Easyjet



Alles zur Organisation "Easyjet"


  • Wöchentlich 250 Flüge

    Mi., 06.12.2017

    Easyjet will Lufthansa innerdeutsche Konkurrenz machen

    Easyjet bedient vier der wichtigsten innerdeutschen Strecken, auf denen seit Oktober die Konkurrenz der Air Berlin fehlt.

    Nach der Pleite von Air Berlin fehlt besonders auf dem innerdeutschen Flugmarkt eine Konkurrenz zur Lufthansa. In diese Lücke will jetzt die britische Easyjet stoßen. Was die Air-Berlin-Übernahme durch die Lufthansa angeht, befragt die Kommission nun andere Marktteilnehmer.

  • Mehr Flugverbindungen

    Mi., 06.12.2017

    Easyjet bietet neue Strecken ab Berlin-Tegel an

    Ab 5. Januar plant Easyjet wöchentlich 250 innerdeutsche Flüge.

    Nach der Air-Berlin-Pleite will der britische Billigflieger Easyjet der Lufthansa neue Konkurrenz auf vier innerdeutschen Strecken machen. Und auch bei den internationalen Verbindungen baut die britische Airline sein Angebot weiter aus.

  • Luftverkehr

    Mi., 06.12.2017

    Easyjet macht Lufthansa Konkurrenz

    Ein Passagierflugzeug von Easyjet landet auf einem Flughafen.

    Berlin/Frankfurt (dpa) - Nach der Air-Berlin-Pleite will der britische Billigflieger Easyjet der Lufthansa neue Konkurrenz auf vier innerdeutschen Strecken machen. Von Berlin-Tegel plant die Gesellschaft nach eigener Mitteilung ab dem 5. Januar wöchentlich 250 Flüge zu den innerdeutschen Zielen Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München. Auch werden 15 internationale Ziele ins Programm genommen, wie das Unternehmen am Mittwoch in Berlin mitteilte. Das Angebot ist noch vorbehaltlich der kartellrechtlichen EU-Genehmigung zur Übernahme von bis zu 25 Jets der insolventen Air Berlin. Zum April sollen weitere Verbindungen hinzukommen, kündigte Easyjet an.

  • Luftverkehr

    Mi., 06.12.2017

    Easyjet macht Lufthansa im innerdeutschen Raum Konkurrenz

    Berlin (dpa) - Nach der Air-Berlin-Pleite will der britische Billigflieger Easyjet der Lufthansa neue Konkurrenz auf vier innerdeutschen Strecken machen. Von Berlin-Tegel plant die Gesellschaft nach eigener Mitteilung ab dem 5. Januar wöchentlich 250 Flüge zu den innerdeutschen Zielen Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München. Auch werden 15 internationale Ziele ins Programm genommen, wie das Unternehmen in Berlin mitteilte. Das Angebot ist noch vorbehaltlich der kartellrechtlichen EU-Genehmigung zur Übernahme von bis zu 25 Jets der insolventen Air Berlin.

  • Neun Flugzeuge

    Fr., 01.12.2017

    Ryanair bewirbt sich um Air-Berlin-Slots in Tegel

    Ryanair will nach eigenen Angaben neun Flugzeuge am Berliner Flughafen Tegel stationieren.

    Berlin (dpa) - Die Fluggesellschaft Ryanair will sich im Rennen um den Zugang zum Berliner Flughafen Tegel nicht geschlagen geben. Die Iren stellen in Aussicht, neun Flugzeuge am größten Flughafen der Hauptstadt zu stationieren.

  • Seit Air-Berlin-Pleite

    Fr., 24.11.2017

    Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

    Das Bundeskartellamt will die Ticketpreise bei Lufthansa prüfen.

    Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun unter die Lupe: Nutzt der Branchenriese seine neue Marktmacht für Extra-Gewinne?

  • Luftverkehr

    Do., 23.11.2017

    Air-Berlin-Kündigung: Pilot scheitert mit Klage

    ARCHIV - Ein Flugzeug von Air Berlin.

    Wie geht es weiter für die Mitarbeiter von Air Berlin? Tausende stehen erst einmal ohne Arbeit da. Eine Klage eines Piloten blieb ohne Erfolg.

  • Protest am Kanzleramt

    Mi., 22.11.2017

    Air-Berlin-Beschäftigte fordern Übernahme

    Beschäftigte der insolventen Air Berlin demonstrieren auf dem Washingtonplatz in Berlin.

    Berlin (dpa) - Mehrere hundert Beschäftigte von Air Berlin haben in Berlin eine Übernahme durch die Käufer der insolventen Airline gefordert.

  • Wachstum angepeilt

    Di., 21.11.2017

    Easyjet geht an den Start - Fallen die Ticketpreise?

    Easyjet fliegt bald ab Schönefeld und Tegel.

    Die Höchstpreise für Inlandsflüge könnten bald wieder fallen, sagen Experten. Die Pleite von Air Berlin sollte bald nach der EU-Kartellentscheidung vom Markt verkraftet sein.

  • Insolvente Fluggesellschaft

    Fr., 03.11.2017

    Große Verunsicherung bei Air-Berlin-Mitarbeitern

    Die Flugzeuge von Air Berlin werden nach und nach an die neuen Besitzer ausgeliefert.

    Beim britischen Käufer Easyjet können 1000 Mitarbeiter der insolventen Air Berlin eine neue Stelle finden. Doch längst nicht alle Air Berliner fallen weich. Die Arbeitsagenturen glauben, dass die Verunsicherung groß ist.