Mesut Özil



Alles zur Person "Mesut Özil"


  • Fußball

    So., 28.10.2018

    Leicester-Fans legen nach Helikopter-Absturz Blumen nieder

    Leicester (dpa) - Am Tag nach dem Absturz eines Hubschraubers am Stadion von Leicester City haben Fans Blumen niedergelegt. Auch Mesut Özil vom FC Arsenal nahm Anteil. «Betet für jeden, der in den Helikopter-Vorfall von Leicester involviert ist», twitterte er. Der Helikopter des Vereinspräsidenten Vichai Srivaddhanaprabha war am Abend in Flammen aufgegangen. Bisher haben die Rettungskräfte keine Angaben über die Zahl der Opfer gemacht, doch es gibt kaum Hoffnung, dass die Insassen des Hubschraubers überlebt haben könnten.

  • Ex-Nationalspieler

    Fr., 26.10.2018

    Özil lassen Kritiker kalt: «Ich lache nur darüber»

    Lässt lieber Tore statt Worte sprechen: Mesut Özil.

    Berlin (dpa) - Mesut Özil lassen seine Kritiker kalt. «Ich lache nur darüber», sagte der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler im Interview des britischen TV-Senders Sky Sports.

  • Europa League

    Do., 25.10.2018

    Eintracht-Gruppengegner Lazio siegt - Arsenal ohne Özil 1:0

    Felipe Caicedo von Lazio Rom kämpft gegen Luiz Gustavo Dias von Olympique Marseille um den Ball.

    Lissabon (dpa) - Lazio Rom hat seinen zweiten Platz in der Europa-League-Gruppe von Eintracht Frankfurt gefestigt. Die Italiener siegten 3:1 (1:0) bei Olympique Marseille und haben nun drei Zähler Rückstand auf den hessischen Spitzenreiter.

  • Ehemaliger Nationalspieler

    Mi., 24.10.2018

    Mesut Özil: Halte weiter zum DFB-Team

    Ehemaliger Nationalspieler: Mesut Özil: Halte weiter zum DFB-Team

    Berlin (dpa) - Fußball-Star Mesut Özil hat sich erstmals seit seinem Rücktritt aus der deutschen Nationalelf über sein Verhältnis zur Mannschaft geäußert.

  • Fußball

    Mi., 24.10.2018

    Ex-Nationalspieler Özil: Halte weiter zum DFB-Team

    Berlin (dpa) - Fußball-Star Mesut Özil hat sich erstmals seit seinem Rücktritt aus der deutschen Nationalelf über sein Verhältnis zur Mannschaft geäußert. Er habe das DFB-Team seit seiner Kindheit unterstützt und er habe noch immer viele Freunde, die für die deutsche Nationalmannschaft spielen. Natürlich halte er weiter zu dem Team. So antwortete Özil bei Twitter auf die Frage eines Fans. Mitte des Monats hatte die Fußball-Nationalmannschaft über die sozialen Netzwerke dem im Groll zurückgetretenen Arsenal-Star zum 30. Geburtstag gratuliert, Özil hatte sich für die Glückwünsche bedankt.

  • Premier League

    Di., 23.10.2018

    «Sexy Fußball» und Torrekord: Arsenal feiert Kapitän Özil

    Premier League: «Sexy Fußball» und Torrekord: Arsenal feiert Kapitän Özil

    Bei seinem ersten Pflichtspiel als Kapitän verzückt Mesut Özil die Arsenal-Fans und schnappt Jürgen Klinsmann einen Rekord weg. Die Medien loben den Ex-Nationalspieler, fordern aber eine Bestätigung.

  • Ex-Arsenal-Trainer

    Mi., 17.10.2018

    Wenger hofft auf Özil-Comeback für Deutschland

    Arbeiteten bei Arsenal zusammen: Ex-Coach Arsene Wenger (l) und Mesut Özi.

    London (dpa) - Arsène Wenger hat sich für eine Rückkehr Mesut Özils in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft stark gemacht. «Ich glaube, dass Deutschland Özil braucht», sagte der ehemalige Trainer des FC Arsenal im Interview der «Sport Bild».

  • Deutsche Fußball-Talente

    Mo., 15.10.2018

    U21 zwischen EM-Projekt und A-Team-Casting

    Aus der U21-Auswahl von Trainer Stefan Kuntz könnten bald ein paar Profis aufrücken.

    Die goldene Generation um Manuel Neuer steht in der Kritik. Der Weg ihrer U21-Europameister-Nachfolger führt bislang nur sporadisch in die A-Nationalmannschaft. Der aktuelle U21-Jahrgang macht Hoffnung.

  • Ex-Nationalspieler

    Mo., 15.10.2018

    DFB-Team gratuliert Özil zum 30.: «Happy Birthday»

    Ex-Nationalspieler Mesut Özil feiert seinen 30. Geburtstag.

    Paris (dpa) - Mesut Özil ist bei der Fußball-Nationalmannschaft noch nicht in Vergessenheit geraten.

  • Fußball

    Mi., 10.10.2018

    Traoré sieht Özil und das DFB-Team als große Verlierer

    Der Gladbacher Ibrahima Traoré.

    Düsseldorf (dpa) - Fußballprofi Ibrahima Traoré vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach sieht in der Debatte um die umstrittenen Erdogan-Fotos den ehemaligen Nationalspieler Mesut Özil und auch das DFB-Team als große Verlierer. «Wenn es ein Problem zwischen zwei Parteien gibt, verliert immer derjenige, der nicht redet. Wenn er erst danach redet, ist es zu spät», sagte der Offensivspieler den Online-Portalen Spox und GOAL.