Kündigung



Alles zum Schlagwort "Kündigung"


  • Kündigung für rund 70 Einstaller

    Do., 02.11.2017

    Schrecken vorm Feiertag

    Die Anlage des Reit- und Fahrvereins in Dackmar. Dessen Einstaller müssen sich aktuell mit der Kündigung des Pferdepensionshaltung befassen. Der Vorstand hat eine außerordentliche Versammlung angesetzt.

    Weil die Pferdepensionshaltung wohl nicht weiter betrieben werden soll, haben rund 70 Einstaller des Reit- und Fahrvereins die Kündigung von der Pferdezentrum Gut Emstal GmbH & Co. KG erhalten.

  • Insolvente Fluggesellschaft

    Mo., 30.10.2017

    Hunderte Air-Berlin-Mitarbeiter erhalten bald die Kündigung

    Flugzeuge von Air Berlin auf dem Flughafen in Düsseldorf: Große Teile des Unternehmens sollen von Lufthansa und Easyjet übernommen werden.

    Eine Fluggesellschaft, die nicht fliegt, braucht auch keine Leute. Vielen Air Berlinern steht eine schwere Zeit bevor. Einige jedoch sollen noch ein paar Monate weiterarbeiten.

  • Fairer Umgang

    Di., 24.10.2017

    Bei Kündigung ist Tonfall wichtiger als Geld

    Fairer Umgang: Bei Kündigung ist Tonfall wichtiger als Geld

    Eine Kündigung sorgt bei Arbeitnehmern für Unmut. Dieser steigert sich umso mehr, wenn der Chef dabei den falschen Ton wählt. Da hilft nicht einmal eine dicke Abfindung.

  • Rücksichtnahme ist Pflicht

    Fr., 06.10.2017

    Hausmeister angegriffen - Fristlose Kündigung des Mieters

    Rücksichtnahme ist Pflicht: Hausmeister angegriffen - Fristlose Kündigung des Mieters

    Ein Hausmeister soll dafür sorgen, dass in einem Mietshaus alles funktioniert. Dabei kann es auch vorkommen, dass er einzelne Mieter zur Ordnung ruft. Diese sollten dann aber besonnen reagieren.

  • Formfehler bei der Kündigung?

    Do., 21.09.2017

    Landgestüt-Leiterin klagt vor Arbeitsgericht: Noch kein Urteil

    Noch kein Urteil sprach gestern das Arbeitsgericht Münster im Fall der fristlos entlassenen Leiterin des NRW-Landgestüts aus. Die Verhandlung wird fortgesetzt.

    Der Fall der vom Land Nordrhein Westfalen fristlos gekündigten Gestütleiterin des NRW Landgestüts in Warendorf geht in die zweite Runde. Die 2. Kammer des Arbeitsgerichts Münster vertagte die Verhandlung. Die Gestütleiterin klagt auf Weiterbeschäftigung. Der Vorwurf des Landes: „Vorteilsnahme im Amt“ im Zusammenhang mit Reisen nach Katar. Diesmal ging es aber um Formalien. Aus Sicht der Gestütleiterin soll die Kündigung ausgesprochen worden sein, bevor der Personalrat seine Stellungnahme gegenüber dem Land NRW abgegeben hatte. Ein Formfehler?

  • Die Anhörung genau verfolgen

    Mo., 28.08.2017

    Falsche Angaben bei Anhörung: Kündigung unwirksam

    Macht der Arbeitgeber gegenüber dem Personalrat bewusst falsche Angaben, ist eine Kündigung nicht rechtskräftig.

    Kündigung im Postfach? Dann sollten Beschäftigte ihre Rechte kennen. Denn eine Kündigung kann unwirksam werden, wenn der Arbeitgeber falsche Angaben gemacht hat - so auch im verhandelten Fall am Arbeitsgericht Kaiserslautern.

  • Umstände entscheidend

    Do., 27.07.2017

    Mieter gegen Modernisierung: Kündigung nicht immer rechtens

    Der Streit über eine Modernisierung entzweite Vermieter und Mieter. Eine Kündigung geht dem Fall aber zu weit.

    Vermieter können ihre Wohnungen modernisieren. Mieter müssen das meist dulden. Weigern sie sich allerdings aus gutem Grund, darf der Vermieter sie nicht einfach auf die Straße setzen.

  • Urteil aus Rheinland-Pfalz

    Mi., 26.07.2017

    Kündigung erst nach Bekanntgabe von Stilllegung

    Urteil aus Rheinland-Pfalz : Kündigung erst nach Bekanntgabe von Stilllegung

    Für eine betriebsbedingte Kündigung gibt es hohe Hürden. Wird ein Betrieb stillgelegt, ist sie allerdings erlaubt - nur wann? Wie ein Urteil zeigt, muss der Arbeitgeber mit der Kündigung nicht warten, bis in der Firma tatsächlich die Lichter ausgehen.

  • Vorwurf Arbeitszeitbetrug

    Do., 20.07.2017

    Verfrühte Pause ist noch kein Kündigungsgrund

    Eine Nichteinhaltung der Pausenzeiten, ist nicht zwingend als Arbeitszeitbetrug zu werten.

    Verfrühte oder verlängerte Pausenzeiten kommen beim Chef nicht gut an. Arbeitnehmer, die vorzeitig ihre Arbeit unterbrechen, müssen jedoch nicht sofort mit einer Kündigung rechnen.

  • Urteil

    Mo., 10.07.2017

    Kündigung wegen Krankheit nur bei negativer Prognose

    Wenn ein Arbeitnehmer oft und lange krankheitsbedingt ausfällt, ist das noch kein Kündigungsgrund. Er ist es erst dann, wenn es keine Aussicht auf Besserung gibt.

    Krankmeldungen kommen im Berufsalltag vor. Häufige Fehlzeiten sind für Arbeitgeber aber oft ein Grund für eine Kündigung. Dass das nicht rechtens ist, zeigt ein neues Urteil.