Robert Mugabe



Alles zur Person "Robert Mugabe"


  • Wahlen

    Fr., 02.08.2013

    Mugabe vor Wahlsieg in Simbabwe

    Harare (dpa) - Robert Mugabe, Simbabwes Autokrat seit 33 Jahren, scheint einen klaren Wahlsieg zu erringen. Teilergebnissen zufolge hat seine Partei 52 Sitze gewonnen. Die Partei seines Konkurrenten, Ministerpräsident Morgan Tsvangirai, habe lediglich zehn Mandate sicher, erklärte die nationale Wahlkommission in Harare. Insgesamt geht es um 210 Abgeordnetensitze. Tsvangirai spricht von Wahlbetrug. Die Beobachter der einflussreichen Afrikanischen Union beschrieben die Wahl dagegen als insgesamt fair.

  • Wahlen

    Fr., 02.08.2013

    Mugabe-Partei nach ersten Auszählungen vorn

    Harare (dpa) - Die Partei des Langzeitpräsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, liegt nach ersten Stimmenauszählungen bei den Parlamentswahlen vorn. Nach Angaben der nationalen Wahlkommission gewann Mugabes Partei Zanu-PF 52 Sitze. Die MDC von Ministerpräsident Morgan Tsvangirai kam demnach auf zehn Mandate. Insgesamt geht es um 210 Abgeordnetensitze. Die Ergebnisse der Präsidentenwahl werden in den kommenden Tagen erwartet. Oppositionelle und Bürgerrechtler sprechen von Manipulation und Betrug bei den Wahlen.

  • EU

    Do., 01.08.2013

    EU-Außenbeauftragte mahnt nach Wahlen in Simbabwe zur Ruhe

    Brüssel (dpa) - Nach den Wahlen in Simbabwe hat die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton zur Besonnenheit gemahnt. Sie rief alle Parteien auf, Ruhe und Ordnung zu bewahren, während die Ergebnisse der Abstimmung bekanntwerden, erklärte ein Sprecher Ashtons in Brüssel. Ashton lobte die Bürger des afrikanischen Landes für die hohe Wahlbeteiligung und die weitgehend friedlichen Wahlen. Anhänger und Gegner von Simbabwes autokratischem Präsidenten Robert Mugabe streiten nach den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen darüber, ob der Urnengang fair verlaufen ist.

  • Wahlen

    Do., 01.08.2013

    Simbabwe droht Krise: Opposition hält Wahlen für Schwindel

    In langen Schlangen hatten sich die Menschen in der Hauptstadt Harare vor den Wahllokalen angestellt. Foto: Aaron Ufumeli

    Harare (dpa) - Simbabwe droht in eine neue schwere Krise zu stürzen. Oppositionelle und Bürgerrechtler sprachen von Manipulation und Betrug bei den Wahlen am Vortag. Die Abstimmung sei «null und nichtig», meinte Ministerpräsident Morgan Tsvangirai in Harare.

  • Wahlen

    Mi., 31.07.2013

    Friedliche Wahlen in Simbabwe

    Wähler warten in Mbare. Foto: Aaron Ufumeli

    Harare (dpa) - Überraschend friedliche Wahlen im Krisenland Simbabwe: Der 89 Jahre alte Autokrat Robert Mugabe, der seit 33 Jahren an der Macht ist, hofft dabei auf eine Wiederwahl als Staatschef. Die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen verliefen bei einer hohen Beteiligung ohne größere Zwischenfälle.

  • Politik

    Mo., 03.12.2012

    Niebel fordert internationale Beobachter für Simbabwe

    Politik : Niebel fordert internationale Beobachter für Simbabwe

    Harare/Kapstadt (dpa) - Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) hat angesichts drohender Gewalt und Wahlmanipulationen internationale Beobachter für die Wahlen in Simbabwe 2013 gefordert.

  • Reise

    Di., 10.04.2012

    Land im Dämmerzustand: Eine Rundreise durch Simbabwe

    Reise : Land im Dämmerzustand: Eine Rundreise durch Simbabwe

    Victoria Falls (dpa/tmn) - Simbabwe hat ein schlechtes Image, vor allem wegen der politischen Lage. Für Reisende ist das Land aber relativ sicher. Und es bietet tolle Sehenswürdigkeiten: traumhafte Wasserfälle, mittelalterliche Ruinenstätten und viele wilde Tiere.

  • Ochtrup

    Fr., 23.01.2009

    Ein Hilfeschrei aus Afrika

  • Archiv

    Mo., 08.12.2008

    Druck auf Simbabwes Präsidenten Mugabe wächst

    Brüssel - Die Europäische Union hat angesichts der humanitären Krise in Simbabwe die Ablösung von Präsident Robert Mugabe verlangt. Die Forderung von EU-Ratspräsident Nicolas Sarkozy und EU-Chefdiplomat Javier Solana wurde allerdings vom deutschen...

  • Hiltrup

    Di., 25.11.2008

    Steine aus einem ruinierten Land