Sylvia Löhrmann



Alles zur Person "Sylvia Löhrmann"


  • Musik

    Mo., 24.10.2016

    Schulen können «Vivaldi-Experiment« im Unterricht einsetzen

    NRW-Schulministein Sylvia Löhrmann (Grüne).

    Köln (dpa/lnw) - Für überraschend ausfallende Musikstunden stellt der WDR den Schulen ein Alternativprogramm zur Verfügung: Eine DVD mit dem Mitschnitt des «Vivaldi-Experiments», das eine überraschende Mischung aus Klassik und Rap bietet. Am Montag erhielt NRW-Schulministein Sylvia Löhrmann (Grüne) eine Muster-DVD des Konzerts, für das der WDR den Aachener Rapper MoTrip, die junge Geigerin Mariella Haubs aus New York, sein Funkhausorchester und Schüler zwischen sechs und 16 Jahren zusammengebracht hatte. Für die Schulen ist die digitale Version des Konzerts zum Werk und Leben von Antonio Vivaldi jetzt online abrufbar und im Unterricht einsetzbar, wie der WDR mitteilte.

  • Bildung

    Do., 20.10.2016

    Viel Kritik an «Turbo-Abitur»: Runder Tisch nächste Woche

    Sylvia Löhrmann.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Debatte um eine Reform des umstrittenen «Turbo-Abiturs» nach acht Jahren Gymnasium (G8) lädt Schulministerin Sylvia Löhrmann nun am kommenden Dienstag zum Runden Tisch. Im Düsseldorfer Ministerium werden am 25. Oktober Vertreter von Schulträgern, Lehrern, Schülern und Eltern, von Gewerkschaften, Unternehmen und Bürgerinitiativen sowie aller Landtagsfraktionen zusammenkommen. Wie das Schulministerium weiter mitteilte, sind für den Austausch am Abend ab 17.00 Uhr zunächst drei Stunden veranschlagt. «Der Runde Tisch hat sich bewährt», sagte die Grünen-Politikerin der dpa und kündigte zugleich an: «Ich treffe als Ministerin keine einsamen Entscheidungen.»

  • Bildung

    Mi., 12.10.2016

    Länder begrüßen Wankas «Digitalpakt»

    Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) äußert sich.

    Berlin (dpa) - Die von SPD und Grünen geführten Kultusministerien der Länder haben insgesamt positiv auf den vom Bund vorgeschlagenen «Digitalpakt» für die Schulen reagiert und zugleich Nachbesserungen angemahnt. So forderte der Hamburger Bildungssenator Ties Rabe (SPD) am Mittwoch «eine langfristige und nachhaltige Strategie» von Bund und Ländern. Rabe sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: «Es ist gut, dass endlich Bewegung in diese wichtige Sache kommt. Das darf aber keine Eintagsfliege sein, sonst stehen in zehn Jahren überall veraltete und ungenutzte Computer herum.»

  • Parteien

    Di., 11.10.2016

    NRW-Grüne fordern Ausstiegsplan für Kohlekraftwerke

    Sylvia Löhrmann (Die Grünen) spricht auf dem Landesparteitag.

    Die Grünen lassen nicht locker: Sie wollen Braunkohlekraftwerke abschalten und fordern einen verbindlichen Zeitplan. Das dürfte Ärger mit der SPD bedeuten, falls beide nach der NRW-Wahl 2017 weiterregieren wollen.

  • Parteien

    Di., 11.10.2016

    Landtagswahl: NRW-Grüne geben Ausblick auf ihr Programm

    Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen).

    Die Spitzen-Personalie für die NRW-Landtagswahl steht bereits: Die Öko-Partei zieht wieder mit Schulministerin Löhrmann als Frontfrau ins Rennen. Aber mit welchen Inhalten?

  • Parteien

    Di., 11.10.2016

    NRW-Grüne geben Ausblick auf ihr Programm zur Landtagswahl

    Die nordrhein-westfälische Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne).

    Die Spitzen-Personalie für die NRW-Landtagswahl steht bereits: Die Öko-Partei zieht wieder mit Schulministerin Löhrmann als Frontfrau ins Rennen. Aber mit welchen Inhalten?

  • Landtag

    Fr., 07.10.2016

    Löhrmann: Jeder dritte Euro in NRW für Kinder und Familien

    NRW-Bildungsministerin Sylvia Löhrmann (Grüne).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen gibt inzwischen jeden dritten Euro seines Landeshaushalts für Kinder, Bildung und Familie aus. Seit 2010 seien mehr als 170 Milliarden Euro in Bildung investiert worden, sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) am Freitag im Düsseldorfer Landtag. Die Ministerin stellte dem Parlament ein Investitionspaket zur Sanierung von Schulen vor. Mit zwei Milliarden Euro sei es das größte Programm, um Schulgebäude zu sanieren, das es je in NRW gegeben habe.

  • Landtag

    Mi., 05.10.2016

    Löhrmann zu Debatte um «Turbo-Abitur»: Keine Schnellschüsse

    Bildungsministerin Sylvia Löhrmann sprich bei einem Landesparteitag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Debatte um eine Reform des umstrittenen «Turbo-Abiturs» nach acht Jahren Gymnasium (G8) wird es Schulministerin Sylvia Löhrmann zufolge keine Schnellschüsse geben. «Eine Veränderung, welcher Art auch immer, die braucht Zeit und eine gute Vorbereitung», sagte die Grünen-Politikerin am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag. Ihre Botschaft an die Schulen sei, dass diese im laufenden und kommenden Schuljahr ihre Arbeit weiter «in Ruhe machen» könnten. «Es wird nichts übers Knie gebrochen.» Alle Betroffenen und relevanten Akteure sollten beteiligt werden, betonte Löhrmann mit Blick auf den Runden Tisch nach den Herbstferien. Es zeichne sich bei den bisherigen Vorschlägen ab, dass viele «keine Standardantwort für alle» wollten, sondern eine «differenzierte Vorgehensweise».

  • Parteien

    Sa., 24.09.2016

    NRW-Grünen: Löhrmann zur Landtagswahl 2017

    Sylvia Löhrmann (Die Grünen).

    Oberhausen (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Schulministerin Sylvia Löhrmann zieht zum dritten Mal als Spitzenkandidatin der Grünen in eine Landtagswahl des einwohnerstärksten Bundeslands. Bei einem Parteitag in Oberhausen wählten die Delegierten die 59-Jährige mit rund 81 Prozent der Stimmen auf Platz 1 ihrer Landesliste. Löhrmann, die auch Stellvertreterin von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ist, hatte keinen Gegenkandidaten. Die studierte Lehrerin hatte die Grünen bereits nach erfolgreichem Wahlkampf 2010 und bei der vorgezogenen Neuwahl 2012 zu Regierungsbeteiligungen mit der SPD geführt. 2012 war sie mit 98 Prozent Zustimmung zur Spitzenkandidatin gewählt worden. In NRW wird am 14. Mai ein neuer Landtag gewählt.

  • Parteien

    Sa., 24.09.2016

    Özdemir warnt vor Asyl-Zank: Rot-Grün in NRW «stilbildend»

    Cem Özdemir (Die Grünen).

    Oberhausen (dpa/lnw) - Der Bundesvorsitzende der Grünen hat die Volksparteien davor gewarnt, mit sinnlosem Streit über Flüchtlingspolitik weiter Wähler zu vergraulen. Die derzeitige «Inszenierung von Politik» mit Zank über Flüchtlingsobergrenzen sei «Wasser auf die Mühlen der AfD», kritisierte Özdemir am Samstag bei einem Landesparteitag der nordrhein-westfälischen Grünen in Oberhausen.