Kommunalpolitik



Alles zum Schlagwort "Kommunalpolitik"


  • Kommunalpolitik

    So., 28.05.2017

    Fertigstellung im November

    Auf der ausgesuchten Fläche sind insgesamt acht kleine Gebäude geplant. Skizze

    Platz für 50 Menschen soll das neue Übergangswohnheim in Darup bieten. Vorgesehene sind mehrere kleine Gebäude in Holzrahmenbauweise.

  • Kommunalpolitik

    Do., 25.05.2017

    Alten Ratsbeschluss aufgehoben

    Etagenbetten in einer Notunterkunft für Flüchtlinge. Eine solche Situation soll in Nottuln unbedingt vermieden werden, weshalb der Rat im letzten Jahr grünes Licht für den Bau von drei möglichen Übergangswohnheimen gab. Nun wurde der Ratsbeschluss aufgehoben, konkret verwirklicht wird fürs Erste nur das Übergangswohnheim in Darup.

    Drei Übergangswohnheime für Flüchtlinge waren beabsichtigt. Diesen Ratsbeschluss aus September 2016 hat der Gemeinderat nun aber aufgehoben.

  • CDU-Vorschlag gegen Medizinier-Mangel

    Di., 23.05.2017

    Finanzspritze für neue Ärzte

    Hochkarätig besetztes Podium (v.l.): Dr. Hendrik Oen (KV Westfalen-Lippe), Dr. Hans-Ludwig Klein (Hausarzt in Tecklenburg-Brochterbeck), Wilfried Grunendahl (Vorsitzender CDU-Kreistagsfraktion), Karl-Josef Laumann (Patienten- und Pflegebeauftragter der Bundesregierung), Kreisdirektor Martin Sommer

    Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe zeichnet sich in fünf Jahren eine spürbare haus- und fachärztliche Unterversorgung der Bevölkerung im Kreis Steinfurt ab. Welche Maßnahmen die Kommunalpolitik ergreifen kann, um diesem Mangel entgegenzusteuern, das haben die CDU-Kreistagsfraktion und die Kommunalpolitische Vereinigung erörtert.

  • Kommunen

    Di., 09.05.2017

    Studie: Frauen in Kommunalpolitik unterrepräsentiert

    Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

    Hagen (dpa/lnw) - Frauen sind auf kommunalpolitischen Führungspositionen in Großstädten unterrepräsentiert. Zu diesem Schluss kommt ein empirisches Genderranking der Fernuniversität Hagen. Darin heißt es, der Anteil von Frauen auf Oberbürgermeisterposten sei innerhalb von knapp zehn Jahren eingebrochen: Der Anteil liege nur noch bei derzeit 8,2 Prozent, gegenüber 17,7 Prozent im Jahr 2008. Dagegen sei der Frauenanteil auf Dezernentenposten vergleichsweise stark gestiegen auf nun 29,1 Prozent. Im bundesweiten Durchschnitt der Großstädte sei gut ein Drittel der Ratsmitglieder weiblich.

  • Kommunalpolitik

    Do., 30.03.2017

    „Der Name ist wunderbar“

    Ein selten erlebter Moment in der Nottulner Kommunalpolitik: Ausschussmitglieder und Zuhörer erheben sich von ihren Plätzen und applaudieren begeistert.

    Es ist ein Meilenstein in der Schulgeschichte. Das Gymnasium Nottuln bekommt einen eigenständigen Namen.

  • Kommunalpolitik aktuell

    Mi., 29.03.2017

    Einstimmige Entscheidung: „Rupert-Neudeck-Gymnasium der Gemeinde Nottuln“

    Beifall und Jubel am Abend im Forum: Schüler, Eltern und Lehrer freuen sich über das klare Votum der Politik für den Schulnamen „Rupert Neudeck“.

    Das Gymnasium Nottuln hat endlich einen eigenständigen Namen.

  • Stadion-Neubau

    Di., 28.03.2017

    24 mögliche Standorte für das Preußen-Stadion

    Das Preußen-Stadion an der Hammer Straße

    Am nächsten Montag wird Münsters Kommunalpolitik im Arbeitskreis Stadion über die Ergebnisse der Standortprüfung für ein neues Stadion informiert. Danach dürfte die politische Debatte beginnen.

  • An die Ratsmitglieder

    Di., 28.03.2017

    Schreiben der Bürgerwind Greven

    Das Schreiben der Bürgerwind Greven im Wortlaut:

  • Kommunalpolitik

    Sa., 25.03.2017

    Vorschlag: Gymnasium Martinum

    Die Schüler des Gymnasiums freuen sich auf ihr Wochenende. Am Mittwoch wird sich die Politik mit dem künftigen Schulnamen beschäftigen.

    Der Sozialausschuss der Gemeinde entscheidet über den künftigen Namen des Nottulner Gymnasiums. Nun gibt es in Form eines Bürgerantrages einen weiteren Vorschlag.

  • Kommunalpolitik

    Fr., 24.03.2017

    Auftakt zu weiteren Gesprächen

    Rund 100 Daruper informierten sich über das Vorhaben der Gemeinde, Wohnraum für Flüchtlinge an der Westerhiege zu schaffen.

    Rund 100 Bürger informierten sich über die geplante Errichtung eines Übergangswohnheimes für bis zu 50 Flüchtlinge in Darup. Es gab Fragen, Sorgen und Ängste, aber auch Hilfsangebote.