Tag der Deutschen Einheit



Alles zum Ereignis "Tag der Deutschen Einheit"


  • Bürgerwald

    Do., 10.10.2019

    Gemeinsames Zeichen pflanzen

    Ob und wie sich die Bäume des Bürgerwaldes entwickeln werden, ist auch eine Frage des zukünftigen lokalen Klimas sowie dem damit einhergehendem Wetter.

     Die Bevergemeinde soll einen Bürgerwald bekommen. Im Loburger Wald wird eine entsprechende Fläche zur Verfügung gestellt. Damit das Vorhaben, im November 300 Bäume zu pflanzen, auch gelingt, sind aber die Bürger Ostbeverns aufgerufen, ihren Beitrag zum Gelingen des Projektes zu leisten.

  • Falsche Beschützer der Straße

    Mi., 09.10.2019

    Innenminister Reul sieht in Bürgerwehren neue rechtsextremistische Bedrohung

    NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU)

    Erst am Dienstagabend waren sie wieder in Herne unterwegs, am Ende gab es sogar Ausschreitungen: Die in mehreren NRW-Städten mit demonstrativen Viertel-Spaziergängen patrouillierenden Bürgerwehren bewertet Innenminister Herbert Reul (CDU) als eine neue Stufe von rechtsextremistischer Bedrohung. „Die Wölfe haben ihren Schafspelz längst abgelegt, und zwar öffentlich“, sagte er am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde des Landtags in Düsseldorf. „Hier wird eine Gewaltbereitschaft gezeigt, die uns erschrecken lässt.“ An die aus Rechts­extremen, rechtsradikalen Hooligans und Rockern bestehende Mischszene gerichtet stellte Reul klar: „Das ­Sagen auf der Straße hat ­immer die Staatsgewalt.“

  • Stadt Telgte beteiligt sich am Einheitsbuddeln

    Mi., 09.10.2019

    Neue Bäume fürs Klima

    Ihno Gerdes, Marco Imberge und Wolfgang Pieper (v.l.) pflanzten im Rahmen des „Einheitsbuddelns“ an der August-Winkhaus-Straße eine Silberlinde.

    Bäume sind gut fürs Klima. Deshalb beteiligt sich die Stadt Telgte am „Einheitsbuddeln“.

  • Landtag

    Mi., 09.10.2019

    Reuls Weckruf gegen Bürgerwehren: «Machen Sie nicht mit!»

    Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen (CDU), spricht im Landtag.

    Sie marschieren durch die Innenstädte und geben vor, Bürger vor vermeintlich gefährlichen Migranten zu schützen. Das massive Auftreten rechtsgerichteter, bürgerwehrähnlicher Gruppierungen schüchtert viele ein. Der Landtag in NRW ist alarmiert.

  • THW-Ortsverband übt auf dem Kanal

    Mo., 07.10.2019

    Wasser von unten und oben

    Warm und wassergeschützt eingepackt waren die Mitglieder des Technischen Hilfswerks Lüdinghausen jetzt auf dem Dortmund-Ems-Kanal unterwegs. Bei der Übung wurden Standards ebenso geprobt, wie schwierigere Manöver, beispielsweise die Bergung von havarierten Booten oder „Mann über Bord“.

    Das Wasser spritzte nicht nur von unten, es kam in Form von Regengüssen auch von oben, als der THW-Ortsverband jetzt auf dem Dortmund-Ems-Kanal übte. Davon ließen sich die Mitglieder jedoch nicht beeindrucken und probten auch schwierige Manöver wie „Mann über Bord“.

  • Radsport

    Mo., 07.10.2019

    Sonja Hüls spurtet aufs Treppchen

    Sonja Hüls (Zweite von rechts) hat ihr Ziel erreicht: Beim Münsterland-Giro belegte die für den THC Westerkappeln startende Radsportlerin Platz drei in ihrer Altersklasse.

    Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, war Münster für viele Radsportler wieder der Nabel der Welt. Alljährlich zum Ende der Saison trifft sich im Münsterland die Elite des Radsports zum „Sparkassen-Münsterland-Giro“. Fast alle „WorldTour Teams“ waren am Start und auch viele „ProContinental- bzw. Continental Teams“.

  • Tag der offenen Tür beim THW

    Mo., 07.10.2019

    Kleine Kinderaugen ganz groß

    Gut besucht war die Gronauer THW-Unterkunft beim „Maus Türöffnertag“, hier während der Vorführung des Plasmaschneiders

    „Türen auf!“ hieß es am Tag der Deutschen Einheit in der Unterkunft des Technischen Hilfswerks (THW) Gronau. Die „Sendung mit der Maus“ des WDR hatte wieder Firmen, Organisationen und Einrichtungen aufgerufen, ihre sonst verschlossenen Türen zu öffnen und Kindern den Einblick in verborgene Welten zu ermöglichen. Die THWler aus Gronau hatten groß aufgefahren.

  • „Feindorganisation“ aus Hiltrup

    So., 06.10.2019

    Wie „Onkel Theo“ die Stasi narrte

    Pater Hans Pittruff erinnert sich gerne an „Onkel Theo“. In der Bibliothek der Hiltruper Missionare findet sich Forschungsmaterial zu Leben und Wirken seines früheren Kollegen,

    Theo Koening wollte Ende der 70er Jahre „den Leuten drüben“ helfen. Mit Briefen, mit Päckchen, mit Zuspruch – und wenn es angebracht war, auch mit Eingaben und Petitionen. Im Laufe der Jahre hat er mit mehr als 700 DDR-Bürgern korrespondiert. Das blieb der Stasi nicht verborgen. Und weil sich dort niemand vorstellen konnte, dass ein einzelner Mensch soviel Engagement an den Tag legt, wurde er als „Feindorganisation“ gehandelt.

  • 26. Oktoberfest in Ascheberg

    Sa., 05.10.2019

    Dana Lütkemeier reicht die Hopfenkrone weiter

    Ski-und Bob Express Kapellmeister Manni Hölscher hat zum Oktoberfest viele neue Musikstücke im Gepäck.

    Heute Abend ist es soweit: Ab 18 Uhr stehen die Zeichen auf Blau-Weiß! Aschebergs Festwirtin ist gewappnet für das traditionelle Oktoberfest.

  • Baumpflanzaktion

    Sa., 05.10.2019

    „Dülmener Rosenapfel“ gesetzt

    Die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion haben bei der Pflanzaktion Einheitsbuddeln einen „Dülmener Rosenapfel“ gesetzt.

    Die Baumpflanzaktion Einheitsbuddeln zum Tag der Deutschen Einheit nutzte die CDU Heek-Nienborg, um die prachtvolle Reihe alter knorriger Obstbäume in der Bauerschaft Wichum um ein junges aufstrebendes Exemplar zu ergänzen.