Filmfest München



Alles zum Ereignis "Filmfest München"


  • Komparsen aus Ahlen bei „Faking Bullshit“-Premiere in München

    Mo., 27.07.2020

    612 Kilometer: „Dabei sein ist alles“

    Tragende Rolle im Film: Die „Bad Kings Choppers“ aus Ahlen und Hagen mimen in „Faking Bullshit“ eine Motorradgang, die im alten Ratskeller ihr Stammlokal hat. Onur, Harun, Ferad, Valera und Christian (oben v.l.) sowie Onur Canoglu und Alexander Schubert (vorne v.l.) bei der Premierenfeier. Clubchef Gökay Certmek konnte aus terminlichen Grünen nicht nach München kommen.

    Als die in Ahlen gedrehte Komödie „Faking Bullshit“ am Donnerstag in München ihre Uraufführung erlebt, sind auch einige lokale Komparsen dabei. Das Ahlener Rathaus ist ebenfalls vertreten – durch Ralf Grote.

  • Ahlener Krimi-Komödie „Faking Bullshit“

    Fr., 10.07.2020

    Weltpremiere in Bayernmetropole

    Die Truppe aus der „Wache 23“ – gespielt von Alexander Hörbe, Sanne Schnapp, Adrian Topol, Erkan Acar und Alexander von Glenck (v.l.) – ist entsetzt: Ihre geliebte Polizeistation soll geschlossen werden.

    Eine ganze Stadt wartet darauf, auf der großen Leinwand sehen zu dürfen, was ihre Bürger im Oktober und November mehr oder weniger intensiv aus der Nähe oder Ferne, einige aktiv als Nebendarsteller oder Komparsen, miterlebt haben. Die Dreharbeiten zu „Faking Bullshit“ versetzten Ahlen zum zweiten Mal nach „M hoch zwei“ (1990) in Filmfieber.

  • Ausnahme-Schauspielerin

    Mi., 16.10.2019

    Promi-Geburtstag vom 16. Oktober 2019: Corinna Harfouch

    Corinna Harfouch wird 65.

    Sie gehört zu den ganz großen deutschen Schauspielerinnen. Ihr Karriere startete Corinna Harfouch als Eichhörnchen.

  • TV-Tipp

    Fr., 12.07.2019

    Kidnapping Stella

    Jella Haase in einer Szene aus "Kidnapping Stella".

    Die Dreharbeiten waren heftig. «Fack ju Göhte»-Star Jella Haase musste sich ans Bett fesseln lassen, mit Sack über den Kopf. Und Max von der Groeben und Clemens Schick mussten hart zulangen. Wie hält man so etwas aus?

  • Filmkritiker-Preis

    So., 07.07.2019

    Filmfest München: «Lara» mit Corinna Harfouch ausgezeichnet

    Die Co-Produzenten Isabel Hund (3.v.l) und Kalle Fritz (r) freuen sich mit den Jury-Mitgliedern Greg De Cuir Jr. (l) Yael Shuv (2.v.l) und Giulia Dobre (4.v.l) über die Auszeichnung für «Lara».

    Zehn Tage lang stand München im Zeichen des Films. Jetzt wurden beim Filmfest die Preise vergeben. Einer der großen Gewinner ist ein deutsches Mutter-Sohn-Drama.

  • Familie, Liebe und Musik

    Sa., 06.07.2019

    Filmfest München ehrt Filmnachwuchs

    Auf dem Filmfest München erhielt Jan Ole Gerster den Förderpreis als bester Nachwuchsregisseur.

    Auf dem Filmfest München wird unter anderem auch der Nachwuchs geehrt. Den Förderpreis als bester Regisseur hat Jan Ole Gerster gewonnen - für einen Film, in dem Tom Schilling einen Pianisten spielt.

  • Wenig soziale Medien

    Mi., 03.07.2019

    Fantastische Vier: Instagram ist Angeberplattform

    Die Fantastischen Vier bei der Preisverleihung «GQ Männer des Jahres» 2015 in Berlin.

    Auf dem Filmfest München stellten sie eine Doku über ihre Band vor: Die Fantastischen Vier kann man im September im Kino erleben.

  • CineMerit Award

    Di., 02.07.2019

    Filmfest München ehrt Ralph Fiennes fürs Lebenswerk

    Ralph Fiennes ist in München mit dem CineMerit Award geehrt worden.

    Ralph Fiennes war gerührt, als er in München den CineMerit-Award entgegennahm. Erinnerungen an früher übermannten den Schauspieler.

  • Auszeichnungen

    Mo., 01.07.2019

    Filmfest München ehrt Ralph Fiennes fürs Lebenswerk

    München (dpa) - Sehr gerührt hat der britische Schauspieler und Regisseur Ralph Fiennes auf dem Filmfest München einen Ehrenpreis für sein Lebenswerk entgegengenommen. Der Brite startete seine Karriere in den 1980er Jahren am Theater. Er spielte auch bei der Royal Shakespeare Company. Seinen internationalen Durchbruch hatte er 1993 in Steven Spielbergs Holocaust-Drama «Schindlers Liste» mit der Rolle des KZ-Kommandanten Amon Goeth. Bekannt ist er auch für Filme wie «Der englische Patient» oder «Holmes und Watson». In der «Harry Potter»-Filmreihe gab er den bösen Lord Voldemort.

  • Filmfest München

    Sa., 29.06.2019

    Antonio Banderas und das glückliche Leben

    Antonio Banderas ist mit dem CineMerit Award ausgezeichnet worden.

    Auf dem Filmfest in München ist Antonio Banderas für sein Lebenswerk geehrt worden. Das macht den spanischen Schauspieler auch nachdenklich.