Christophe Castaner



Alles zur Person "Christophe Castaner"


  • Regierung

    Di., 16.10.2018

    Macron bildet französisches Kabinett um

    Paris (dpa) - Rund zwei Wochen nach dem Rücktritt von Innenminister Gérard Collomb hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron das Kabinett umgebildet. Nachfolger Collombs werde der Macron-Vertraute und bisherige Staatssekretär für die Beziehungen mit dem Parlament, Christophe Castaner, teilte der Élyséepalast in Paris mit. Macron und Premierminister Édouard Philippe hatten sich mit der Umbildung Zeit genommen und waren dafür von der Opposition kritisiert worden. Auch in anderen Ressorts gab es Veränderungen.

  • Parteien

    Do., 27.09.2018

    Macrons Partei: Franzosen stehen zu Europa

    Paris (dpa) - Die Franzosen stehen nach Einschätzung der Präsidentenpartei La République en Marche mit großer Mehrheit zu Europa. Mehr als 80 Prozent hätten bei einer groß angelegten Bürgerbefragung geantwortet, dass es sich lohne, für Europa zu kämpfen, sagte Parteichef Christophe Castaner in Paris. Bei der Befragung seien in den vergangenen Monaten rund 80 000 Menschen befragt worden.

  • Antisemitismus

    Di., 27.03.2018

    Protest nach Tötung von 85-jähriger Jüdin in Paris

    Absperrband der Polizei unweit eines Tatortes in Paris.

    Sind Juden in Frankreich noch sicher? Diese Frage stellen sich viele nach dem gewaltsamen Tod einer wehrlosen Frau mitten in Paris. Staatschef Macron versichert: Gegen den Antisemitismus wird entschlossen gekämpft.

  • Regierung

    Mi., 22.11.2017

    Instabilität Deutschlands nicht im Interesse Frankreichs

    Paris (dpa) - Frankreich setzt auf eine Lösung der politischen Krise in Deutschland. «Eine jegliche Fragilität Deutschlands könnte ein harter Schlag für unsere europäischen Pläne und auch für Frankreich sein», sagte der französische Regierungssprecher Christophe Castaner. Frankreich könne in keiner Weise Interesse an einer Destabilisierung des europäischen Partners haben. «Wir sind zuversichtlich (...), dass eine Lösung gefunden werden kann», sagte Castaner, der als Vertrauter von Präsident Emmanuel Macron gilt.

  • Interne Kritk vor Parteitag

    Sa., 18.11.2017

    Macron-Vertrauter wird Chef von Frankreichs Regierungspartei

    Emmanuel Macron (l) und Christophe Castaner.

    Lyon (dpa) - Die Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat den bisherigen Regierungssprecher Christophe Castaner zu ihrem neuen Chef gekürt. Ein Parteitag von La République En Marche wählte den 51-Jährigen in Lyon einstimmig bei zwei Enthaltungen, wie die Gruppierung mitteilte.

  • Parteien

    Sa., 18.11.2017

    Macrons Partei kürt neuen Parteichef

    Lyon (dpa) - Ein halbes Jahr nach dem Wahlsieg des französischen Präsidenten Emmanuel Macron kürt seine Partei heute ihren neuen Chef. Einziger Kandidat für den Spitzenjob von La République En Marche ist der bisherige Regierungssprecher und Macron-Vertraute Christophe Castaner. Falls der 51-Jährige auf dem Parteitag in Lyon wie erwartet die Mehrheit bekommt, muss er die junge Gruppierung nach ihrem Durchmarsch an die Macht festigen und weiterentwickeln.

  • Islamisten-Verdacht

    Fr., 15.09.2017

    Terrorverdacht nach Messerattacke auf Soldaten in Paris

    Touristen vor dem Eiffelturm in Paris: Erneut hat es eine Messerattacke auf einen französischen Anti-Terror-Soldaten gegeben.

    Wieder wird ein französischer Soldat im Anti-Terror-Einsatz Ziel eines gefährlichen Angriffs. Gibt es einen islamistischen Hintergrund? Präsident Macron berät mit Sicherheitsspezialisten.

  • Deutsches Minimal-Zugeständnis

    Do., 06.07.2017

    Flüchtlingskrise: Italien prallt mit Hilferuf ab

    Ein italienischer Grenzbeamter beobachtet in Augusta die Ankunft afrikanischer Flüchtlinge, die zuvor mit einem Rettungsboot auf dem italienischen Festland ankamen.

    In der Flüchtlingskrise ist wieder viel von Solidarität mit Italien die Rede. Doch wenn es um konkrete Taten geht, hört das Mitgefühl anscheinend auf. Einmal mehr verhallt der Ruf der Regierung in Rom nach mehr Hilfe. Deutschland macht nur ein Minimal-Zugeständnis.

  • Lockerung des Arbeitsrechts

    Mi., 28.06.2017

    Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

    Emmanuel Macron, damals noch Präsidentschaftskandidat, trifft streikende Mitarbeiter der von der Schließung bedrohten Whirlpool-Fabrik in Amiens.

    Es ist ein zentrales Wahlversprechen von Präsident Emmanuel Macron - und potenzieller Konfliktstoff mit den Gewerkschaften. Das französische Arbeitsrecht soll flexibler werden. Die Regierung will das heikle Thema in wenigen Monaten über die Bühne bringen.

  • Politischer Neustart

    Mo., 19.06.2017

    Macron kann mit großer Parlamentsmehrheit Reformen angehen

    Das Mitte-Lager von Staatschef Emmanuel Macron ist im neugewählten französischen Parlament mit Abstand stärkste Kraft.

    Politischer Neustart in Frankreich: Die Erwartungen an Präsident Macron sind immens. Doch seine breite parlamentarische Basis ist weitgehend ohne Erfahrung. Das birgt Risiken.