Mario Gomez



Alles zur Person "Mario Gomez"


  • Pfiffe schmerzen Löw

    So., 10.06.2018

    Debatte um Özil und Gündogan verfolgt WM-Team

    08.06.2018, Nordrhein-Westfalen, Leverkusen: Fußball: Länderspiele, Deutschland - Saudi-Arabien in der BayArena. Deutschlands Ilkay Guendogan geht nach dem Spiel vom Platz.

    Pfiffe und Kritik: Vier Wochen nach den Fotos von Özil und Gündogan mit dem umstrittenen türkischen Präsidenten Erdogan ist der Wirbel weiter riesengroß. Der Verbandspräsident will beschwichtigen, der Liga-Boss kritisiert. Nur einen Ausweg findet aktuell niemand.

  • Zweite Reihe

    Do., 07.06.2018

    Mario Gomez steht ungern im Mittelpunkt

    Mario Gomez mag keinen Rummel um seine Person.

    Im Strafraum ist er ein Star, auf den alle Blicke gerichtet sind: Jenseits des Fußballplatzes will Mario Gomez aber lieber im Abseits stehen.

  • Trainingscamp in Eppan

    Mi., 06.06.2018

    DFB-Leitwölfe betonen den Jogi-Faktor

    Mats Hummels radelt in Eppan mit einem Mountainbike an den Fans vorbei.

    Die Generation Gold um Neuer, Boateng, Hummels, Khedira, Kroos, Müller, Özil hat gemeinsam mit Langzeit-Coach Löw einen Plan für Russland entwickelt. Der lautet, «unbequem» für die Gegner sein zu wollen. Nach dem Motto: «Deutschland wollen wir lieber nicht!»

  • VfB-Manager

    Mo., 04.06.2018

    Reschke von Gomez-Nominierung für WM nicht überrascht

    Mario Gomez sicherte sich mit seinen Leistungen einen Platz im WM-Kader.

    Stuttgart (dpa) - Sportvorstand Michael Reschke vom VfB Stuttgart hat die Berufung von Stürmer Mario Gomez in den finalen WM-Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nicht überrascht.

  • DFB-Team

    Mo., 04.06.2018

    Löw peilt WM-Titel ohne Jungstar Sané an

    DFB-Team: Löw peilt WM-Titel ohne Jungstar Sané an

    Beim Streichen von Leno, Petersen, Sané und Tah aus dem WM-Kader kommt sich der Bundestrainer vor wie bei einem 100-Meter-Lauf. Das Zielfoto entscheidet. Nach der Abreise des Quartetts wird der Fokus neu ausgerichtet. Der Kapitän traut sich höchste Belastung zu.

  • Nachdruckset

    Mo., 04.06.2018

    Panini druckt Sammelbilder von Gomez, Reus und Gündogan

    Panini ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Verleger von Sammelprodukten.

    Modena (dpa) - Die Fußball-WM-Teilnehmer Mario Gomez, Marco Reus und Ilkay Gündogan werden jetzt auch mit Sammelbildchen geadelt. Die drei gehörten ursprünglich nicht zu den Spielern, von denen der italienische Hersteller Panini anlässlich der Weltmeisterschaft in Russland Bilder produziert hatte.

  • Nationalmannschaft

    Do., 31.05.2018

    Gomez wieder im DFB-Training

    Mario Gomez kehrt in Eppan auf den Trainingsplatz zurück.

    Eppan (dpa) - Angreifer Mario Gomez ist ins Training der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol zurückgekehrt. Der 32 Jahre alte Stuttgarter stand nach muskulären Problemen wieder auf dem Trainingsplatz.

  • Fußball

    Do., 31.05.2018

    Gomez wieder im Training - Boateng mit ersten Team-Übungen

    Eppan (dpa) - Angreifer Mario Gomez ist ins Training der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol zurückgekehrt. Der 32 Jahre alte Stuttgarter steht nach muskulären Problemen wieder auf dem Trainingsplatz. Jérôme Boateng absolvierte erstmals nach seiner Oberschenkelverletzung Ende April wieder einen Teil des Teamtrainings. Im WM-Testspiel am Samstag in Klagenfurt gegen Österreich wird Boateng ebenso wie Toni Kroos aber noch fehlen. Kroos stößt erst danach zum Team.

  • DFB-Trainingscamp

    Do., 31.05.2018

    Weltmeister treffen Blindenfußballer

    Thomas Müller beim Training in Eppan.

    Eppan (dpa) - Mit einem Training und einem ganz speziellen Treffen setzt das Fußball-Nationalteam in Südtirol seine WM-Vorbereitung fort.

  • Spielpraxis

    Mi., 30.05.2018

    Übungsspiel in Eppan: Neuer testet als U20-Torwart

    Manuel Neuer bei seinem Einsatz für die U20.

    In Eppan dreht sich weiter fast alles um Manuel Neuer. Nach einem ungewöhnlichen Test will die Sportliche Leitung um Löw weiter «von Tag zu Tag schauen». Im Spiel gegen Österreich müssen sich auch andere WM-Kandidaten beweisen. Eine klare Ansage bekommt Özil.