Ascheberg



Alles zum Ort "Ascheberg"


  • Orgateam spendet 1000 Euro Basar-Erlös

    Do., 19.09.2019

    Finanzspritze für Jugendfeuerwehr und Schulzirkus

    Insgesamt 1000 Euro spendete das Basarteam. Je 500 Euro nahmen Vertreter der Jugendfeuerwehr und Nicole Klaas (2.v.l.) für den Förderverein der Lambertus-Grundschule entgegen.

    Mit jeweils 500 Euro unterstützt das Ascheberger Basarteam den Förderverein der Grundschule St. Lambertus und die Jugendfeuerwehr. Das Geld resultiert aus dem Herbst-Kinderbasar, bei dem 3251 Teile die Besitzer wechselten.

  • Ehrenamtliche unterstützen Rettungsdienst

    Do., 19.09.2019

    Sichere Bank für den Notfall

    Norbert Wünnemann, Alfons Voß und Bernhard Bomholt (vorne v.l.) sowie Egon Zimmermann und Thomas Stohldreier (hinten v.l.) freuen sich über die gepflegten Bänke, die mit Notfallschildern ausgestattet worden sind.

    Ehrenamtliche habe die Bänke im Gemeindegebiet mit Nummernschildern ausgestattet. Im Notfall können diese Standorte von Helfern schnell gefunden werden.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    Do., 19.09.2019

    TuS Ascheberg gegen BW Aasee 2: Die Tabelle interessiert nicht

    Florian Zahlten (am Ball) ist bei den Aschebergern wieder mit dabei.

    Zum Nachholspiel tritt am Donnerstagabend der TuS Ascheberg an. Gast an der Nordkirchener Straße ist der Tabellenletzte BW Aasee 2. Doch in der Favoritenrolle sieht TuS-Trainer Martin Ritz sein Team ganz und gar nicht.

  • Heimatverein Ascheberg kreativ

    Mi., 18.09.2019

    Laternen mit „leuchtenden“ Ideen neu gestaltet

    Mitglieder des Heimatvereins Ascheberg bewiesen im Spieker Kreativität und Geschick: Sie fertigten neue Laternen für den Lambertus-Stuhl

    Kreativ und mit Geschick haben Mitglieder des Heimatvereins für den Lambertus-Stuhl neue Laternen gebastelt. Sie sollen beim Singspiel am Sonntagabend (22. September) zum ersten Mal „offiziell“ leuchten.

  • Handball: Männer-Kreisliga

    Di., 17.09.2019

    HSG Ascheberg/Drensteinfurt: Ein optimaler Saisonstart

    Thorsten Zartner erzielte neun der 28 Treffer.

    Die gute Laune konnte Volker Hollenberg, Trainer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt, nach der Partie gegen Kinderhaus 2 keiner verderben. Nicht nur wegen des Ergebnisses: „Es war ein unfassbar gutes Spiel.“

  • Handball: Frauen-Kreisliga

    Di., 17.09.2019

    HSG Ascheberg/Drensteinfurt siegt ohne eine Minute Spielzeit

    HSG-Trainer Huhnhold

    Kampflos, aber siegreich sind die Kreisliga-Handballerinnen der HSG Ascheberg/Drensteinfurt in die Saison gestartet. Weil die Gäste der Ibbenbürener SpVg 3 nicht antraten, blieben die Punkte bei der HSG.

  • 60 Feuerwehrleute üben Löscheinsatz auf dem Ascheberger Kirchturm

    Di., 17.09.2019

    Schlauchender Test in luftiger Höhe

    Eine zentrale Frage der Übung war: Wie klappt das mit dem Wasserpumpen nach oben zum Kirchturm. Diese Frage konnte positiv beantwortet werden. Nach dem anstrengenden Test waren die Helfer allerdings ganz schön „geschlaucht“.

    Die gemeinsame Dienstübung am Montagabend verlangte den rund 60 Feuerwehrleuten aus Ascheberg, Herbern und Davensberg so einiges ab: Hoch oben, auf dem Kirchturm von St. Lambertus galt es, mit vereinten Kräften einen Brand zu löschen.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    Mo., 16.09.2019

    Mission Wiedergutmachung erfüllt

    Die finstere Miene täuscht. Herberns Trainer Daniel Heitmann hatte nach der Partie gegen Hohenholte nichts zu meckern.

    „Für uns war wichtig, dass wir nach der Niederlage in Ascheberg Wiedergutmachung leisten“, sagte Daniel Heitmann, Trainer des SV Herbern 2, nach der Heimpartie gegen GS Hohenholte. Entsprechend gut kamen die Gastgeber in die Partie.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    Mo., 16.09.2019

    TuS Ascheberg von Wacker Mecklenbeck eiskalt erwischt

    TuS-Spieler Henrik Wiggermann (r.) im Duell mit Mecklenbecks Sven Berhaus

    Viel Kampf, fünf gelbe Karten, viele grenzwertige Fouls – und am Ende musste der TuS Ascheberg eine Heimniederlage gegen Wacker Mecklenbeck einstecken. Dabei hatte der TuS mit 2:0 geführt. Das bittere Ende kam dann in der Nachspielzeit.

  • 100-jährige Kastanie im Pfarrgarten in 13 Stunden gefällt

    So., 15.09.2019

    Ein Abschied voller Wehmut

    Stückweise sägte Bernd Rohlmann den Stamm von oben nach unten ab. Der verbleibende Teil des Baumes wurde schließlich mit Hilfe eines Traktors umgeschoben.

    Viele schöne Veranstaltungen fanden in den vergangenen Jahrzehnten unter der alten Kastanie im Pfarrgarten von St. Lambertus statt. Seit Samstag ist der Baum Geschichte. 13 Stunden dauerte es, bis die Säge Stück für Stück ihr Werk vollendet hatte.