Abfallwirtschaftsbetrieb



Alles zum Schlagwort "Abfallwirtschaftsbetrieb"


  • Streit über Personalbedarf in der Müllaufbereitung

    Do., 03.09.2015

    Aus zwölf werden „bis zu 25 Stellen“

    Die Müllaufbereitungsanlage in Coerde ist in die Zuständigkeit der Abfallwirtschaftsbetriebe gegangen. Jetzt gibt es Streit darüber, ob die Politik hinsichtlich des Personalbedarfs richtig informiert wurde.

    Haben die Abfallwirtschaftsbetriebe die Politik hinters Licht geführt, als es um die Übernahme der Müllsortieranlage in Coerde ging?

  • Diskussion über die Standorte

    Sa., 15.08.2015

    Wenn Mülltonnen zum Ärgernis werden

    Erlaubt oder nicht erlaubt? Im Falle konkreter Hinweise schauen die Abfallwirtschaftsbetriebe einmal nach, wenn Mülltonnen ständig auf dem Bürgersteig stehen.

    Dürfen Mülltonnen ständig auf dem Bürgersteig stehen? Bei Beschwerden prüfen die Abfallwirtschaftsbetriebe den Einzelfall.

  • Hochwasser 2014

    Mo., 03.08.2015

    Schnelle Entscheidungen für sofortige Hilfe

    Der Krisenstab beurteilt die Lage (v.l.): Wolfgang Heuer, OB Markus Lewe und Feuerwehrchef Benno Fritzen.

    Der Krisenstab in Aktion: Das Hochwasser war auch eine Herausforderung für alle, die profesissionell Münster organisieren müssen.

  • Abfallwirtschaftsbetriebe bis tief in die Nacht hinein im Einsatz

    Di., 14.07.2015

    Zwölf Tonnen Müll beim Stadtfest

    Die Veranstaltungstonne und Glascontainer der AWM wurden beim Stadtfest gut genutzt.

    „Münster mittendrin“ hieß es auch für die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) am vergangenen Wochenende. Zwölf Tonnen Abfall mussten eingesammelt werden.

  • Bezirksregierung kritisiert Stadt

    Mo., 22.06.2015

    Kosten für ein Gutachten sind kein „Geschäftsgeheimnis“

     

    Die Abfallwirtschaftsbetriebe wollten die Kosten für ein Gutachten geheim halten. Die Bezirksregierung akzeptiert das nicht.

  • Ab September

    Mi., 08.04.2015

    Recyclinghöfe haben länger geöffnet

    Auch der Recyclinghof in Hiltrup hat ab dem Herbst veränderte Öffnungszeiten.

    Münster wächst. Das hat auch zur Folge, dass die Recyclinghöfe immer stärker von immer mehr Münsteranern genutzt werden. Darum weiten die Abfallwirtschaftsbetriebe die Öffnungszeiten der Recyclinghöfe in Hiltrup, Gievenbeck, Nienberge, Wolbeck, Roxel, Handorf und Mecklenbeck ab September aus.

  • Abfallwirtschaftsbetriebe ziehen Bilanz

    Mi., 11.03.2015

    11 871 Tonnen Unwettermüll

    Riesige Mengen Sperrgut wurden nach dem Starkregen entsorgt. AWM-Chef Patrick Hasenkamp packte mit an.

    Der Starkregen Mitte vergangenen Jahres hat die Abfallwirtschaftsbetriebe viel Zeit und Geld gekostet. Über 11 Millionen Kilo Sperrgut und Müll mussten entsorgt werden. Das kostete rund 2,3 Millionen Euro.

  • 22 Tonnen Rosenmontagsmüll

    Di., 17.02.2015

    Bürgerausschuss fordert Glasverbot

    Rund 22 Tonnen Müll wurden Rosenmontag beseitigt.

    Nach dem Rosenmontagsumzug sammelten die Abfallwirtschaftsbetriebe 22. Tonnen Müll auf – darunter etliche Scherben. Der Bürgerausschuss Münsterscher Karneval fordert deshalb ein Glasverbot nach rheinischem Vorbild.

  • Rat entscheidet über Abfallkonzept

    Di., 27.01.2015

    Müllsortierung im Doppelpack?

    Stefan Schäfer (l.) und Frank Abbenhaus von der Firma Remondis sollen die Sortieranlage, die sie in Coerde betreiben, zum 1. Juni an die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster übergeben. Das sieht ein Ratspapier der Stadtverwaltung vor. Die Ratsparteien sind noch nicht überzeugt.

    Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster möchten gern die Müllsortieranlage in Coerde übernehmen, die Firma Remondis möchte sie gern weiter betreiben. Münster Kommunalpolitiker machen jetzt den Vorschlag eines Gemeinschaftsunternehmens. Entschieden wird im Februar. 

  • Erweiterung an der Rösnerstraße

    Mo., 26.01.2015

    Zweites Bürohaus für AWM

    Neben dem AWM-Gebäude an der Rösnerstraße soll bis Mitte des nächsten Jahres auf dem heutigen Parkplatz ein dreigeschossiger Erweiterungsbau stehen.

    An der Rösnerstraße soll neben dem AWM-Bürogebäude ein Erweiterungsbau entstehen, der auf dem heutigen Parkplatzgelände angesiedelt ist. Der Altbau wird zudem saniert.