Tag des offenen Denkmals



Alles zum Ereignis "Tag des offenen Denkmals"


  • Denkmäler

    Do., 06.09.2018

    Kirchen, Höhlen und ein Leuchtturm: 1100 geöffnete Denkmäler

    Passanten sitzen vor der Kirche St. Maria im Kapitol.

    Kinder-Führungen in Kirchen, eine alte Kokerei im Miniatur-Format und ein ausgedienter Leuchtturm: Beim «Tag des offenen Denkmals» gibt es viele Veranstaltungen für Geschichtsinteressierte.

  • Tag des offenen Denkmals

    Mi., 05.09.2018

    Haus Hülshoff öffnet seine Türen

    Die restaurierten Räume des Gutshofes sind sehenswert. Da gibt es so manches zu entdecken.

    „Entdecken was uns verbindet.“ So lautet das bundesweit offizielle Motto des „Tags des offenen Denkmals“ am Sonntag, 9. September, auch auf „Haus Hülshoff“.

  • Auch Horstmar beteiligt sich am Denkmaltag

    Mi., 05.09.2018

    „Haus Eichenwald“ geöffnet

    Wechselvoll ist die Geschichte des „Hauses Eichenwald“ in der Königstraße. Dieses hat der Arzt Dr.Reinhard Stahl gekauft und es denkmalgerecht saniert.

    Am „Tag des offenen Denkmals“, der am kommenden Sonntag (9. September) begangen wird, haben interessierte Bürger Gelegenheit, „Haus Eichenwald“ sowie seine Eigentümer und seine Geschichte kennenzulernen. Das Haus trägt den Namen einer Eigentümerfamilie jüdischen Glaubens, deren Mitglieder von den Nationalsozialisten deportiert und größtenteils ermordet wurden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Horstmar hervor.

  • „Führungen am Tag des offenen Denkmals

    Di., 04.09.2018

    Kanalüberführung und Marktflecken

    Das historische Industriedenkmal „Kanalüberführung“ steht im Mittelpunkt einer Führung am „Tag des offenen Denkmals“.

    Am kommenden Sonntag, 9. September, findet bundesweit der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Diesen nimmt Greven Marketing zum Anlass, zwei Themenführungen anzubieten.

  • Tag des offenen Denkmals

    Mo., 03.09.2018

    Blick hinter historische Fassaden

    Ein besonderes Augenmerk auf die historische Architektur in Drensteinfurt erlauben drei Stadtspaziergänge.

    Am 9. September findet der nächste Denkmaltag statt. Auch in Drensteinfurt dürfen sich alle Geschichtsinteressierten auf einige spannende Einblicke freuen.

  • Tag des offenen Denkmals

    Mo., 03.09.2018

    Vortrag zum jüdischen Friedhof

    Das sonst verschlossene Tor zum jüdischen Friedhof an der Schützenstraße wird am „Tag des offenen Denkmals“ für Besucher geöffnet. Sharon Fehr, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde in Münster, wird einen Vortrag zur jüdischen Begräbniskultur halten.

    Unter dem Thema „Entdecken, was uns verbindet“ steht der „Tag des offenen Denkmals“ am kommenden Sonntag (9. September). Im 25. Jahr haben Bürger zu diesem Anlass bundesweit die Möglichkeit, Gebäude und Orte zu besuchen, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. In Havixbeck gibt es am „Tag des offenen Denkmals“ vier Angebote.

  • Horstmarer Ortsteil Leer beteiligt sich am „Tag des offenen Denkmals“

    So., 02.09.2018

    Mühlen und Haus Alst sind dabei

    Auch der Müllerkotten in Leer ist am „Tag des offenen Denkmals“, der am 9. September stattfindet, geöffnet.

    Besondere Denkmäler sind am 9. September in Leer zu besichtigen – unter anderem Haus Alst.

  • Tag des offenen Denkmals

    Do., 30.08.2018

    Einmal in den Kirchturm steigen

    Die evangelische Kirche in Ladbergen wurde von 1854 bis 1856 aus Brochterbecker Sandsteinquadern erbaut

    Einmal auf den Kirchturm steigen, entdecken, was sich dort verbirgt, und den Blick über das Heidedorf genießen: Am „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 9. September, ist das möglich.

  • Denkmäler

    Do., 30.08.2018

    Rund 7800 Denkmäler öffnen ihre Türen für Besucher

    Köln (dpa) - Rund 7800 historische Gebäude in mehr als 2500 deutschen Städten und Gemeinden öffnen am «Tag des offenen Denkmals» ihre Türen. Unter dem Motto «Entdecken, was uns verbindet» bekommen Besucher am 9. September Einblick in Orte, die sonst nicht oder nur teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich sind. «Das Besondere für die Besucher ist, dass sie die Objekte zwar meistens aus ihrer direkten Umgebung kennen - allerdings nur von außen», sagte der Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Steffen Skudelny, bei der Vorstellung des Programms in Köln.

  • Denkmäler

    Do., 30.08.2018

    Rund 7800 Denkmäler öffnen ihre Türen für Besucher

    Der Dom St.Viktor in Xanten ist zu sehen.

    Köln (dpa/lnw) - Rund 7800 historische Gebäude in mehr als 2500 deutschen Städten und Gemeinden öffnen am «Tag des offenen Denkmals» ihre Türen. Unter dem Motto «Entdecken, was uns verbindet» bekommen Besucher am 9. September Einblick in Orte, die sonst nicht oder nur teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich sind. «Das Besondere für die Besucher ist, dass sie die Objekte zwar meistens aus ihrer direkten Umgebung kennen - allerdings nur von außen», sagte der Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Steffen Skudelny, am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms in Köln.