Atombombenabwurf



Alles zum Schlagwort "Atombombenabwurf"


  • Demonstration für Frieden und gegen Atomwaffen

    So., 09.08.2020

    Schweigen für die Opfer

    Symbolträchtig in Schutzanzügen und mit Gasmasken demonstrierten diese beiden vor der Urenco.

    Rund 130 Menschen haben am Sonntag in Gronau auf Einladung von deutschen und niederländischen Anti-Atomkraft- und Friedensinitiativen der Opfer des Atombombenabwürfe auf Nagasaki am 9. August 1945 gedacht. Das Gros der Demonstranten kam mit dem Fahrrad zu Urananreicherungsanlage der Urenco in Gronau. Mehrere Redner prangerten die Verquickung von ziviler und militärischer Nutzung von Atomenergie an.

  • Hiroshima-Gedenktag

    Fr., 07.08.2020

    Beeindruckendes Zeichen gesetzt

    Bürgermeisterin Manuela Mahnke und die Friedensinitiative Nottuln (FI) hatten die Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag zu einer besonderen Gedenk- und Mahnaktion an den Brunnen eingeladen.

    Es war eine ganz besondere Veranstaltung: Das Gedenken anlässlich des Atombombenabwurfs auf Hiroshima vor 75 Jahren.

  • 75 Jahre nach Atombombenabwürfen

    Fr., 07.08.2020

    Gedenken und Prostest vor der UAA

    „A

    75 Jahre nach dem Atombombenabwurf auf Nagasaki wird es am Sonntag eine Demonstration vor der Urananreicherungsanlage in Gronau geben.

  • Vor 75 Jahren

    Do., 06.08.2020

    Japan gedenkt des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

    Ein Mann betet vor dem Kenotaph in Hiroshima am 75. Jahrestag des Bombenabwurfs für die Opfer.

    Vor 75 Jahren verwandelten die USA mit der ersten Atombombe in einem Krieg Hiroshima in eine lodernde Hölle. Heute nimmt die atomare Bedrohung nach einer Phase der Entspannung wieder zu. Die Menschen in Hiroshima appellieren an die Weltgemeinschaft - und ihr eigenes Land.

  • Besonderes Gedenken

    Mo., 03.08.2020

    Hiroshima bleibt unvergessen

    „Bodennullpunkt“ heißt dieses Bild von Laurenz E. Kirchner, das der Kunstinstallation am 6. August den Namen gab.

    75 Jahre nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima wird die Gemeinde Nottuln in besonderer Weise der Opfer gedenken. Und sich für den Frieden starkmachen.

  • Kunstevent auf dem Domplatz

    Mo., 27.07.2020

    Erinnerung an den Atombombenabwurf auf Hiroshima

    Kunstevent auf dem Domplatz: Erinnerung an den Atombombenabwurf auf Hiroshima

    Es wird das erste größere Kunstprojekt im öffentlichen Raum nach dem Lockdown: Der Künstler Laurenz E. Kirchner veranstaltet eine Kunstaktion auf dem Domplatz. Anlass ist der 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima.

  • Besuch in Hiroshima

    Fr., 22.11.2019

    Maas gegen einseitigen Abzug der Atomwaffen aus Deutschland

    Außenminister Heiko Maas besucht das Friedensmuseum von Hiroshima.

    Mehr als 200.000 Menschen kamen 1945 durch die Atombombenabwürfe auf Japan ums Leben. Außenminister Maas gedenkt bei einem Besuch in Hiroshima der Opfer und wirbt für eine atomwaffenfreie Welt. Über den richtigen Weg dahin gehen die Meinungen aber auseinander.

  • Atom

    Fr., 09.08.2019

    Japan gedenkt der Opfer des Atombombenabwurfs auf Nagasaki

    Nagasaki (dpa) - Mit einem neuerlichen Appell zur weltweiten Abschaffung der Atomwaffen ist in der japanischen Stadt Nagasaki der Opfer des Atombombenabwurfs vor 74 Jahren gedacht worden. Nagasakis Bürgermeister Tomihisa Taue rief bei einer Gedenkzeremonie die rechtskonservative Regierung seines Landes auf, dem UN-Atomwaffenverbotsvertrag von 2017 beizutreten. Dies hatte drei Tage zuvor schon sein Kollege in Hiroshima gefordert; die Stadt war ebenfalls Opfer einer US-Atombombe geworden.

  • Gedenkfeier

    Mi., 07.08.2019

    „Das geht uns sehr wohl etwas an“

    Knapp 80 Bürgerinnen und Bürger waren in den Abendstunden am Stiftsplatzbrunnen erschienen, um an der Hiroshima-Gedenkfeier teilzunehmen. Seit einigen Jahren verzeichnet das Gedenken steigende Teilnehmerzahlen.

    Knapp 80 Bürgerinnen und Bürger haben an der Gedenkfeier zur Erinnerung an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki teilgenommen. Gedacht wurde nicht nur der vielen Opfer. Alle Redner mahnten, sich für eine Welt ohne Atomwaffen einzusetzen.

  • Atom

    Di., 06.08.2019

    Japan gedenkt des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

    Hiroshima (dpa) - Mit Blick auf das Ende des Abrüstungsabkommens INF zwischen den USA und Russland hat der Bürgermeister von Hiroshima zur atomaren Abrüstung in der Welt aufgerufen. Bei einer Gedenkzeremonie zum 74. Jahrestag des Abwurfs einer US-Atombombe auf die japanische Stadt rief Bürgermeister Kazumi Matsui sein Land auf, dem UN-Atomwaffenverbotsvertrag von 2017 beizutreten. Um 8.15 Uhr, dem Zeitpunkt, als der US-Bomber Enola Gay die erste im Krieg eingesetzte Atombombe mit dem Namen «Little Boy» über Hiroshima abgeworfen hatte, legten die Menschen eine Schweigeminute ein.