Babyhaut



Alles zum Schlagwort "Babyhaut"


  • Eltern-Kind-Kurs im Bildungs- und Gesundheitszentrum

    Mi., 25.04.2018

    Empfindsame Babyhaut

    Im PEKiP-Kurs stärken Eltern ihre Beziehung zum Kind. Die Babys genießen Streicheleinheiten und Spielangebote.

    Das Prager Eltern-Kind-Programm, kurz PEKiP, ist ein Angebot des Bildungs- und Gesundheitszentrums in Greven. Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr können an dem Kurs teilnehmen.

  • Nicht länger als zehn Minuten

    Di., 30.05.2017

    Dunkelhäutige Babys nicht besser vor UV-Strahlen geschützt

    Direkter Sonne sollten auch Babys mit dunkler Haut nicht länger als 10 Minuten ungeschützt ausgesetzt sein.

    Egal ob dunkle oder helle Haut. Fakt ist, dass Babyhaut immer am emfpindlichsten ist. Das gilt auch für dunkelhäutige Babys. Die Fachzeitschrift «Eltern» gibt ein paar wichtige Hinweise für Eltern.

  • Familie

    Do., 01.09.2016

    Neurodermitis-Risiko: Regelmäßige Pflege hilft Babyhaut

    Vor allem nach dem Baden cremen viele Eltern ihr Kind ein. Dies kann vor Hautkrankheiten schützen.

    Neurodermitis macht schon den Kleinsten zu schaffen. Ein bisschen kann man gegensteuern, um die Krankheit einzudämmen. Am besten man fängt damit gleich in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt an.

  • Familie

    Fr., 30.10.2015

    Keine Creme, kein Öl - Gesunde Babyhaut braucht nicht viel

    Das Baby hin und wieder einzucremen ist völlig in Ordnung - schließlich ist das oft auch mit einer sanften Massage verbunden.

    Ein Schaumbad, danach Öl auf die Haut und Puder auf den Po - Produkte zur Körperpflege von Babys gibt es etliche. Aber das Wenigste davon ist für eine gesunde Babyhaut nötig. Manches kann sogar schaden.

  • Familie

    Fr., 07.03.2014

    Seife ist für Babyhaut zu aggressiv

    Spaß in der Wanne: Empfindliche Babyhaut verträgt am besten milde Badezusätze. Foto: Patrick Pleul

    Bonn (dpa/tmn) - Eltern sollten fürs Babybad keine Seife verwenden. Denn die ist für die empfindliche Haut kleiner Kinder zu aggressiv. Besser geeignet sind milde Badezusätze.

  • Familie

    Mi., 03.07.2013

    Hitzeausschlag mit Zinksalbe behandeln

    Weimar (dpa/tmn) - Kleine rote Pusteln auf der Babyhaut können ein Hitzeausschlag sein. Den lindern Eltern mit einer Zinksalbe. Wie das Kind erst gar nicht ins Schwitzen gerät, erklärt Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte.

  • Familie

    Mi., 19.06.2013

    Babys am besten immer im Schatten lassen

    Weimar (dpa/tmn) - Babyhaut ist dünn und empfindlich und sollte deswegen besonders vor der Sonne geschützt werden. Schatten, UV-undurchlässige Kleidung und Sonnencreme bewahren die junge Haut vor Verbrennungen.

  • Familie

    Mi., 13.03.2013

    Viele Pflegeprodukte schaden der Babyhaut

    Babys Haut ist sehr empfindlich: Etliche Pflegeprodukte können dem Kind daher eher schaden als helfen. Foto: Patrick Pleul

    Weimar (dpa/tmn) - Pflegeprodukte für Babys gibt es viele zu kaufen. Doch nicht alle sind wirklich gut für die sehr empfindliche Haut von Neugeborenen. Worauf frischgebackene Eltern achten sollten, erklärt hier eine Expertin.

  • Familie

    Mi., 30.01.2013

    Storchenbiss auf Babyhaut verschwindet meist von selbst

    Familie : Storchenbiss auf Babyhaut verschwindet meist von selbst

    Köln (dpa/tmn) - Blassrote, flache Flecken auf der Haut eines Neugeborenen sind in der Regel kein Grund zur Beunruhigung. Sie verschwinden meist bis das Kind eineinhalb Jahre alt ist. Im Volksmund werden sie Storchenbisse und in der Fachsprache Naevus simplex genannt.

  • Familie

    Fr., 11.01.2013

    Wunden Po beim Baby durch gründliche Pflege vermeiden

    Familie : Wunden Po beim Baby durch gründliche Pflege vermeiden

    Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die meisten Eltern wissen, wie empfindlich die Babyhaut im Windelbereich ist. Um zu verhindern, dass die Haut wund wird, sollten sie diese Körperstelle bei ihrem Kind besonders gut reinigen und pflegen.