Städtentwicklung



Alles zum Schlagwort "Städtentwicklung"


  • Umfrage unter Münsters Bürgern

    Fr., 20.05.2016

    Billiger wohnen wäre gut

    Münster ist für viele Menschen hochattraktiv. 

    Wenn Münsteraner unzufrieden sind, dann über teuere Mieten. Bei der 2016er-Bürgerumfrage der Stadt rangiert das Wohnproblem an der Spitze. Alle Ergebnisse hier.

  • Geplantes Mehrfamilienhaus

    Di., 12.04.2016

    Nächste Runde für Südgraben 12

    So stellt sich nach der überarbeiteten Planung die Ansicht des Gebäudes aus Richtung Südgraben dar. Das kleine Bild zeigt den Bestand.

    Das Bauvorhaben am Südgraben 12 wird erneut in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt diskutiert. Architekt Thomas Umlauf hat die Firsthöhen der beiden Gebäudeteile reduziert. Die rückwärtige Fassade ist neu gestaltet und anders gegliedert.

  • Stadt informiert über Vorhaben

    So., 10.04.2016

    Neue Wohnanlage am Dahlweg

    Am Dahlweg soll dieser Gebäudekomplex errichtet werden.

    Zwischen Dahlweg und Südpark soll eine neue Wohnanlage entstehen. Das Amt für Stadtentwicklung informiert über das Vorhaben in einer öffentlichen Veranstaltung am Dienstag (19. April) ab 18 Uhr im Hittorf-Gymnasium, Prinz-Eugen-Straße 27.

  • Wahlforum des Heimatvereins

    Do., 31.03.2016

    Finanzen, Stadtentwicklung und Fußball

    Volle Reihen im Herdfeuerraum des Museum Religio: Über 60 Zuhörer lauschten dort am Dienstagabend den Antworten von Wolfgang Pieper (l.) und Bernd Wittebrock (r.).

    die beiden Bürgermeisterkandidaten Wolfgang Pieper und Bernd Wittebrock haben sich den Fragen des Heimatvereins gestellt.

  • Münster wächst

    Do., 24.03.2016

    Mehr als 305 000 Einwohner

    Münster wächst weiter: Dies geht aus der neuen Statistik des Amtes für Stadtentwicklung hervor. Zum 31. Dezember 2015 zählten die Statistiker 301 494 Personen. Das sind 1227 mehr als ein Jahr zuvor. Hinzu kommen 3741 Personen, die zum Jahresende in Flüchtlingswohnheimen gemeldet waren, sodass die Gesamtzahl der Bevölkerung am 31. Dezember bei 305 235 lag. Oberbürgermeister Lewe bezeichnet die steigenden Bevölkerungszahlen als demografische Entwicklung, die auf eine älter und bunter werdende Bürgerschaft deutet, und das Thema Flüchtlingswanderung als „zentrale Herausforderung für Münsters Zukunft“.

  • Etatrede von Bernd Möllmann (CDU):

    Do., 17.03.2016

    Grundlage für nachhaltige Stadtentwicklung

    Bernd Möllmann 

    Zum Haushaltsplan der Stadt Lüdinghausen für das Jahr 2016 äußerte sich Bernhard Möllmann für die CDU-Fraktion:

  • Mehr Zeit für Landwirtschaft und Haflinger-Zucht

    Mo., 19.10.2015

    Friedrich Prigge über seine 16 Jahre als Bürgermeister: Gempt-Gelände, Finanzen, Schullandschaft und Stadtentwicklung

    Die letzten Aktenstapel auf seinem Schreibtisch muss Friedrich Prigge noch abarbeiten. Heute geht der Bürgermeister in den Ruhestand.

    Am 1. Oktober 1999 hat Friedrich Prigge seinen ersten Arbeitstag in der Stadtverwaltung gehabt. Gut 16 Jahre später wird der Bürgermeister in den Ruhestand verabschiedet. Was ihn und was er bewegt hat in dieser Zeit, darüber sprach der 67-Jährige mit unserem Redakteur Michael Baar.

  • Greven wird „Frackingfreie Gemeinde“

    Sa., 26.09.2015

    Gegen Risiken für Umwelt und Gesundheit

    Politik und Verwaltung stehen zusammen und sprechen sich gegen Fracking aus. Vor der Ratssitzung präsentierten der ASU, Bürgermeister Peter Vennemeyer und die zuständige Referentin im Rathaus, Angela Makowka, das Logo der bundesweiten Aktion.

    Greven beteiligt sich an einer bundesweiten Aktion und wird „Frackingfreie Gemeinde“. Das hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt beschlossen.

  • Reaktivierung der WLE-Strecke

    Fr., 25.09.2015

    Wohngebiet mit eigenem Bahnhof

    So könnte es werden: Im modernen Zug fahren die Sendenhorster und Albersloher nach Münster. Foto: Christiane Husmann

    Neue Haltepunkte, weniger Bahnübergänge, teileweise zwei Gleise und vieles mehr: David Mehlich vom zuständigen Planungsbüro stellte im Ausschuss für Stadtentwicklung das vor, was bislang für die Wiedereinführung des Personenverkehrs auf der WLE-Strecke geplant ist. Und das ist gewaltig.

  • Tempo 30 Bismarckstraße

    Fr., 04.09.2015

    Anarchie?

    Die Politik will´s wissen: Tempo 30 auf der Bismarckstraße wurde einstimmig beschlossen, wenngleich es rechtlich eigentlich nicht möglich ein soll.

    Da rieb sich Rats-Novize Moritz Hauschild (Linke) verwundert die Augen. „Ich begrüße die Anarchie, die hier herrscht“, wunderte er sich, dass der Ausschuss für Stadtentwicklung gegen Verwaltungsrat und Rechtslage den Antrag der Grünen einstimmig unterstützte, die Bismarckstraße als Tempo 30-Zone auszuweisen.