nicht äußern. Zuvor hatte Cohen Trump einen Rassisten, Hochstapler und Betrüger genannt.