António Guterres



Alles zur Person "António Guterres"


  • Geschichte

    Mo., 02.04.2018

    UN-Chef: Winnie Mandela war «Stimme für Gleichberechtigung»

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat Winnie Mandela als «starke und furchtlose Stimme im Kampf für Gleichberechtigung» gewürdigt. Mandelas Tod habe Guterres traurig gemacht und er richte ihrer Familie sein Beileid aus, sagte ein UN-Sprecher in New York. Die prominente Aktivistin gegen die Apartheid und Ex-Frau des südafrikanischen Freiheitskämpfers Nelson Mandela war im Alter von 81 Jahren nach langer Krankheit in einem Krankenhaus in Johannesburg gestorben.

  • Konflikte

    So., 01.04.2018

    Besorgnis nach Unruhen in Gaza - Israel verteidigt Vorgehen

    Gaza (dpa) - Die blutigen Zusammenstöße im Gazastreifen schüren international Sorgen vor einer neuen Gewalteskalation zwischen Israel und den Palästinensern. UN-Generalsekretär António Guterres forderte «unabhängige und transparente Ermittlungen» zu den Vorfällen vom Freitag. Bei Massenprotesten der Palästinenser an der Grenze zu Israel waren 15 Menschen von israelischen Soldaten getötet und mehr als 1400 verletzt worden. Israel verteidigte das Vorgehen als Schutz vor der radikal-islamischen Hamas. Nach Angaben der israelischen Armee waren mindestens zehn der Getöteten militante Palästinenser.

  • Konflikte

    Sa., 31.03.2018

    UN-Generalsekretär «zutiefst besorgt» über Situation in Gaza

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat sich «zutiefst besorgt» über die Zusammenstöße zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften beim «Marsch der Rückkehr» im Gazastreifen geäußert. Seine Gedanken seien bei den Angehörigen der Opfer, sagte ein Sprecher des Generalsekretärs in einer Stellungnahme. Bei dem Marsch waren zahlreiche Palästinenser getötet und weitere verletzt worden. Die Vereinten Nationen fürchteten, dass sich die Situation in Gaza in den kommenden Tagen verschlimmern könnte, hieß es in einem Briefing des Sicherheitsrats.

  • Fall Skripal spitzt sich zu

    Do., 29.03.2018

    Russland weist Dutzende Diplomaten aus

    Russlands Präsident Putin.

    Am Anfang stand ein Giftanschlag auf einen russischen Ex-Agenten in England. Inzwischen hat sich der Fall Skripal zu einer globalen diplomatischen Krise ausgewachsen. Der UN-Generalsekretär sieht gar einen neuen Kalten Krieg heraufziehen.

  • Anhaltende Angriffe

    Fr., 16.03.2018

    Erneut fliehen tausende Zivilisten vor Kämpfen in Syrien

    Menschen verlassen den Ort Hamouriyeh in der belagerten Enklave Ost-Ghuta bei Damaskus.

    Die Kämpfe in Syrien haben erneut zu einer massiven Flucht von Zivilisten geführt. Im Norden belagert die Türkei die kurdische Stadt Afrin, bei Damaskus gehen russische Luftangriffe weiter. Mehr als 100 Zivilisten sterben. Die UN sind alarmiert.

  • Anschlag auf Ex-Spion

    Mi., 14.03.2018

    London verhängt nach Giftattacke Sanktionen gegen Moskau

    Streit zwischen London und Moskau: May hat damit gedroht, keine Regierungsvertreter zur Fußball-WM nach Russland zu schicken.

    Vorläufiger Höhepunkt im Streit zwischen London und Moskau: Großbritannien verhängt Sanktionen gegen Russland nach dem Angriff auf Ex-Doppelagent Skripal. Wie wird Russland reagieren?

  • Unicef-Bericht

    Mo., 12.03.2018

    Bittere Syrien-Bilanz: Mehr als 350.000 Tote im Bürgerkrieg

    Luftangriff in Ost-Ghuta: Die UN haben Bilanz gezogen und mehr als 350.000 Tote im fast sieben Jahre andauernden Bürgerkrieg gezählt.

    Fast sieben Jahre dauert der Krieg in Syrien an. Den Helfern fehlen manchmal schon die Worte, um das Leid zu beschreiben. Besonders groß ist die Not derzeit im umkämpften Rebellengebiet Ost-Ghuta. Auch die UN können nur betroffen zusehen - und weiter um Waffenruhe bitten.

  • New Yorks Ex-Bürgermeister

    Di., 06.03.2018

    Bloomberg wird Klimabeauftragter der Vereinten Nationen

    Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg wird neuer Klimabeauftragter der Vereinten Nationen.

    New York (dpa) - Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg wird neuer Klimabeauftragter der Vereinten Nationen.

  • Reaktion auf UN-Resolution

    Mo., 26.02.2018

    Russland kündigt Feuerpausen für Ost-Ghuta an

    Luftangriff am 22. Februar: Trotz der Forderung einer Waffenruhe gehen die Angriffe weiter.

    Am Samstag forderte der UN-Sicherheitsrat eine 30-tägige Waffenruhe für Syrien. Am Boden änderte sich aber nichts. Jetzt sollen in Ost-Ghuta täglich zumindest für wenige Stunden die Waffen schweigen.

  • Konflikte

    Fr., 23.02.2018

    Staatsminister Roth: Ost-Ghuta erlebt «die Hölle auf Erden»

    Berlin (dpa) - Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth, hat es als zynisch bezeichnet, dass im UN-Sicherheitsrat über eine Waffenruhe in Syrien gestritten werden muss. «Wir müssen wieder die Selbstverständlichkeit erreichen, dass es nämlich humanitäre Zugänge gibt», sagte Roth mit Blick auf die Notlage im syrischen Ost-Ghuta im ARD-«Morgenmagazin». Wie zuvor UN-Generalsekretär António Guterres bezeichnete auch Roth die Situation in Ost-Ghuta als «die Hölle auf Erden». Das Rebellengebiet Ost-Ghuta erlebt eine der schlimmsten Angriffswellen seit Beginn des Bürgerkriegs vor sieben Jahren.