Frankfurter Rundschau



Alles zur Organisation "Frankfurter Rundschau"


  • Leute

    So., 25.01.2015

    Die Promi-Geburtstage vom 31. Januar 2015: Benoîte Groult

    Die französische Schriftstellerin Benoîte Groult wird 95. Foto (1999): Hubert Link Foto: Hubert Link

    Paris (dpa) - Eine Frau, die mit 68 Jahren über ihre durch zu vielen Sex wund gewordene Vagina schrieb, nimmt auch im hohen Alter kein Blatt vor den Mund.

  • Terrorismus

    Mi., 21.01.2015

    Report: Was will das Volk? - Spurensuche bei Pegida

    «Was will das Volk?» Diese Frage beantworten Islamkritiker und deren Gegner unterschiedlich - und doch gibt es auf beiden Seiten Ansätze zum Austausch. Foto: Martin Schutt

    Dresden/Leipzig (dpa) - «Was will das Volk?» - Das fragen sich in Zeiten von Pegida Kommentatoren, Forscher und Politiker. Die in Dresden gegründete islamkritische Bewegung trägt trotzig den Ruf «Wir sind das Volk» aus dem Herbst 1989 vor sich her.

  • Fußball

    Di., 13.01.2015

    Darmstadt-Präsident: Understatement ist nicht albern

    Der Darmstädter Präsident Rüdiger Fritsch will nicht abheben. Foto: Fredrik von Erichsen

    Darmstadt (dpa) - Trotz der erfolgreichen Hinrunde gilt bei Zweitliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 weiter das Ziel Klassenverbleib. Präsident Rüdiger Fritsch verteidigte diese Vorgabe in der «Frankfurter Rundschau».

  • Demonstrationen

    Sa., 10.01.2015

    Zeitung: Pegida hat Steuerbegünstigung als Verein beantragt

    Dresden (dpa) - Die Veranstalter der islamkritischen Pegida-Demonstrationen in Dresden bauen ihre Gruppe nach einem Zeitungsbericht zur festen Organisation mit eigenen Einnahmen aus. Sie hätten beim Finanzamt die steuerliche Anerkennung der Gemeinnützigkeit beantragt, berichtet die «Frankfurter Rundschau. Das zuständige Registergericht habe auf Anfrage der Zeitung erklärt, dass die «formalen Mindestinhalte» zur Vereinsgründung durch die Satzung des Pegida e.V. erfüllt seien. Spenden an das Bündnis dürften dann demnächst von der Steuer absetzbar sein.

  • Internationale Graphic-Novel-Größe aus dem Kreis Warendorf

    Fr., 09.01.2015

    Vom Kreis in die Welt hinaus

    Graphic-Novel-Illustrator Daniel Lieske zeichnet in einer verwinkelten Stube in einem Warendorfer Ackerbürgerhaus fantastische Welten.

    Daniel Lieske ist mit seiner „Wormworld-Saga“ einer der meistgelesenen deutschen Comicautoren. Rund zwei Millionen kennen seine Fantasy-Abenteuer aus dem Internet und lesen sie übersetzt in mehr als 25 Sprachen. Nur im eigenen Land ist der Familienvater mit dem Händchen für feine Fantasy ein Geheimtipp. Noch. Er arbeitet und wohnt im Kreis Warendorf – und dort gibt es auch Orte und Begebenheiten, die ihn inspirieren.

  • Leute

    So., 04.01.2015

    Die Promi-Geburtstage vom 06. Januar 2015: Rowan Atkinson

    Rowan Atkinson ist 60. Foto: Tracey Nearmy

    London (dpa) - Rowan Atkinson ist für die Rolle wie prädestiniert: Der Komiker soll in der laut «Imdb.com» nun für 2016 angekündigten Neuverfilmung des Dickens-Klassikers «David Copperfield» den liebenswerten, aber schusseligen Wilkins Micawber spielen.

  • Computer

    Di., 30.12.2014

    Cyberattacke im Kanzleramt wirft weiter Fragen auf

    Berlin (dpa) - Die Spionageattacke auf eine Mitarbeiterin im Kanzleramt von Angela Merkel wirft weiter Fragen auf. Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach, nannte die Meldungen «eine beunruhigende Mitteilung». Die Klärung, woher der Trojaner stamme, sei nun «von überragender Bedeutung», sagte Bosbach der «Frankfurter Rundschau». Es müsse auch geklärt werden, ob es sich um einen Einzelfall handele oder ob systematisch versucht werde, Mitarbeiter des Kanzleramtes auszuspähen.

  • Nachrichtenüberblick

    Di., 30.12.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Cyberattacke im Kanzleramt wirft weiter Fragen auf

  • Computer

    Di., 30.12.2014

    Cyberattacke im Kanzleramt wirft weiter Fragen auf

    Berlin (dpa) - Die Spionageattacke auf eine Mitarbeiterin im Kanzleramt wirft Fragen auf. Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Wolfgang Bosbach, nennt die Meldungen «beunruhigend». Die Klärung, woher der Trojaner stamme, sei von überragender Bedeutung, sagte Bosbach der «Frankfurter Rundschau». Es müsse auch geklärt werden, ob es sich um einen Einzelfall handele oder ob systematisch versucht werde, Mitarbeiter des Kanzleramtes auszuspähen. Der Urheber des Angriffs mit der Software «Regin» konnte nicht nachverfolgt werden. «Regin» wird u.a. mit der NSA in Verbindung gebracht.

  • Verkehr

    Sa., 06.12.2014

    SPD beharrt auf Nachbesserungen bei Pkw-Maut

    Berlin (dpa) - Die SPD hat ihre Kritik an den Maut-Plänen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt bekräftigt und erneut Nachbesserungen verlangt. An diesem Gesetzesentwurf müsse noch intensiv gearbeitet werden, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann der «Frankfurter Rundschau». Im Koalitionsvertrag sei klar vereinbart, dass deutsche Autofahrer nicht belastet werden dürfen: «Insofern kann es niemand überraschen, dass die SPD einem Gesetz nicht zustimmen kann, das die Autofahrer später durch die Hintertür doch stärker zu Kasse bittet», so Oppermann.