Städtentwicklung



Alles zum Schlagwort "Städtentwicklung"


  • Ausschuss für Stadtentwicklungv und Umwelt

    Di., 01.09.2015

    Förderträume von Stadtpark und beruhigter Rathausstraße

    Erst die Rathausstraße zur Stadtstraße machen, dann Fördermittel locker machen, um den trennenden Straßenzug zu beruhigen – über diesen Vorschlag debattiert der Ausschuss für Stadtentwicklung am Donnerstag.

  • Neue Häuser zwischen Südendamm und Teigelkamp

    Fr., 28.08.2015

    Kompromiss ist ausverhandelt

    Bis zuletzt wurde verhandelt, geredet und geändert. Dann hat der Ausschuss für Stadtentwicklung einen ersten Schlusspunkt gesetzt – und der Planung für das Baugebiet zwischen Südendamm und Teigelkamp zugestimmt. Die Nachbarn sind dagegen.

  • Von Atomausstieg bis Stadtentwicklung

    Di., 25.08.2015

    Oliver Krischer (MdB) heute Abend zu Gast in Epe

    Der stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Oliver Krischer, ist heute Abend Gast in Epe. Er macht auf seiner Sommertour Station im Kastanienhof Welmes, Steinfurter Straße.

  • Michael Groschek besucht die Festspielstadt

    Mi., 19.08.2015

    Der Minister fühlt sich „sauwohl“

    Landesbauminister Michael Groschek (3. von links) ist Musical-Fan. Eine Kostprobe seiner Sangeskunst gab er auf der Freilichtbühne allerdings nicht, obwohl Bürgermeister Stefan Streit (2. von links), Intendant Radulf Beuleke (4. von links) und die Kommunalpolitiker sicherlich nichts dagegen gehabt hätten. Auch der SPD-Landratskandidat Stefan Giebel (5. von links) amüsierte sich.

    Gekommen ist er als Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen – und gegangen als „Fanclub-Mitglied von Tecklenburg“. Als liebenswert und märchenhaft schön bezeichnete Michael Groschek gestern die Festspielstadt. Er kenne eine ganze Reihe von Gemeinden, doch das Tecklenburg die Perle im Land und wie aus einem Märchenbuch sei, habe er nicht gewusst.

  • Podiumsdiskussion zur Stadtentwicklung

    Mo., 29.06.2015

    Bei Wohnraum nicht kleckern

    Wem gehört die Stadt? In der Diskussion (v.l.): Dr. Andrej Holm, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität Berlin, Bernd Leuters von Debatte e. V. und Michael Lüke, Geschäftsführer der CM Immobilienentwicklung.

    „Wer kann und wer darf noch in der Stadt wohnen?“ Dieser Frage gingen der Verein Debatte e. V. und die Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein Westfalen im Rahmen einer Podiumsdiskussion nach.

  • Wirtschaftsinitiative beleuchtet Stadtentwicklung

    Mi., 24.06.2015

    Grün und urban – nicht piefig

    Stadtdirektor Hartwig Schultheiß lobt Münster: „Grün, urban und gar nicht piefig“. Vor der Wirtschaftsinitiative erläuterte er die Entwicklung der Stadt und ihre Zukunftsperspektiven.

    Wohin geht die Entwicklung Münsters? Darüber ließen sich die Mitglieder der Wirtschaftsinitiative informieren.

  • Pflaster auf dem Marktplatz

    Fr., 12.06.2015

    Alle für Kopfstein

    Nicht alle Rollatoren sind für Kopfsteinpflaster geeignet. Ausschussvorsitzender Jürgen Diesfeld (rechts) nahm die Bitte des Seniorenbeirats mit, „seine Interessen zu vertreten“.

    Konflikt im Ausschuss für Stadtentwicklung: Während die Verwaltung die Barrierefreiheit durch „einen weitgehenden Austausch des Oberflächenmaterials“ erzielen wollte, setzt die Politik einstimmig auf die Wiederverwendung des Natursteinpflasters.

  • Parkhaus am Ostwall bleibt umstritten

    Sa., 30.05.2015

    Stadtrat lässt zwei Standorte untersuchen

    Diese Animation zeigt: So könnte ein Parkhaus am jetzigen Standort der Ostwall-Turnhalle aussehen. Links: die alte Ostwallschule.

    Kommando zurück: Der Rat der Stadt Lüdinghausen kassierte am Donnerstagabend den Beschluss des Ausschusses für Klimaschutz, Energie, Planung und Stadtentwicklung in Sachen Parkkonzept im Zusammenhang mit dem Gesundheits-Campus wieder ein. Danach wurde die Verwaltung jetzt beauftragt, sowohl für den Ostwall-Parkplatz als auch für den Bereich der noch bestehenden Ostwall-Turnhalle ein Bebauungsplan-Verfahren in Gang zu setzen. Dazu gehören die Information der Öffentlichkeit und die Beteiligung der Anlieger. Die CDU-FDP-Bürgermeister-Mehrheit, die am Donnerstag über 17 Stimmen verfügte, setzte sich gegenüber den 14 Stimmen der Oppositionsparteien durch.

  • „Komm in die Stadt zum Tag der Städtebauförderung“

    Di., 05.05.2015

    Erläuterung der Stadtentwicklungsprojekte

    „Komm in die Stadt zum Tag der Städtebauförderung“ heißt es am Samstag, 9. Mai, ab 14.30 Uhr in Sendenhorst. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Familien-Tag Stadtentwicklung, Stadtentwicklung einfach für ALLE“, teilt die Verwaltung mit.

  • WN-Stadtgespräch mit den Bürgermeister-Kandidaten

    Mo., 27.04.2015

    Wirtschaft und Stadtentwicklung

    WN-Stadtgespräch – Runde 1: Im Gespräch mit WN-Redaktionsleiter Christoph Lowinski (m.) positionierten sich Axel Linke (r.) und Andreas Hornung (l.) zu den Themen Stadtentwicklung und Wirtschaft. Drei weitere Themenabende folgen.

    Die Entscheidung fällt erst am 13. September. Aber so langsam kommt der Wahlkampf um den Posten des Bürgermeisters in Warendorf in die Gänge. Die Kandidaten putzen schon fleißig „die Klinken“. Die Westfälischen Nachrichten hatten gestern Abend die Bürgermeisteraspiranten Axel Linke (48 Jahre) und Andreas Hornung (45 Jahre) zum ersten von geplanten vier „Stadtgesprächen“ zu Gast.