Berlinale



Alles zum Ereignis "Berlinale"


  • Krebsdrama

    Mo., 26.10.2020

    «Schwesterlein»: Mit Lars Eidinger und Nina Hoss

    Lisa (Nina Hoss) unterstützt ihren Bruder Sven (Lars Eidinger), der Krebs hat.

    Sie gehören zu den besten Schauspielern Deutschlands. In einem neuen Film spielen Lars Eidinger und Nina Hoss ein Zwillingspaar. Einer von beiden erkrankt an Krebs.

  • Studie

    Mi., 30.09.2020

    Berlinale-Gründer wichtiger Funktionär der NS-Propaganda

    Der ehemalige Berlinale-Festspielleiter Alfred Bauer (1971).

    Alfred Bauer, der Gründer und erste Chef der Berlinale, verschleierte systematisch seine Rolle in der NS-Propaganda. Eine neue Studie weist auf die Lücken in der Geschichte des deutschen Nachkriegsfilms hin.

  • Drama

    Mo., 28.09.2020

    Feministisches Kino: «Niemals Selten Manchmal Immer»

    Sidney Flanigan spielt die 17-jährige Autumn, die ungewollt schwanger wird.

    US-Regisseurin Eliza Hittman erzählt in einem neuen Film, wie es sich anfühlt, als Frau aufzuwachsen. Das Drama heißt «Niemals Selten Manchmal Immer». Auch wenn man den Titel anfangs schwer behalten kann - nach dem Kinobesuch bleibt er garantiert im Kopf.

  • Aus Protest:

    Sa., 05.09.2020

    Berliner Ensemble sagt Gastspiel in Ungarn ab

    Die Schauspieler Cynthia Micas und Oliver Kraushaar stehen bei der Fotoprobe von «Gott ist nicht schüchtern» im Berliner Ensemble auf der Bühne.

    Zum Beginn der Theatersaison zeigt das Berliner Ensemble «Gott ist nicht schüchtern». Die Vorlage bietet Olga Grjasnowas Roman über den Syrienkonflikt. Am Rande der Uraufführung verkündet das Haus zudem eine Absage - mit politischer Begründung.

  • «Gegen die Wand»

    Fr., 04.09.2020

    Trauer um Schauspieler Birol Ünel

    Birol Ünel 2013 in Berlin. Der Schauspieler starb im Alter von 59 Jahren.

    Im Film «Gegen die Wand» war er eine Wucht. Schauspieler Birol Ünel kannte Absturz und Exzess auch im eigenen Leben. Nun ist er mit 59 Jahren gestorben. Warum man den Film mit ihm nochmal sehen sollte.

  • Filmfestival

    Do., 03.09.2020

    Deutsche Koproduktion in Venedig erinnert an Bosnienkrieg

    Pedro Almodóvar (r), Regisseur aus Spanien, und Tilda Swinton, Schauspielerin aus Großbritannien, mit Masken beim Filmfest in Venedig.

    Sie gewann schon den Goldenen Bären der Berlinale, nun ist die in Berlin lebende Jasmila Žbanić in der Löwenkonkurrenz in Venedig dabei - und will aufrütteln. Auch das neue Werk von Pedro Almodóvar feiert auf dem Lido Premiere.

  • Srebrenica-Massaker

    Do., 03.09.2020

    Venedig-Regisseurin: Genug Filme über Krieg aus Männersicht

    Die Filmemacherin Jasmila Žbanić (2014).

    Als erste deutsche Koproduktion geht «Quo Vadis, Aida?» ins diesjährige venezianische Löwenrennen. Ein Interview mit der in Berlin lebenden Regisseurin Jasmila Žbanić.

  • Neue Reglements

    Mo., 24.08.2020

    Berlinale: Preise nicht mehr nach Geschlecht trennen

    Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek kündigen an, dass die Berlinale 2021 «physisch» stattfinden wird.

    Die Berlinale soll trotz Pandemie auch im nächsten Jahr stattfinden. Dann dürften im Kino strenge Abstandsregeln gelten - und bei der Preisverleihung soll nicht mehr nach Geschlecht bewertet werden.

  • Krimi

    Mo., 24.08.2020

    «Der See der wilden Gänse»: Neues vom Bären-Gewinner

    In dem chinesischen Film befindet sich ein Mann auf der Flucht. Verfolgt wird er von der Polizei und von Gangstern.

  • Drama

    Sa., 22.08.2020

    «Yalda»: Eine TV-Show entscheidet über Leben und Tod

    Maryam (Sadaf Asgari) hat ihren Ehemann im Affekt getötet.

    Eine junge Frau hat ihren Ehemann getötet und bittet nun in einer TV-Sendung um Vergebung. Die Zuschauer stimmen per SMS darüber ab. Das letzte Wort hat jedoch die Tochter des Opfers.