Neujahr



Alles zum Ereignis "Neujahr"


  • Konflikte

    Do., 21.03.2019

    Mindestens sechs Tote nach Explosionen in Kabul

    Kabul (dpa) - In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind bei mehreren Explosionen am Neujahrstag des Landes mindestens sechs Menschen getötet worden. Weitere 23 seien verletzt worden, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums, Wahidullah Mayar. Allerdings war unklar, was die Explosionen verursachte. Einem Polizeisprecher zufolge waren es drei Minen, die platziert worden waren. Das Verteidigungsministerium hingegen schrieb auf Twitter von Raketenbeschuss. Afghanistan feiert immer um den 20. März «Nauros», den Beginn des neuen afghanischen Jahres.

  • Mahnmal

    Mi., 27.02.2019

    Bunker mit kleinen Geheimnissen im Südpark aufgestellt

    Drei Mitarbeiterinnen der Wäscherei „Edelweiß“ am Dahlweg vor dem kleinen Betonbunker Anfang Juni 1944.

    Im Südpark steht seit Dienstagmorgen ein Ein-Mann-Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Er war ganz in der Nähe wiederentdeckt worden und soll nun als Mahnmal dienen. Das fünf Tonnen schwere Gebilde weist dabei eine Besonderheit auf.

  • Ende einer Ära

    Fr., 22.02.2019

    In Japan beginnt bald eine neue Zeitrechnung

    Kaiser Akihito wird am 30. April abdanken.

    Seit 30 Jahren sitzt Japans Kaiser Akihito auf dem Thron. Bald wird der im Volk höchst angesehene Monarch abdanken. Für die Japaner bedeutet dies das Ende der Ära «Heisei».

  • Der Rat soll noch vor dem Sommer entscheiden

    Do., 21.02.2019

    Weg frei für die Gelbe Tonne?

    In Metelen werden recycelbare Verpackungsabfälle mit Gelben Säcken entsorgt. Es zeichnet sich jetzt aber ab, dass die Chancen für die von vielen Bürgern geforderte Umstellung auf die Gelbe Tonne gestiegen sind. Der Kreis Steinfurt fordert ein Votum der Kommune.

    Der Rat der Gemeinde Metelen soll noch vor dem Sommer einen politischen Beschluss dazu fassen, ob er eine Umstellung von den Gelben Säcken auf die Gelbe Tonne wünscht.

  • Buddhistisches Neujahrsfest

    Mo., 11.02.2019

    Feier im Jahr des Schweins

    Einen „Drachentanz“ als Teil des Festes sahen sich Gläubige und Gäste an. Die Drachen sollen „böse Geister verscheuchen und Glück bringen“, hieß es. Anschließend wurde draußen ein großes Feuerwerk gezündet.

    Das neue Jahr steht für die Buddhisten unter dem Zeichen des Schweins. Am Sonntag wurde es in Münster feierlich begrüßt.

  • ZDF-Serie

    Fr., 25.01.2019

    Florian Silbereisen wird neuer „Traumschiff“-Kapitän

    ZDF-Serie: Florian Silbereisen wird neuer „Traumschiff“-Kapitän

    Showmaster Florian Silbereisen wird neuer „Traumschiff“-Kapitän im ZDF und damit Nachfolger von Sascha Hehn. „Diese Rolle ist für mich eine Herzensangelegenheit“, sagte der 37-jährige Moderator der „Bild“-Zeitung (Freitag).

  • Medien

    Fr., 25.01.2019

    Florian Silbereisen wird neuer «Traumschiff»-Kapitän

    Berlin (dpa) - Showmaster Florian Silbereisen wird neuer «Traumschiff»-Kapitän im ZDF und damit Nachfolger von Sascha Hehn. «Diese Rolle ist für mich eine Herzensangelegenheit», sagte der Moderator der «Bild»-Zeitung. Das «Traumschiff» habe einen Kapitän verdient, der diese Rolle auch lebe. Dafür werde er alles geben, sagte der Ex-Freund von Helene Fischer, der bereits 2017 einen «Traumschiff»-Gastauftritt hatte. Hehn hatte sich mit der am Neujahrstag ausgestrahlten Folge nach 13 Reisen als Kapitän verabschiedet.

  • Erste alpine Kombination

    Fr., 18.01.2019

    Österreicher Schwarz gewinnt überraschend Kombi in Wengen

    Marco Schwarz war 0,42 Sekunden schneller als Victor Muffat-Jeandet.

    Marco Schwarz ist gut in Form. Mit einem Sieg in der Kombination hat bei dem Slalom-Spezialisten aus Österreich dennoch wohl kaum jemand gerechnet. Doch plötzlich eröffnen sich dem 23-Jährigen unerwartete Möglichkeiten in diesem Winter. Nicht nur bei der WM im Februar.

  • Knapp unter 50 Grad

    Mi., 16.01.2019

    Hitzewelle in Australien: Deutsche stirbt im Outback

    Strandbesucher erfrischen sich am Bronte Beach. Australien schwitzt wie lange nicht mehr.

    Das australische Outback gehört bei Deutschen zu den Sehnsuchtszielen. Für eine 62-Jährige aus Köln endet ein Ausflug dorthin tödlich. Vermutlich überstand sie die Hitze nicht. Derzeit ist es in Australien fast 50 Grad heiß.

  • Notfälle

    Mi., 16.01.2019

    Leiche von vermisster Deutschen in Australien entdeckt

    Alice Springs (dpa) - Nach tagelanger Suche ist in Australien die Leiche einer vermissten deutschen Urlauberin entdeckt worden. Die 62 Jahre alte Frau aus Köln war am Neujahrstag im australischen Outback verschwunden, dem menschenleeren Hinterland im Herzen des Kontinents. Die Leiche wurde unter einem Baum gefunden, in größerer Entfernung von einem Wanderpfad. Die Familie aus Deutschland hatte erst am Dienstag die Bevölkerung in der Region um Hilfe gebeten. Die Frau war von einem Hotel aus allein zu einer Wanderung aufgebrochen.