ASTA



Alles zur Organisation "ASTA"


  • Studierende gegen Coca-Cola-Produkte

    Mo., 21.07.2014

    Asta begrüßt das Aus für Coca-Cola

    Bald nicht mehr in der Mensa am Aasee: Coca-Cola aus dem Zapfhahn.

    „Ethisch folgerichtig“: Die Studierendenvertreter der Universität Münster plädieren für einen kompletten Verzicht auf Coca-Cola-Produkte in den Mensen.

  • Wohnraum für Studenten gesucht

    Do., 26.06.2014

    Mit rotem Sofa auf Erfolgskurs

    Das rote Sofa i st zum Markenzeichen rund um die Vermittlung von Wohnraum für Studierende geworden. Darauf nahmen Ursula und Erwin Stroot sowie Doris Focke (v.l.) vom Projekt „Wohnen für Hilfe“ Platz. Dahinter (v.l.) Tim Osterhaus (AStA), Rainer Leskow (Wohnungsamt) und Ulrike Blanc (Münster-Marketing).

    Studenten wohnen bei Senioren und helfen ihnen dafür im Haus – für diese Idee werben der AStA der Universität Münster, das Wohnungsamt und die Initiative „Wohnen für Hilfe“.

  • Yoga-Treff am frühen Morgen

    Do., 26.06.2014

    Lachen als Frühsport

    Herzhaftes Lachen ist hier mehr als erwünscht. Und wie man sieht: Das Training hat allem Anschein nach Erfolg.

    Hauptverkehrszeit auf der Promenade. Doch die Teilnehmer, die sich an diesem Morgen auf dem Schlossplatz vor dem AStA-Häuschen am Schloss versammelt haben, bekommen von diesem hektischen Hochbetrieb nichts mit.

  • Dr. Olaf Gericke kämpft erneut für seinen Traumjob: Landrat in Warendorf : Der Moderator

    Sa., 17.05.2014

    Dr. Olaf Gericke

    Dr. Olaf Gericke ist der gemeinsame Kandidat von CDU und FDP. Der 47-Jährige ist seit 2006 hauptamtlicher Landrat im Kreis Warendorf. Während des Jurastudium war Gericke zunächst Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Allgemeinen Studentenausschuss (AStA) der Uni Münster. Sein Referendariat absolvierte er am Landgericht Münster. Anschließend arbeitete er ein Jahr als Jurist bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, bevor er 1999 Referent von Landrat Dr. Wolfgang Kirsch wurde. 2002 schloss Gericke seine Promotion an der Universität Dresden ab. Im Jahr darauf wurde er zum Bürgermeister der Stadt Greven gewählt, drei Jahre später zum Landrat in Warendorf. Der CDU-Politiker Gericke ist gebürtiger Münsteraner, verheiratet mit Jutta Gericke und hat zwei Kinder.

  • Studierende demonstrieren

    Mi., 14.05.2014

    Protest in Partylaune

    Protestzug für bessere Bildung an den Hochschulen: Rund 300 Studierende zogen am Mittwoch vom Schlossplatz aus durch die Stadt.

    Sie fordern mehr Master-Studienplätze, mehr Bafög, überhaupt ein auskömmlich finanziertes Studium: Am Mittwoch zogen rund 300 Studierende für diese Ziele in einem – durchaus fröhlichen – Demonstrationszug durch Münster.

  • Diskussion mit Ministerin Schulze

    Di., 06.05.2014

    Studieren im Rekordtempo?

    Über Regelstudienzeiten und fehlende Masterstudienplätze diskutierten (v.l.) Dennis Waldeck vom AStA der Hochschule Osnabrück, die NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und Prof. Dr. Marianne Ravenstein mit Studierenden der KSHG.

    Seit der Bologna-Reform ist Studieren nicht mehr, wie es vielleicht früher einmal war. Studierende klagen über immer größeren Zeitdruck. Die Katholische Studierende- und Hochschulgemeinde hatte zu einer Podiumsdiskussion zu dem Thema eingeladen, unter anderem mit NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

  • Wiedergewählt

    Fr., 18.04.2014

    Friedrich Bach ist AStA-Chef

    Friedrich Bach ist AStA-Vorsitzender.

    An der Universität hat ein neuer Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) seine Arbeit aufgenommen. Friedrich Bach von der Liste Campus-Grün, der bereits im vergangenen Jahr den AStA geführt hatte, wurde vom Studierendenparlament erneut zum AStA-Vorsitzenden gewählt. Die hochschulpolitischen Listen Campus-Grün und die Juso-Hochschulgruppe koalieren erneut, um die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Legislaturen fortzuführen, wie es in einer Pressemitteilung des AStAs heißt. Als Bachs Stellvertreter wurde Nils Buchholz (Juso-HSG) gewählt. Als weitere Referentinnen und Referenten wurden ernannt: Rabea Friedl und Jan Philipp Engelmann für das Finanzreferat, Sebastian Illigens und Marcel Braun für das Öffentlichkeitsreferat, Selma Güney und Marius Kühne für Hochschulpolitik, Carolin Bartz und Tim Osterhaus für Soziales und Bildung, Jaqueline Zipfel und Philipp Hülemeier für Ökologie und Tierschutz, Irina Engelmann für Kultur sowie Matthias Wiech für Diversity.

  • Nikolausturnier

    Do., 05.12.2013

    54 Tonnen Schoko-Weihnachtsmänner

    Ein Prosit auf 50 Jahre Nikolausturnier: (v.l.) Jörg Verhoeven (Stellv. Leiter Hochschulsport), Wolfram Seidel (Leiter HSP), Prorektorin Dr. Marianne Ravenstein, Tim Seulen (Wettkampfsport und Events), Kanzler Matthias Schwarte und Hansjürgen Frowein, Mitbegründer des Nikolausturniers. Für den sportlichen Rahmen sorgten die Kämpfer des Gong-Kwon Yusul (kl. Bild).

    Die alte Halle am Aasee glänzte in unerwartetem Charme. 50 Jahre nach den ersten Ballwechseln im längst legendären Nikolausturnier des Hochschulsports trafen sich Verantwortliche und Ehrengäste an der Scharnhorststraße hinter Glasbausteinen und unter Basketballkörben zur Geburtstagsfeier. Ein ideal gewählter und liebevoll aufgehübschter Treffpunkt, um an weiß gedeckten Tischen zwischen rotem Adventsschmuck in Erinnerungen zu schwelgen.

  • Urteil des Landgerichts

    Mi., 27.11.2013

    AStA-Vorsitzende klagte gegen Namensnennung

    Urteil des Landgerichts : AStA-Vorsitzende klagte gegen Namensnennung

    Das Verfahren gegen sie wurde eingestellt, dennoch war ihr Name nach wie vor im Zusammenhang mit der vermuteten Straftat im Internet sichtbar. Eine ehemalige AStA-Vorsitzende wollte das nicht hinnehmen - und bekam nun vom Landgericht Münster recht.

  • Urteil Ende November

    Di., 05.11.2013

    Ex-Asta-Vorsitzende klagt gegen Hochschulgruppe - Entscheidung vertagt

     

    Die Frage, ob eine Hochschulgruppe den Namen einer früheren AStA-Vorsitzenden in einem kritischen Bericht auf ihrer Internetseite nennen darf, ist am Dienstag nicht entschieden worden. Das Amtsgericht gibt seine Entscheidung erst Ende November bekannt.