Mondlandung



Alles zum Schlagwort "Mondlandung"


  • Gronau

    Sa., 02.08.2014

    Ausbildungsbeginn „kurz nach der Mondlandung“

    Richard Richter arbeitet seit 45 Jahren im Sanitätshaus Rinke. „Seine Lehre zum Orthopädie-Mechaniker hat er noch bei meinem Opa angefangen, Hans Rinke. Das war 1969, kurz nach der Mondlandung“, erzählt Martin Rinke schmunzelnd. Er hat die Führung des Sanitätshauses gemeinsam mit seinem Bruder Stefan von seinem Vater Joachim übernommen. Bei allen Wechseln dabei: Richard Richter. Der bildete sich innerbetrieblich auch noch zum Bandagisten fort. „Ich danke Richard Richter für die langjährige Treue zum Unternehmen. Und ich hoffe, dass er bei uns auch noch die 50 Jahre voll macht“, sagte Martin Rinke an Richters Jubiläumstag, dem 1. August.

  • Raumfahrt

    Sa., 19.07.2014

    Buzz Aldrin: Mondlandung leichter als Wiedereinleben auf Erde

    New York (dpa) - Für den US-Astronauten und zweiten Mann auf dem Mond, Buzz Aldrin (84), war die Landung auf dem Himmelskörper nach eigenen Angaben einfacher als das Wiedereinleben auf der Erde danach.

  • Raumfahrt

    So., 15.12.2013

    Chinas «Jadehase» erkundet Mondoberfläche

    Ein großer Sprung für die junge Raumfahrtnation: Mehr als drei Jahrzehnte nach der letzten Mondlandung kurvt ein chinesischer Rover auf dem Erdtrabanten herum. Foto: Imaginechina/Chinesisches Staatsfernsehen

    Peking (dpa) - China feiert seine erste Mondlandung als «vollen Erfolg». Einen Tag, nachdem das Raumschiff «Chang'e 3» in der «Bucht der Regenbogen» aufgesetzt hatte, beglückwünschte Staats- und Parteichef Xi Jinping am Sonntag die Techniker und Wissenschaftler im Kontrollzentrum in Peking.

  • Raumfahrt

    So., 15.12.2013

    «Jadehase» rollt auf Mondoberfläche

    Peking (dpa) - Mehr als sieben Stunden nach der ersten chinesischen Mondlandung ist der «Jadehase» genannte Rover auf die Oberfläche des Erdtrabanten gerollt. Das sechsrädrige Fahrzeug klappte erfolgreich seine Sonnensegel aus, bevor es sich vom Raumschiff «Chang'e 3» trennte, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete. Auf seiner Fahrt habe der «Jadehase» eine tiefe Spur im Mondstaub hinterlassen. Mit dem Erfolg der Mission ist China nach den USA und der früheren Sowjetunion erst die dritte Nation der Erde, die eine Mondlandung unternommen hat.

  • Raumfahrt

    Sa., 14.12.2013

    China gelingt seine erste Mondlandung

    Peking (dpa) - Erstmals ist ein chinesisches Raumschiff auf dem Mond gelandet. «Chang'e 3» setzte in der «Bucht der Regenbogen» auf, ohne viel Staub aufzuwirbeln, wie das Staatsfernsehen berichtete. Im Kontrollzentrum in Peking brach spontaner Jubel aus. Als erstes wurden die Solarsegel ausgeklappt, um das Landefahrzeug mit Strom zu versorgen. China ist nach den USA und der früheren Sowjetunion die dritte Nation, die eine Mondlandung unternommen hat. Vor 37 Jahren ist zuletzt die sowjetische Sonde «Luna 24» auf dem Mond gelandet.

  • Raumfahrt

    Sa., 14.12.2013

    China gelingt seine erste Mondlandung

    Illustration des chinesischen Mondfahrzeugs «Jadehase» (Yutu). Als dritte Nation der Erde will China eine Mondlandung unternehmen. Foto: CNSA

    Peking (dpa) - Erstmals ist ein chinesisches Raumschiff auf dem Mond gelandet. «Chang'e 3» setzte am Samstag um 14.11 Uhr MEZ in der «Bucht der Regenbogen» auf dem Erdtrabanten auf, ohne viel Staub aufzuwirbeln, wie das Staatsfernsehen berichtete.

  • Raumfahrt

    Sa., 14.12.2013

    Vorbereitungen für erste chinesische Mondlandung reibungslos

    Peking (dpa) - Die Vorbereitungen für die erste chinesische Mondlandung verlaufen nach offiziellen Angaben reibungslos. Das Raumschiff «Chang'e 3» soll am frühen Nachmittag unserer Zeit in der «Bucht der Regenbogen» landen. Für das Manöver sind zwölf Minuten veranschlagt. Rund 100 Meter über der Oberfläche wird das Raumschiff zunächst schweben, um Hindernisse auszumachen und einen geeigneten Landeplatz zu suchen. Dann soll es auf der Oberfläche aufsetzen.

  • Raumfahrt

    Fr., 13.12.2013

    «Jadehase» im Anflug: China bereitet Mondlandung vor

    China bereitet seine erste Mondlandung vor. Foto: Victoria Bonn-Meuser

    Peking (dpa) - Mit seiner ersten Mondlandung will China ein neues Kapitel in der Erkundung des Erdtrabanten aufschlagen. Das Raumschiff «Chang'e 3» soll am frühen Samstagnachmittag MEZ in der «Bucht der Regenbogen» landen, die zu den schönsten Mondlandschaften gehört.

  • Raumfahrt

    Fr., 13.12.2013

    Erste chinesische Mondlandung zeitlich leicht vorverlegt

    Peking (dpa) - Der Zeitplan für die erste chinesische Mondlandung an diesem Samstag hat sich leicht verschoben. Wie informierte Kreise der Nachrichtenagentur dpa in Peking berichteten, soll das Raumschiff «Chang'e 3» nach letztem Stand um 14.00 Uhr MEZ mit seinem zwölfminütigen Landemanöver beginnen. Später wurde der Zeitpunkt aber neu festgelegt. «Es hat sich mehrmals verschoben», sagte die Quelle unter Hinweis auf die laufenden Vorbereitungen. Ob weitere Terminänderungen in letzter Minute zu erwarten sind, blieb offen.

  • Raumfahrt

    Fr., 13.12.2013

    China plant seine erste Mondlandung am Samstag

    Peking (dpa) - China plant seine erste Mondlandung an diesem Samstag. Wie die Nachrichtenagentur dpa in Peking aus informierten chinesischen Kreisen erfuhr, soll das Raumschiff «Chang'e 3» etwa um 21.10 Ortszeit mit dem rund zehnminütigen Manöver zur Landung in der «Bucht der Regenbogen» beginnen. Der Landeplatz gilt als eine der schönsten Mondlandschaften. Nach den USA und der früheren Sowjetunion würde China damit die dritte Nation, die eine Mondlandung unternommen hat. Offiziell ist der Landetermin noch nicht bekanntgegeben worden.