Robert Mugabe



Alles zur Person "Robert Mugabe"


  • Medien

    Mo., 30.06.2014

    Moderator Dali Tambo: Fernsehstar in Südafrika

    Dali Tambo hat viele mächtige Personen interviewt. Foto: privat

    Kapstadt (dpa) - Gute Journalisten entlocken ihren Gesprächspartnern die ungeschminkte Wahrheit. Dem Fernsehmoderator Dali Tambo gelangen jüngst erstaunliche Einblicke in das Privatleben des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma.

  • Afrikanische Autoren lesen in Münster

    Fr., 01.11.2013

    Vergessene Gräuel

    Christoph Mlalazi und Beate Reker bei der Lesung.

    Simbabwe im Jahr 1982. Seit zwei Jahren ist das Land unabhängig. Doch statt friedlicher Einheit beginnt ein grausamer Massenmord, beauftragt durch den Präsidenten Mugabe. Die Erlebnisse der 14-jährigen Rudo während dieses Konfliktes beschreibt der Simbabwer Christoph Mlalazi in seinem Roman „Wegrennen mit Mutter“, den er jetzt in der „Brücke“ (Internationales Zentrum der Universität) vorstellte.

  • Wahlen

    Do., 22.08.2013

    Simbabwes Machthaber Mugabe erneut als Präsident vereidigt

    Addis Abeba (dpa) - Simbabwes umstrittener Langzeit-Machthaber Robert Mugabe ist für eine weitere fünfjährige Amtszeit als Präsident vereidigt worden. Das Verfassungsgericht des südostafrikanischen Landes hatte den Wahlsieg des 89-Jährigen erst vor zwei Tagen bestätigt, nachdem die Opposition zuvor von Unregelmäßigkeiten bei der Abstimmung am 31. Juli gesprochen hatte. An der Zeremonie im Stadion der Hauptstadt Harare nahmen auch mehrere afrikanische Staatschefs teil.

  • Wahlen

    So., 04.08.2013

    Weltweite Zweifel an Mugabes Erdrutschsieg

    Nach Berechnungen der Wahlkommission Simbabwes Präsident Mugabe schon in der ersten Wahlrunde deutlich die absolute Mehrheit erreicht. Foto: Aaron Ufumeli

    Harare (dpa) - Robert Mugabes Sieg bei den Wahlen in Simbabwe wird von der internationalen Gemeinschaft angezweifelt. Das Wahlergebnis entspreche nach Überzeugung der USA nicht dem Wählerwillen, erklärte US-Außenminister John Kerry.

  • Wahlen

    So., 04.08.2013

    Südafrika erkennt Mugabes Wahlsieg an

    Harare (dpa) - Trotz internationaler Kritik erkennt Südafrikas Regierung den Wahlsieg von Simbabwes Präsident Robert Mugabe an. Südafrikas Präsident Jacob Zuma forderte in Pretoria alle politischen Parteien in Simbabwe auf, das Ergebnis der Wahlen zu akzeptieren. Die Wahlbeoabachter hätten berichtet, so Zuma, dass «das Wahlergebnis dem Willen des Volkes entspricht». Damit hat der 89-jährige Mugabe, der sein Land seit 1980 mit harter Hand regiert, einen wichtigen Schritt zur internationalen Anerkennung seines Wahlsieges erreicht.

  • Wahlen

    So., 04.08.2013

    Internationale Zweifel an Sieg Mugabes in Simbabwe

    Harare (dpa) - Robert Mugabes Sieg bei den Präsidentenwahlen in Simbabwe wird von der internationalen Gemeinschaft angezweifelt. Das Wahlergebnis entspreche nach Überzeugung der USA nicht dem Wählerwillen, erklärte US-Außenminister John Kerry in Washington. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte eine Untersuchung der Berichte über Unregelmäßigkeiten. Die EU sei besorgt über die mangelnde Transparenz und mutmaßliche Unregelmäßigkeiten, erklärte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton.

  • Wahlen

    Sa., 03.08.2013

    Erdrutschsieg für Mugabe - Verlierer wollen Wahl anfechten

    Harare (dpa) - Die internationale Gemeinschaft zweifelt den Erdrutschsieg von Amtsinhaber Robert Mugabe bei der Präsidentenwahl in Simbabwe an. Das Wahlergebnis entspreche nach Überzeugung der USA nicht dem Wählerwillen, erklärte US-Außenminister John Kerry in Washington. Bei den Wahlen und den Vorbereitungen dazu habe es immer wieder Unregelmäßigkeiten gegeben. Nach Berechnungen der nationalen Wahlkommission hat der 89-jährige Mugabe schon in der ersten Wahlrunde mit 61 Prozent der Stimmen deutlich die erforderliche absolute Mehrheit erreicht.

  • Wahlen

    Sa., 03.08.2013

    Mugabe als Präsident Simbabwes wiedergewählt

    Harare (dpa) - Simbabwes Präsident Robert Mugabe ist mit 61 Prozent der Stimmen als Staatsoberhaupt wieder gewählt worden. Das teilte die nationale Wahlkommission in Harare mit. Mugabes Partei, die Zanu-PF, errang eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament. Bisher hatte die Partei von Ministerpräsident Morgan Tsvangirai, die MDC, die Mehrheit in der Volksvertretung. Der 89-Jährige Mugabe regiert Simbabwe seit 1980. Ihm werden zahlreiche Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

  • Wahlen

    Sa., 03.08.2013

    Simbabwe: Mugabes Partei erringt Zwei-Drittel-Mehrheit

    Harare (dpa) - Die Partei von Simbabwes Präsident Robert Mugabe hat bei den Wahlen eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament erringen können. Das teilte die nationale Wahlkommission in Harare mit. Bisher hatte die Partei von Ministerpräsident Morgan Tsvangirai die Mehrheit in der Volksvertretung. Damit scheint auch eine absolute Mehrheit für Mugabe bei der Präsidentenwahl wahrscheinlich. Beide Wahlen haben am Mittwoch stattgefunden. Mugabe regiert Simbabwe seit 1980. Ihm werden zahlreiche Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

  • Wahlen

    Fr., 02.08.2013

    Mugabe vor Wahlsieg: Verlierer erkennen Wahlergebnis nicht an

    Menschen informieren sich in Harare über Wahlergebnisse. Foto: Aaron Ufumeli

    Harare (dpa) - Simbabwes Langzeitpräsident Robert Mugabe und seine Partei Zanu-PF können voraussichtlich fünf weitere Jahre regieren.