Robert Mugabe



Alles zur Person "Robert Mugabe"


  • Politik

    Mi., 15.11.2017

    Militär übernimmt in Simbabwe zeitweise die Kontrolle

    Harare (dpa) - Das Militär in Simbabwe hat zeitweise die Kontrolle über den Staat übernommen. Es gehe darum, eine «sich verschlimmernde politische, soziale und wirtschaftliche» Krise zu überwinden, erklärte Generalmajor Sibusiso Moyo in einer Ansprache im staatlichen Fernsehen ZBC. Es handle sich jedoch nicht um einen Militärputsch, betonte er. Es gehe darum, Verbrecher zur Strecke zu bringen. Präsident Robert Mugabe und seine Familie seien in Sicherheit. Sobald sich die Situation wieder normalisiert habe, solle zur normalen Regierung zurückgekehrt werden.

  • Politik

    Mi., 15.11.2017

    Berichte über Explosionen in Simbabwes Hauptstadt Harare

    Harare (dpa) - Inmitten von Gerüchten über einen möglichen Militärputsch in Simbabwe hat es nach Medienberichten in der Hauptstadt Harare drei laute Explosionen gegeben. Das berichteten am Morgen der französische Auslandsradiosender RFI und der US-Sender Voice of America unter Berufung auf Anwohner. Die US-Botschaft hatte ihre Staatsbürger in Simbabwe zuvor wegen der unklaren Situation zu großer Vorsicht aufgerufen. Die US-Botschaft werde heute geschlossen bleiben. Bislang unbestätigten Befürchtungen zufolge soll das Militär Langzeitpräsident Robert Mugabe absetzen wollen.

  • Politik

    Mi., 15.11.2017

    Putschgerüchte in Simbabwe

    Harare (dpa) - Die Botschaft der Vereinigten Staaten hat ihre Staatsbürger in Simbabwe angesichts von Berichten über einen möglichen Militärputsch zu großer Vorsicht aufgerufen. Die US-Botschaft werde heute geschlossen bleiben, das Personal sei aus Sicherheitsgründen aufgefordert worden, zuhause zu bleiben, erklärte die diplomatische Vertretung. Nach bislang unbestätigten Gerüchten soll das Militär Langzeitpräsident Robert Mugabe absetzen wollen. Der Oberkommandeur der Streitkräfte hatte Mugabes Regierung am Montag scharf öffentlich kritisiert.

  • Warnung vor Hyperinflation

    Di., 01.11.2016

    Simbabwe führt wegen Bargeld-Knappheit Schuldscheine ein

    Warnung vor Hyperinflation : Simbabwe führt wegen Bargeld-Knappheit Schuldscheine ein

    Harare (dpa) - Wegen des Mangels an US-Dollar-Banknoten will Simbabwe noch vor Jahresende Schuldscheine als Parallelwährung einführen. Das Land im Süden Afrikas erhofft sich davon eine Stabilisierung seiner angeschlagenen Wirtschaft.

  • Deutsch-Simbabwischen Gesellschaft

    Mi., 27.07.2016

    Hoffen auf Simbabwischen Frühling

    Hand in Hand: Dr. Reinhold Hemker besuchte mit Hermann Stubbe 2014 die Porta Farm School in der Nähe von Harare. Sie wird von dem evangelischen Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken und von der Deutsch-Simbabwischen-Gesellschaft unterstützt.

    Simbabwe zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Soldaten, Polizisten und Lehrer bekommen ihre Gehälter schon länger nicht mehr rechtzeitig vom Staat überwiesen, rund ein Drittel der Bevölkerung ist auf ausländische Nahrungsmittelhilfe angewiesen. Hilfe kommt auch aus dem Kreis Steinfurt.

  • Währung

    Fr., 06.05.2016

    Kaum Bargeld: Simbabwe führt Schuldscheine ein

    Währung : Kaum Bargeld: Simbabwe führt Schuldscheine ein

    Geldautomaten in Harare sind oft pleite. Simbabwe nutzt den US-Dollar, aber es fehlt an Bargeld. Nun sollen Schuldscheine die Wirtschaftspolitik des 92-jährigen Präsidenten Mugabe retten.

  • Innenpolitik

    So., 01.03.2015

    Mugabe feiert seinen 91. Geburtstag mit Elefantenfleisch

    Innenpolitik : Mugabe feiert seinen 91. Geburtstag mit Elefantenfleisch

    Victoriafälle (dpa) - Mit zwei Elefanten, reichlich Rindfleisch und einem fast 100 Kilogramm schweren Kuchen auf dem Speiseplan hat Simbabwes Langzeitherrscher Robert Mugabe seinen 91. Geburtstag gefeiert. Tausende Gäste waren am Samstag zu dem gigantischen Spektakel an den Victoriafällen geladen.

  • Innenpolitik

    Sa., 28.02.2015

    Mugabe feiert 91. Geburtstag mit Elefantenfleisch

    Victoriafälle (dpa) – Mit zwei Elefanten, reichlich Rindfleisch und einem fast 100 Kilogramm schweren Kuchen auf dem Speiseplan hat Simbabwes Langzeitherrscher Robert Mugabe seinen 91. Geburtstag gefeiert. Tausende Gäste waren zu dem gigantischen Spektakel an den Victoriafällen geladen. Das Vorhaben, dabei zwei Elefanten zu schlachten, war von Umweltschützern scharf kritisiert worden. Die Jugendorganisation der regierenden Partei Zanu-PF schätzte die Kosten der Veranstaltung auf etwa eine Million Dollar. In Simbabwe leben laut Weltbank 72 Prozent der Einwohner unterhalb der Armutsgrenze.

  • Innenpolitik

    Sa., 21.02.2015

    Elefantenschlachten zum 91. von Simbabwes Diktator Mugabe

    Simbabwes Langzeitherrscher Robert Mugabe will zu seiner Geburtstagsfeier zwei Elefanten schlachten lassen.

    Harare (dpa) - Simbabwes Langzeitherrscher Robert Mugabe hat am Samstag seinen 91. Geburtstag gefeiert. Am Abend sollte in der Hauptstadt Harare eine Gala zu Ehren des umstrittenen Präsidenten stattfinden, der bereits seit 1980 in dem Land im südlichen Afrika an der Macht ist.

  • International

    Di., 26.08.2014

    China erneuert Partnerschaft mit Mugabe

    Mugabe in Peking. Kein Land in Afrika bekommt so viele Direktinvestitionen aus China wie Simbabwe. Foto: Diego Azubel

    Peking (dpa) - Nach Jahren der Zurückhaltung hat China seine Unterstützung für Simbabwes autokratischen Herrscher Robert Mugabe bekräftigt. Beim Staatsbesuch Mugabes in Peking nahm sich Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping Zeit für seinen «alten Freund» aus Afrika.