Ökostrom



Alles zum Produkt "Ökostrom"


  • Energie

    Di., 15.10.2019

    Kunden müssen mit höheren Strompreisen rechnen

    Berlin (dpa) - Stromkunden in Deutschland müssen sich im kommenden Jahr auf höhere Preise einstellen. Die Umlage zur Förderung von Ökostrom in Deutschland als ein wesentlicher Bestandteil des Strompreises steigt 2020 um 5,5 Prozent. Das gaben die Betreiber der großen Stromnetze bekannt. Die sogenannte EEG-Umlage beträgt demnach im kommenden Jahr 6,756 Cent pro Kilowattstunde. Vergleichsportale gehen insgesamt von steigenden Strompreisen aus. Auch bei den übrigen Preisbestandteilen zeichnen sich Erhöhungen ab, sagte der Energieexperte des Vergleichsportals Verivox, Valerian Vogel.

  • Höhere Ökostrom-Umlage

    Di., 15.10.2019

    Strompreise könnten in Deutschland steigen

    Vergleichsportale gehen von steigenden Strompreisen aus. Neben dem Anstieg der EEG-Umlage zeichneten sich auch bei den übrigen Preisbestandteilen Erhöhungen ab.

    Die Strompreise in Deutschland sind im europäischen Vergleich bereits sehr hoch - und könnten weiter steigen. Die Regierung verspricht Entlastungen, gerät aber zunehmend unter Druck.

  • Energie

    Di., 15.10.2019

    Strompreise könnten steigen - höhere Ökostrom-Umlage

    Berlin (dpa) - Stromkunden in Deutschland müssen sich im kommenden Jahr auf höhere Preise einstellen. Die Umlage zur Förderung von Ökostrom als ein wesentlicher Bestandteil des Strompreises steigt 2020 um mehr als fünf Prozent. Das gaben die Betreiber der großen Stromnetze bekannt. Die sogenannte EEG-Umlage beträgt demnach im kommenden Jahr fast 6,8 Cent pro Kilowattstunde. Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW nannten als einen Grund für die höhere Umlage die Entwicklung des sogenannten EEG-Kontos.

  • Energie

    Di., 15.10.2019

    Netzbetreiber geben EEG-Umlage bekannt

    Berlin (dpa) - Die Betreiber der großen Stromnetze geben am Vormittag die Höhe der Umlage zur Förderung von Ökostrom in Deutschland bekannt. Wie die dpa aus gut informierten Kreisen erfahren hat, soll die EEG-Umlage im kommenden Jahr 6,756 Cent pro Kilowattstunde betragen - derzeit liegt sie bei 6,405 Cent. Die Umlage macht ungefähr ein Viertel des Strompreises aus und finanziert die festen Vergütungen, die Ökostrom-Produzenten für die Einspeisung ihres Stroms bislang unabhängig vom Marktpreis bekommen.

  • Energie

    Mo., 14.10.2019

    Kreise: EEG-Umlage für 2020 soll steigen

    Berlin (dpa) - Die EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom in Deutschland soll 2020 steigen. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus gut informierten Kreisen erfuhr, soll die Umlage im kommenden Jahr 6,756 Cent pro Kilowattstunde betragen. Derzeit beträgt die EEG-Umlage 6,405 Cent. Sie war davor zweimal in Folge gesunken. Die Betreiber der großen Stromnetze wollen die Höhe der Umlage für das nächste Jahr morgen offiziell bekanntgeben.

  • Höhere EEG-Umlage

    Mo., 14.10.2019

    Strompreise könnten steigen

    Ein Vogelschwarm fliegt an einem aus dem Morgennebel ragenden Strommast vorbei.

    Für Stromverbraucher ist es eine wichtige Nachricht: wie hoch wird die EEG-Umlage? Sie macht ungefähr ein Viertel des Strompreises aus. 2020 soll die Umlage steigen.

  • Bahn

    So., 13.10.2019

    Bahn startet europaweite Ausschreibung für grünen Strom

    Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn will mit einer europaweiten Ausschreibung bei dem geplanten Umstieg auf erneuerbare Energien vorankommen. Die Energieversorger-Tochter DB Energie suche nach Anbietern für insgesamt 500 Gigawattstunden Leistung über einen Zeitraum von acht Jahren, teilte das Unternehmen mit. Zuvor hatte «Spiegel Online» über die Ausschreibung berichtet. «Auslaufende Kraftwerksverträge ersetzen wir konsequent durch erneuerbare Energien», sagte DB-Energie-Chef Torsten Schein. Ab 2038 will die Deutsche Bahn mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs sein.

  • In der Gemeinde wird sehr viel mehr Strom erzeugt als verbraucht

    Di., 08.10.2019

    Schöppingen ist Ökostrom-Krösus

    Die Windräder drehen sich nicht nur auf dem Berg stetig. In Schöppingen wird das 1,7-Fache an Strom produziert, der in der Gemeinde verbraucht wird.

    Die Gemeinde habe bisher vielleicht ihr Licht ein wenig zu sehr unter den Scheffel gestellt, wenn es um Klimaschutz-Maßnahmen geht. Das sagte Bürgermeister Franz-Josef Franzbach am Montagabend in der Sitzung des Gemeinderats. Dabei ist die Kommune in einigen Bereichen ganz weit vorne.

  • Börse belohnt neuen Kurs

    Mo., 30.09.2019

    RWE will mit Ökostrom weltweit wachsen

    RWE will künftig pro Jahr 1,5 Milliarden Euro in den Ausbau der erneuerbaren Energien investieren.

    Das Ruhrgebiet und die Braunkohlefelder im Rheinland werden RWE zu klein. Nach dem Deal mit dem alten Rivalen Eon will der Energiekonzern weltweit wachsen. Beim Kohleausstieg ist ihm die Politik in Berlin zu langsam.

  • Energie

    Mo., 30.09.2019

    RWE will bis 2040 klimaneutral werden

    Das Logo von Innogy ist vor der Konzernzentrale zu sehen.

    Essen (dpa) - Der Energiekonzern RWE will bis zum Jahr 2040 klimaneutral werden. Deutschlands größter Braunkohleverstromer wird von diesem Montag an zum Produzenten von Ökostrom. Zur strategischen Neuausrichtung gehört auch, den CO2-Ausstoß in den nächsten Jahren drastisch zu senken. Der dreistufige CO2-Minderungsplan sieht bis 2030 eine Verringerung um 70 Prozent vor.