Militär



Alles zum Schlagwort "Militär"


  • Humanitäre Katastrophe

    Mo., 25.03.2019

    Nach Zyklon: Helfer warnen in Mosambik vor Krankheiten

    Ein Boot mit etwa 100 Menschen, die aus der überfluteten Region Buzi gerettet wurden, legt an einem Strand an.

    Babys sterben im Krankenhaus, weil der Strom ausfällt. Es drohen schwere Epidemien. Das berichten Helfer aus dem Katastrophengebiet in Mosambik. Jetzt will auch das US-Militär helfen.

  • Militär liegt vorn

    Mo., 25.03.2019

    Thai-Wahl von Betrugsvorwürfen überschattet

    Prayut Chan-o-cha hatte 2014 als Chef der Armee eine demokratisch gewählte Shinawatra-Regierung aus dem Amt geputscht.

    Thailand hat gewählt, aber das Ergebnis lässt auf sich warten. Die Militärs liegen nach Stimmen vorn. Ex-Premier Thaksin spricht von massivem Wahlbetrug - bei weitem nicht als einziger.

  • Land der Putsche

    So., 24.03.2019

    Militär liegt bei Wahl in Thailand vorn

    Sudarat Keyuraphan, Politikerin und Premierminister-Kandidatin der Pheu Thai-Partei in Thailand, spricht mit Journalisten.

    Überraschung in Thailand: Bei der ersten Parlamentswahl seit dem Putsch 2014 sieht es nach einem Sieg der Militärs aus. General Prayut hat gute Chancen, Premier zu bleiben. Gibt es jetzt neue Proteste?

  • Wahlen

    So., 24.03.2019

    Zwischenergebnis in Thailand: Militär bei Wahl vorn

    Bangkok (dpa) - Bei der ersten Parlamentswahl in Thailand seit einem Putsch der Armee vor fünf Jahren liegt das Lager der amtierenden Militärregierung überraschend vorn. Die Partei PPRP von Premierminister Prayut Chan-o-cha hatte nach Auszählung von 91 Prozent der Stimmen einen Vorsprung von mehreren Hunderttausend Stimmen auf die größte Partei der Opposition. Das geht aus Zahlen der staatlichen Wahlkommission hervor. Genauere Zahlen will die Kommission erst am Montag, 4.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit, nennen.

  • Terrorvorwurf

    Fr., 22.03.2019

    Venezuelas Geheimdienst verhaftet Guaidós Büroleiter

    Venezuelas selbst ernannter Interimspräsident Juan Guaidó (r) und sein Büroleiter Roberto Marrero (l) bei einer Demonstration in Valencia.

    Die Agenten kommen im Morgengrauen und nehmen den Büroleiter des selbst ernannten Interimspräsidenten mit. Er soll eine Terrorzelle geführt und Mordanschläge geplant haben. Guaidó wertet den Schlag gegen seinen Mitarbeiter als Zeichen der Schwäche der Regierung.

  • Konflikte

    Fr., 15.03.2019

    Israels Militär attackiert Ziele im Gazastreifen

    Tel Aviv (dpa) - Nach Meldungen über Raketenangriffe auf den Großraum Tel Aviv haben israelische Kampfjets Ziele im Gazastreifen attackiert. Die israelischen Streitkräfte bestätigten auf Twitter Angriffe, machten aber keine näheren Angaben. Laut Al-Arabija waren mindestens vier Explosionen in dem Küstengebiet zu hören, davon eine besonders schwere in der Stadt Gaza. Nach Angaben der Armee hatten militante Palästinenser im Gazastreifen am Donnerstag mindestens zwei Raketen auf den Großraum Tel Aviv abgefeuert.

  • Krise in Venezuela

    Mo., 11.03.2019

    Ausgewiesener deutscher Botschafter zurück aus Caracas

    Daniel Kriener, deutscher Botschafter in Venezuela, hat das südamerikanische Krisenland verlassen.

    In der Venezuela-Krise stellte der deutsche Botschafter sich hinter den selbst ernannten Interimspräsidenten Guaidó. Die Maduro-Regierung warf ihn deshalb aus dem Land. Was bedeutet das für die Verhandlungsposition der Bundesregierung?

  • Regierung

    Mo., 11.03.2019

    Bolton: Venezuelas Opposition im Kontakt mit Militärs

    Washington (dpa) - Im Machtkampf in Venezuela laufen nach Einschätzung der USA bereits Geheimverhandlungen zwischen der Opposition rund um den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó und den mächtigen Streitkräften. Es gebe zahlreiche Gespräche darüber, was kommen wird, sagte US-Sicherheitsberater John Bolton in einem TV-Interview. Zahlreiche Länder, darunter die USA und Deutschland, haben Guaidó schon als rechtmäßigen Übergangspräsidenten anerkannt. Allerdings ist es ihm bislang nicht gelungen, Staatschef Nicolás Maduro wirklich gefährlich zu werden.

  • Proteste gegen Kandidatur

    So., 10.03.2019

    Algeriens Präsident heimgekehrt - Streik gegen Bouteflika

    In dem Konvoi befindet sich mutmaßlich der algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika, der auf dem Militärflughafen südlich der Hauptstadt gelandet sein soll.

    Mehr als zwei Wochen laufen die Proteste gegen Algeriens Staatschef Bouteflika schon. Ein Ende des Widerstands gegen seine erneute Kandidatur ist nicht zu erkennen. Doch die Armee bleibt ihm treu. Jetzt greifen seine Widersacher zu anderen Mitteln.

  • Krise in Venezuela

    So., 10.03.2019

    Oppositionsführer Guaidó bläst zum Sturm auf Caracas

    Krise in Venezuela: Oppositionsführer Guaidó bläst zum Sturm auf Caracas

    Seit Wochen beharken sich der selbst ernannte Interimspräsident und der noch immer fest im Sattel sitzende Staatschef. Jetzt will der junge Oppositionsführer wieder Bewegung in die Sache bringen: Regierungsgegner aus dem ganzen Land sollen in die Hauptstadt kommen.