Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten



Alles zum Ereignis "Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten"


  •  Schülerinnen nehmen am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teil

    Fr., 19.07.2019

    Wie viel Kock steckt noch in Borghorst?

    Zoé Isabella Münstermann (links) und Marit Liza Müller forschten zur Textilindustrie in Borghorst und nahmen die Geschichte der Firma Arnold Kock genau unter die Lupe. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Firma Arnold Kock einer der größten Arbeitgeber in Borghorst.

    Für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten machten sich Marit Liza Müller und Zoé Isabella Münstermann auf die Suche nach Spuren der Borghorster Textilgeschichte. Vor allem der Werdegang von Arnold Kock und seiner Firma interessierte die beiden Achtklässlerinnen, die für ihr Projekt auch mit ehemaligen Mitarbeitern sprachen, wie sie die Blütezeit und den Niedergang der Textilindustrie erlebt haben.

  • „Anton“-Schülerinnen gewinnen Geschichtswettbewerb

    Mi., 03.07.2019

    Mit Zeitreisen beeindruckt

    Patricia Fink (l.) und Julie Middelmann mit ihren Urkunden, mit denen sie für ihre Landessiege ausgezeichnet wurden

    Zwei Teenager machen sich auf und tauchen tief in die Historie des Heimatortes und der eigenen Familie ein. Und das tun die beiden so gut, dass es am Ende für gleich zwei Landessiege beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten reicht.

  • Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

    Mo., 01.07.2019

    Große Ehre für das „Annette“

    Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasium wurde in Bonn als Landessieger des Geschichtswettbewerbs ausgezeichnet. Die Schule ist wiederholt die erfolgreichste in Nordrhein-Westfalen.

    Das Annette-Gymnasium ist die erfolgreichste Schule beim Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten auf Landesebene. Die Preisverleihung fand am Montag in Bonn statt.

  • Politik- und Geschichtswettbewerbe

    Mo., 01.07.2019

    AFG-Schüler geben Zeitzeugen eine Stimme

    Über die Erfolge bei den Wettbewerben freuen sich (hinten v.l.) Lehrer Marten Möllers, Hannah Schulz, Jana Borgheynk, Lea Eierhoff, Schulleiter Dr. Torsten Habbel, (vorne v.l.) Aljoscha Homberg, Lara Lütkenhaus, Josefine Hallenberger und Hannah Juhraes. Außerdem nahmen Erik Thoms, David Schertel, Paul Böckelmann und Raphael Benzenhöfer teil.

    Mit mehreren Preisen wurde die engagierte Arbeit von Schülern der Anne-Frank-Gesamtschule bei Politik- und Geschichtswettbewerben belohnt.

  • Stadt dankt Schülern für Wettbewerbsteilnahme

    Di., 25.06.2019

    „Ein Stück Geschichte geschrieben“

    Die Stadt dankte den Schüler, die am „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“ teilgenommen haben, im Stadtweinhaus.

    So viele Beiträge für den „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“ wie aus keiner anderen Stadt kamen aus Münster. Dafür dankte die Stadt am Dienstag den Nachwuchsforschern – und sie hatte ein besonderes Geschenk für sie.

  • Projekt an der Gesamtschule

    Mo., 28.01.2019

    Auf den Spuren von Mathilde Anneke

    Mathilde Anneke stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung, an der sich Schüler sowie die Autoren eines neuen Buches über die Frauenrechtlerin am Montag austauschten.

    Schüler des sechsten Jahrgangs der Mathilde-Anneke-Gesamtschule beschäftigen sich derzeit intensiv mit der Namensgeberin der Schule. Mit dem Ergebnis ihrer Recherchen haben sie Großes vor.

  • Jens Noske von Historikerverband ausgezeichnet

    Do., 04.10.2018

    Kardinal von Galen im Visier

    „Für eine herausragende Forschungsleistung“: Jens Noske mit der Urkunde des Deutschen Historikerverbandes.

    Für seine besonderen Leistungen in Sachen Geschichtsforschung ist jetzt Jens Noske vom Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands ausgezeichnet worden. Er hat sich mit Kardinal Christoph Bernhard von Galen, der kurz nach dem Westfälischen Frieden Fürstbischof von Münster wurde, beschäftigt.

  • Geschichte in der Schule

    Do., 27.09.2018

    Historiker und Lehrer beklagen Bedeutungsverlust

    Ulrich Bongertmann ist Vorsitzender des Verbandes der Geschichtslehrer.

    Geschichtslehrer in Nordrhein-Westfalen freuen sich auf die Rückkehr zur neunjährigen Schulzeit. „Es wäre schön, wenn das Fach Geschichte dann wieder mehr Gewicht bekäme.“ Das hofft Ulrich Bongertmann, der Bundesvorsitzende des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands, beim Historikertag in Münster. Das populärwissenschaftliche Interesse an historischen Themen ist groß, aber in den vergangenen Jahrzehnten habe das Schulfach immer mehr an Bedeutung verloren, klagt Bongertmann.

  • Aufnahmeprüfung bestanden

    Sa., 11.08.2018

    Auf dem Weg zur Profi-Tänzerin

    Graziös und ausdrucksstark: Die 14-jährige Balletttänzerin Yane Hobin hat sich ein Engagement bei einer Tanz-Compagnie als erklärtes Ziel gesetzt.

    Yane Hobin will professionelle Tänzerin werden. Deshalb verlässt die 14-Jährige im September Angelmodde und wird in Mannheim an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst studieren.

  • Geschichtswettbewerb

    Mi., 22.11.2017

    Bundessieg geht an Schülerin aus Münster

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) hat zusammen mit (v.l.) Thomas Paulsen vom Vorstand der Körber-Stiftung und Tutorin Katy Beckmann am Mittwoch Carina Ebert (2.v.r.) die Urkunde für ihren ersten Preis beim Geschichtswettbewerb zum Thema „Gott und die Welt – Religion macht Geschichte“ im Berliner Schloss Bellevue überreicht.

    Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten hat die münsterische Schülerin Carina Ebert einen Hauptpreis gewonnen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte der 15-Jährigen persönlich den auf 2000 Euro dotierten Preis am Mittwoch im Schloss Bellevue in Berlin.