Equal Pay Day



Alles zum Ereignis "Equal Pay Day"


  • „Equal-Pay-Day“: Zoom-Konferenz des SI-Clubs Münsterland West

    Fr., 12.03.2021

    Rote Zahlen statt gleicher Lohn

    Per Zoom-Konferenz zeigten sich bei ihrem jüngsten Treffen die Soroptimistinnen anlässlich des „Equal-Pay-Days“ solidarisch mit Frauen auf der ganzen Welt.

    Anlässlich des „Equal-Pay-Days“ haben sich die Mitglieder des Soroptimist International Clubs Münsterland West solidarisch mit Frauen auf der ganzen Welt gezeigt und gegen die Ungerechtigkeiten zwischen den Geschlechtern protestiert.

  • Equal Pay Day

    Mi., 10.03.2021

    Frauen fordern Lohngleichheit

    Ein Bündnis mehrerer Frauenverbände hat am Mittwoch eine Fahne am Stadtweinhaus in Münster aufgehängt und rote „Equal Pay Day“-Taschen verteilt.

    Frauen verdienen durchschnittlich deutlich weniger als Männer. Darauf macht der „Equal Pay Day“ jährlich aufmerksam. Auch in Münster versammelten sich am Mittwoch mehrere Frauen, die sich für Lohngleichheit einsetzen. Doch sie sehen auch Zeichen der Hoffnung.

  • Flagge zeigen für Geschlechtergerechtigkeit

    Mi., 10.03.2021

    „Frauenberufe“ besser bezahlen

    Franziska Ritter (l.), Vorsitzende der kfd Lüdinghausen, und Barbara Wieschhues, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lüdinghausen, wollen auf die Ungleichbehandlung von Mann und Frau bei Gehältern hinweisen.

    Der „Equal Pay Day“ am 10. März markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer ab dem 1. Januar bezahlt werden. Franziska Ritter, Vorsitzende der kfd Lüdinghausen, und Barbara Wieschhues, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lüdinghausen, hissen eine Flagge auf dem Rathausvorplatz, um ein deutliches Zeichen für Geschlechtergerechtigkeit setzen.

  • Ungleiche Bezahlung

    Mi., 10.03.2021

    69 Tage haben Frauen umsonst gearbeitet

    Gleichstellungsbeauftragte Miriam Lepper und Vertreterin Simone Struckamp machen auf den Aktionstag aufmerksam.

    Heute (10. März) ist Equal Pay Day, ein internationaler Aktionstag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern.

  • Equal Pay Day

    Di., 09.03.2021

    Einkommenslücke zwischen den Geschlechtern kaum geschrumpft

    Der Equal Pay Day fällt in diesem Jahr auf den 10. März. Dies ist der Tag bis zu dem Frauen rechnerisch umsonst arbeiten müssten, wenn man ihren Lohnrückstand zu den Männern in Arbeitszeit umrechnete.

    Frauen haben auch 2020 durchschnittlich geringere Stundenlöhne erhalten als Männer. Neben blanker Ungerechtigkeit gibt es noch einige andere Gründe, warum das trotz kleiner Fortschritte noch länger so bleiben könnte.

  • Gender Pay Gap

    Di., 09.03.2021

    Einkommenslücke zwischen Männern und Frauen geschrumpft

    Frauen haben auch im vergangenen Jahr in Deutschland durchschnittlich deutlich weniger verdient als Männer.

    Frauen haben auch 2020 durchschnittlich geringere Stundenlöhne erhalten als Männer. Es gibt einige Gründe, warum das trotz kleiner Fortschritte noch länger so bleiben könnte.

  • Statistik

    Di., 09.03.2021

    Frauen in NRW verdienen im Schnitt 18 % weniger als Männer

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Frauen haben 2020 im Schnitt 18,54 pro Stunde verdient und liegen damit um rund 18 Prozent unter dem Einkommen ihrer männlichen Kollegen (22,56 Euro). Das teilte das Statistische Landesamt IT.NRW am Dienstag anlässlich des internationalen Aktionstages für die Entgeltgleichheit (Equal Pay Day - 10. März) mit. Die prozentuale Einkommensdifferenz habe sich allerdings seit Jahren verringert: 2017 lag der Unterschied noch bei 21 Prozent, 2010 bei 23 Prozent, wie das Landesamt mitteilte.

  • Julie Nacke im Gespräch

    Mo., 08.03.2021

    Netzwerk aufbauen für Gleichstellung

    Julie Nacke ist die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ochtrup und wirbt hier für die Aktion zum Equal Pay Day“ auf dem Wochenmarkt.

    Heute ist Weltfrauentag, am Mittwoch (10. März) „Equal Pay Day“, der auf die unterschiedliche Bezahlung von Frauen und Männern aufmerksam macht. Über diese Themen und über ihre Arbeit sprach die Redaktion mit der örtlichen Gleichstellungsbeauftragten Julie Nacke.

  • Postkartenaktion der KAB St. Paulus

    So., 07.03.2021

    „Equal-Pay-Day auf den 1. Januar vorverlegen“

    Den Verdienstunterschied zu Lasten von Frauen wird mit dem Equal Pay Day angeprangert. Die KAB St. Paulus startet dazu eine Postkartenaktion.

    Frauen und Männer verdienen immer noch unterschiedlich. Das wird jährlich mit der Ausrufung des Equal Pay Days angeprangert. Auch die KAB St. Paulus in Gronau beteiligt sich an entsprechenden Aktionen.

  • Viele Absagen wegen der Corona-Krise

    Di., 17.03.2020

    Viele Veranstaltungen fallen aus

    Das öffentliche Leben liegt nahezu vollständig still, Veranstaltungen jeglicher Art sind untersagt. Hier eine Übersicht der aktuellesten Absagen in Münster.