Halle Münsterland



Alles zum Ort "Halle Münsterland"


  • Reiten: K+K-Cup

    Mi., 10.01.2018

    Petra Weiligmann vom RFV Gustav Rau Westbevern im Interview

    Petra Weiligmann ist die Vorsitzende des RFV Gustav Rau Westbevern.

    Vor dem Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster spricht Petra Weiligmann, die Vorsitzende des RFV Gustav Rau Westbevern, über die Nervosität, die Aussichten der Mannschaft und die Fanmassen aus Westbevern in der Halle Münsterland.

  • Reitverein Sprakel

    Di., 09.01.2018

    Generalprobe für den K+K-Cup geglückt

    Beim K+K-Cup am Start: (hinten v.l.) Pferd Escada, Julia Siering, Julia Bünker-Schäfer, Frank Feldmann, Trainerin Bettina Kappelhoff, Sophia Kuhlenkötter, Tabea Hennecke, Daria Suttrup, Gina Schöning und (vorne v.l.) Johanna Kuhlenkötter und Katja Schettler.

    Die große Stunde ist gekommen: In diesen Tagen findet der K+K-Cup in der Halle Münsterland statt. Beim Mannschaftswettbewerb geht auch der RV Sprakel an den Start.

  • K+K-Cup 2018: Großer Preis

    Fr., 05.01.2018

    Titelverteidiger Jens Baackmann und 2016-Sieger Jörg Oppermann gehören zu den Favoriten

    Schnell und fehlerfrei unterwegs waren im Vorjahr Jens Baackmann und Carmen im Großen Preis. Das Duo gewann das Stechen, für den Münsteraner Baackmann war es ein Heimsieg.

    In der langen Geschichte des Reit- und Springturniers in der Halle Münsterland haben sich schon viele prominente Reiter in der Siegerliste verewigt. Hans-Günter Winkler gewann 1953 mit Halla und 1956 mit Viola, Gert Wiltfang war wie später Ludger Beerbaum gar fünf Mal im Großen Preis erfolgreich, dazu trugen sich etwa Hendrik Snoek, Paul Schockemöhle oder Christian Ahlmann und Marcus Ehning in die Chronik ein. Die letzten beiden Einträge von 2016 und 2017 zeichnen zwei Springreiter aus, deren Siege sich ein wenig abgezeichnet hatten: Jörg Oppermann und Jens Baackmann.

  • Tradition des Hallenturniers

    Fr., 05.01.2018

    Nachschlagewerk: Lutz Bergmann blickt zurück

    Auch Hans-Günter Winkler und seine „Wunderstute“ Halla, die 1956 in Stockholm Olympisches Gold gewannen, starteten einst in der Halle Münsterland.

    Beim Abreiten gestürzt, Nasenbein gebrochen – dennoch gewonnen. Dr. Reiner Klimke war offensichtlich hart im Nehmen, und den Sieg in der M-Dressur auf Dux ließ er sich auch nicht nehmen. Das war 1962.

  • "Musical Highlights" am 21. Januar in der Halle Münsterland zu erleben

    Mi., 03.01.2018

    Höhepunkte im Minutentakt

    Einen faszinierenden Streifzug durch die Welt des Musicals bietet das sechsköpfige „Musical Highlights“-Ensemble bei dem fast dreistündigen Galaabend.

    Seit Jahren begeistert die erfolgreiche Produktion „Musical Highlights“ die Musikliebhaber gleich nach der Jahreswende. Am 21. Januar (Sonntag, 18 Uhr) ist die aktuelle Show im MCC Halle Münsterland zu erleben.

  • Neuinszenierung von "Das Phanom der Oper" im MCC Halle Münsterland

    Do., 28.12.2017

    Multimedia-Technik im Musical

    Im Zwiespalt steckt das Chormädchen Christine, deren Lage das Phantom für sich ausnutzen möchte. Das europaweit gefeierte Musical gastiert zum dritten Mal in Münster.

    Die deutschsprachige musikalische Neuinszenierung, die zum 100. Geburtstags des 1910 von Gaston Leroux geschriebenen Romans „Le Fantôme de l‘Opéra“ entstand, avancierte seit 2010 zu einer der erfolgreichsten Tournee-Musicalproduktionen Europas. Die Aufführung von „Das Phantom der Oper“ des Autoren-Teams Deborah Sasson und Jochen Sautter ist am 15. Februar 2018 (Donnerstag, 20 Uhr) im MCC Halle Münsterland zu erleben.

  • Abend für das Handorfer Hospiz

    Do., 28.12.2017

    Neue Mischung zur 15. Auflage des „Lebensfests“

    Beliebt und bewährt: Thomas Philipzen.

    Diese Benefiz-Gala findet zum 15. Mal statt und wird wie gehabt ein Fest für alle, die das Leben feiern möchten. So bezeichnet der Veranstalter das „Lebensfest“ zu Gunsten des Handorfer Hospizes „Lebenshaus“. Der Vorverkauf für die Neuauflage am 14. April 2018 im Congress-Saal des MCC Halle Münsterland läuft. Das Fest ist eine etablierte Größe in Münsters Kulturlandschaft.

  • „Holiday on Ice“ 2017

    Do., 28.12.2017

    Die Eiszeit kann beginnen

    In Handarbeit werden die sogenannten Traversen in die Halle gebracht und unter das Dach befördert. Zusammengerechnet werden 450 Meter unter der Decke hängen, um Lampen und Lautsprecher zu halten.

    Lampen, Lautsprecher und Pyrotechnik: Bevor die Premiere von „Holiday on Ice“ über die eisglatte Bühne gehen kann, ist viel Arbeit nötig. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit.

  • Vorbereitungen für Holiday on Ice

    Mi., 27.12.2017

    Die Eismacher

    Bereits Tage vor der Premiere starteten die Vorbereitungen für Holiday on Ice. Die Show wird ab Donnerstag für fünf Tage in Münster gastieren.

    Für insgesamt elf Aufführungen der Show „Holiday on Ice“ in Münster bedarf es enormer Vorbereitungen. Wir waren mal ein paar Stunden dabei.

  • Holiday on Ice: WN-Familiennachmittag am 30. Dezember

    Mi., 13.12.2017

    Eine Reise durch die schönsten Momente

    Karten für den WN-Familientag bei Holiday on Ice. Eine Reise durch die schönsten Momente.

    In Münster aufzutreten, das ist längst Tradition für das gesamte „Holiday on Ice“-Team. Seit über 30 Jahren macht die erfolgreiche Eisrevue zwischen Weihnachten und Neujahr einen Zwischenstopp im MCC Halle Münsterland. Der Chef der neuen Produktion „Time“, Peter O’Keeffe, betont: „Die Eiskunstläufer freuen sich immer, diese besondere Zeit des Jahres und Silvester in Münster zu verbringen. Das ist uns eine besondere Ehre.“