Sylvia Löhrmann



Alles zur Person "Sylvia Löhrmann"


  • NRW

    Di., 13.09.2016

    Streit um «Turbo Abi»: Runder Tisch nach den Herbstferien

    Sylvia Löhrmann (Grüne/Bündnis 90).

    Köln (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) will nach den Herbstferien mit Eltern und Lehrern über die zunehmende Kritik am «Turbo-Abitur» beraten. Am Runden Tisch solle besprochen werden, ob das Votum für Verbesserungen an G8 Bestand habe, «oder ob der gesamte Prozess abgebrochen und ein anderer Weg eingeschlagen werden soll», sagte Löhrmann dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Dienstag). Einen Termin gebe es noch nicht, sagte eine Ministeriumssprecherin. Die Herbstferien enden am 23. Oktober.

  • Kraft rückt vorsichtig von G8 ab

    So., 11.09.2016

    Ministerpräsidentin zeigt sich erstmals offen für Änderungen am Turbo-Abi

    Schülerinnen und Schüler laufen an einer Tafel mit der Aufschrift „G8“ und „G9“ vorbei. Über die Folgen der verkürzten Schulzeit wird wieder diskutiert.

    Die Probleme beim Turbo-Abitur beruhen nach Ansicht von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft auf einem Konstruktionsfehler: Bei der Einführung – durch CDU und FDP – seien Unter- und Mittelstufe auf insgesamt fünf Jahre verkürzt worden, nicht etwa die Oberstufe auf zwei: „Aus meiner persönlichen Wahrnehmung war das ein gravierender Fehler“, erklärte die Regierungschefin und SPD-Landesvorsitzende am Freitag in Düsseldorf. Sie eröffnete damit indirekt auch Raum für mögliche Reformen, die sie zuvor noch abgelehnt hatte.

  • Bildung

    Fr., 09.09.2016

    RAG-Stiftung startet Wettbewerb in Bergbauregionen

    Sylvia Löhrmann spricht bei einer Pressekonferenz.

    Essen (dpa/lnw) - Die RAG-Steinkohle-Stiftung will mit einem Schülerwettbewerb Jugendliche aus Bergbauregionen in NRW und dem Saarland zur Weiterentwicklung ihrer Städte anregen. Unter dem Motto «Förderturm der Ideen» seien viele Vorschläge möglich - etwa Projekte zur besseren Beleuchtung des Schulwegs oder eine App für Nachbarschaftshilfe. «Das Besondere ist, dass die Ideen auch wirklich in die Tat umgesetzt werden», sagte der saarländische Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) am Freitag in Essen. Commerçon und seine NRW-Amtskollegin Sylvia Löhrmann (Grüne) sind die Schirmherren des Wettbewerbs.

  • Schulen

    Mi., 07.09.2016

    Islam-Unterricht und Ditib: Keine «Kündigung auf Verdacht»

    Schulministerin Sylvia Löhrmann.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Debatte um eine Mitsprache des Islam-Verbands Ditib beim Islamischen Religionsunterricht hat Schulministerin Sylvia Löhrmann eine «Kündigung auf Verdacht» abgelehnt. «Ein solches Vorgehen wäre nicht gesetzeskonform», sagte die Grünen-Politikerin am Mittwoch im Schulausschuss des Düsseldorfer Landtags. Sie könne Mitglieder des Beirats für den Islam-Unterricht nicht «nach Belieben und auf Verdacht auswechseln», wie das einige politische Akteure forderten. Im achtköpfigen Beirat sitzt ein Vertreter der umstrittenen Ditib, der größten islamischen Dachorganisation in Deutschland.

  • Neue Anlaufstelle für junge Flüchtlinge

    Fr., 02.09.2016

    „Angekommen“ auf der Baustelle

    Die beiden syrischen Schüler (v.l.) Shaha Haj Ali und Kawa Eibesh begrüßten ihre prominenten Gäste: NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, Prof. Gunter Thielen (Walter-Blüchert-Stiftung), Dr. Marianne Ravenstein (Uni Münster), Ingrid Kramer (Stiftung) und Oberbürgermeister Markus Lewe.

    NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann eröffnete am Freitag das Flüchtlings-Projekt „Angekommen“ im JAZ an der Kinderhauser Straße.

  • Parteien

    Do., 01.09.2016

    Acht Monate vor Wahl: Grüne schließen Bündnis mit AfD aus

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Gut acht Monate vor der Landtagswahl in NRW setzen die Grünen auf eine Fortsetzung der Regierung mit der SPD, schließen aber auch andere Bündnisse nicht aus. Es gebe keine «Ausschließeritis», sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann am Mittwochabend in Düsseldorf. Nur eine Zusammenarbeit mit der rechtspopulistischen AfD sei völlig undenkbar. Es werde zwar «sehr eng für eine Zweier-Konstellation», sie halte aber die angestrebte Mehrheit für Rot-Grün im Mai 2017 für möglich, betonte die stellvertretende Regierungschefin - entgegen letzter Umfragewerte. Löhrmann will als Spitzenkandidatin in den Wahlkampf ziehen, ein Parteitag beschließt darüber Ende September.

  • Parteien

    Mi., 24.08.2016

    Turbo-Abi: FDP-Chef Lindner will Wahlfreiheit für Schulen

    Christian Lindner, Bundesvorsitzender der Freien Demokratischen Partei.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Streit um das «Turbo-Abitur» nach acht Jahren Gymnasium (G8) oder einer Rückkehr zu G9 plädiert FDP-Chef Christian Lindner für eine Wahlfreiheit der Schulen in NRW. Seine Partei halte G8 zwar nach wie vor für ein gutes Modell, die Kritik an der verkürzten Schulzeit müsse aber ernst genommen werden, sagte der Landes- und Bundesvorsitzende am Mittwoch in Düsseldorf. Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) habe es nicht geschafft, die lange kritisierten «organisatorischen und strukturellen» Mängel abzustellen. Die Autonomie der Schulen solle «konsequent erhöht» werden, forderte Lindner. Er halte es für richtig, den Schulen vor Ort künftig die Entscheidung zu überlassen und werbe in seiner Partei für diese Wahlfreiheit.

  • Geschichte

    So., 21.08.2016

    NRW wird 70 Jahre alt: Spitzenpolitiker gratulieren

    Eine wehende Flagge mit dem Landeswappen von NRW.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Zum 70. Geburtstag von Nordrhein-Westfalen am 23. August haben Spitzenpolitiker das Erreichte gewürdigt und ihre Wünsche für die Zukunft des Landes geäußert. «Ich bin stolz, was Nordrhein-Westfalen in 70 Jahren geleistet hat. Wir können Wandel. Wir haben Veränderungen gestaltet und die Menschen dabei mitgenommen», sagte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Landtagspräsidentin Carina Gödecke betonte: «Ich wünsche mir ein weiterhin selbstbewusstes Bundesland NRW, in dem die Menschen so bleiben, wie sie sind: offen, ehrlich, schnörkellos.»

  • Kommentar zur Debatte über die Schulpolitik

    Sa., 20.08.2016

    Eine ungute Wendung

    Kommentar zur Debatte über die Schulpolitik : Eine ungute Wendung

    Es ist eine höchst unbequeme Position für Schulministerin Sylvia Löhrmann: Qua Amt muss sie dafür sorgen, dass die Gymnasien nicht alle paar Jahre von Reformwellen beim Abitur überrollt werden. Ein Kommentar

  • Vier neue Schulen im Münsterland

    Sa., 20.08.2016

    Start ins neue Schuljahr

    NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann zeigte sich gestern zufrieden mit der Entwicklung der Schullandschaft.

    Mit dem neuen Schuljahr nehmen im Münsterland vier neue Schulen den Betrieb auf. Neben der Sekundarschule in Ostbevern starten auch drei Gesamtschulen in Borken/ Raesfeld, Havixbeck (private Ersatzschule) und Münster. Schulministerin Sylvia Löhrmann registrierte am Freitag zufrieden: Mit landesweit 457 Schulen des längeren gemeinsamen Lernens habe es mehr Gründungen gegeben, als Rot-Grün bis zur Wahl geplant habe.