Frankfurter Buchmesse



Alles zum Ereignis "Frankfurter Buchmesse"


  • Auslöser Corona-Krise

    Fr., 13.11.2020

    Buchmesse wird virtueller - Stellenabbau

    Juergen Boos, Geschäftsführer der Frankfurter Buchmesse.

    Nach Einnahmeausfällen und unsicheren Planungsperspektiven will der Geschäftsführer der Messe die «bisherigen Strukturen» straffen. «Für den Fall, dass die Corona-Pandemie eine Präsenzmesse erneut nicht zulässt», plant er ein virtuelles Programm.

  • Mit 81 Jahren

    Mo., 26.10.2020

    Bühnenbildner und Grafiker Volker Pfüller gestorben

    Der Bühnenbildner und Grafiker Volker Pfüller ist gestorben (undatiertes Handout).

    Viele der Werke von Volker Pfüller erhielten Auszeichnungen. Für sein Lebenswerk wurde er zuletzt 2019 auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis geehrt.

  • Premiere: Buchmesse stößt auf große Resonanz

    So., 18.10.2020

    Lichtblick in Corona-Zeiten

    In der Vechtehalle konnten die Töpferstädter am Sonntag entspannt in vielen Büchern schmökern. Auch jede Menge Lesestoff für Kinder war dabei.

    Es ist ein alljährliches Highlight für alle Ochtruper Buchliebhaber: die Fahrt zur Frankfurter Buchmesse. 2020? Abgesagt! Wegen Corona. Doch das Team der Ochtruper Buchhandlung Steffers ließ sich dadurch nicht entmutigen. Ganz im Gegenteil.

  • Buchhandlungen in Corona-Zeiten

    Fr., 16.10.2020

    Ohne Lesestoff geht es nicht

    Die Frankfurter Buchmesse findet gerade ohne Besuchermassen, digital, statt. Aber sie macht Mut: Denn das Buch lebt. Auch und gerade in Corona-Zeiten. Eine Einschätzung, die auch die Buchhandlungen in Münsters Norden und Westen teilen.

  • «You'll never walk alone»

    Fr., 16.10.2020

    Campino stimmt Konzerttermine mit Liverpool ab

    Campino 2019 im Stadion des FC Liverpool an der Anfield Road.

    Man muss Prioritäten setzen. Für Campino kommt erst der FC Liverpool und dann sein Konzertplan.

  • Literatur

    Fr., 16.10.2020

    Campino stimmt Termine mit Spielplan des FC Liverpool ab

    Campino, Sänger der Band «Die Toten Hosen», und Fan des FC Liverpool, steht vor Spielbeginn im Stadion.

    Berlin (dpa) - Sänger und Fußballfan Campino (58) stimmt die Konzerttermine der Toten Hosen mit dem Spielplan des FC Liverpool ab. «Das Büro ist angehalten, gewisse Tage zu blocken, die ganzen Viertelfinal-, Halbfinal- oder Finalspiele in der Champions League», sagte er am Freitag auf dem Blauen Sofa von Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat anlässlich der Frankfurter Buchmesse. «Weil das sehr ärgerlich wäre, wenn Liverpool durchkäme und ich müsste dann in Darmstadt spielen oder so am selben Abend, das will auch das Publikum nicht erleben.»

  • Öffentliches Bücherregal am Rosenplatz

    Do., 15.10.2020

    Ein Paradies für Bücherwürmer

    Ein Paradies für Bücherwürmer: das öffentliche Bücherregal am Rosenplatz.

    Die Frankfurter Buchmesse findet dieses Jahr nur digital statt. Bücherwürmer in Münster kommen dank des öffentlichen Bücherregals am Rosenplatz aber auch in Corona-Zeiten - und dazu ganz analog - auf ihre Kosten. Täglich werden neue Werke nachgelegt, viele Besucher sind hier Dauergäste.

  • 72. Ausgabe

    Do., 15.10.2020

    Frankfurter Buchmesse zufrieden mit Online-Formaten

    Die Rolltreppe an der Messehalle 3 steht still. Gedränge gibt es auf der Frankfurter Buchmesse dieses Jahr nicht.

    Autorinnen und Autoren nutzen die Buchmesse in der Regel gern, um ausgiebig über ihre aktuellen Werke zu sprechen. Das funktioniert auch bei der Online-Version des Branchentreffens.

  • 2020 als Online-Event

    Mi., 14.10.2020

    «Irgendwo im Nirgendwo» - Was von der Buchmesse übrig blieb

    Die «Sonderedition» der Buchmesse - ohne Publikum.

    Stell Dir vor, es ist Buchmesse, und keiner darf hin. Wie die Literatur im virtuellen Raum eine neue Heimat sucht.

  • Laurenz E. Kirchner: Vom Maler zum Autor

    Mi., 14.10.2020

    Mit dem Debüt auf der Buchmesse

    Buchdebüt mit 62: Laurenz E. Kirchner hat viele Jahre seines Lebens in Angelmodde gelebt und gearbeitet.  Foto: Thomas M. Weber/WebRock-Foto.de

    Der Corona-Lockdown hat viele Menschen zum Nichtstun verurteilt. Das öffentliche Leben, vor allem aber das kulturelle Leben kam völlig zum Erliegen. Der Künstler Laurenz E. Kirchner nutzte diese Zeit, um sich einen Herzenswunsch zu erfüllen: Sein erstes (Kunst-)Buch zu veröffentlichen. Mit 62. Titel: „BodenNullpunkt“. Und diese Woche hat es der agenda Verlag aus Münster auch auf der (digitalen) Frankfurter Buchmesse vorgestellt. In der Themenwelt „Literatur und Sachbuch“. Kirchner hat Wurzeln in Angelmodde.