Bachpatenschaft



Alles zum Schlagwort "Bachpatenschaft"


  • Erste Bachpatenschaft in der Stadt

    Do., 05.12.2019

    Die Angel ist in guten Händen

    Die neuen Bachpaten Rita Keweloh (3.v.li.) und Bernd Goroncy (2.v.l.) bei der Übergabe der Bachpatenurkunden durch Dr. Berit Philipp, Projektleiterin beim NABU (re.), und Jana Uphoff, Regionalmanagerin der „8Plus-VITAL.NRW“-Projekte.

    Rita Keweloh und Bernd Goroncy kümmern sich nun um einen Teil der Angel. Sie sind die ersten Bachpaten in der Stadt.

  • Bachpatenschaft

    Do., 19.09.2019

    Kita hat Hunnebecke fest im Blick

    Thomas Hövelmann (hintere Reihe, 2.v.r.) übergab die Bachpatenschaft-Urkunde an die Kita-Leiterin Elisabeth Schulz (hintere Reihe, 3.v.r.).

    Die Jungen und Mädchen der Kita Krokodile haben beschlossen, sich intensiv um die Hunnebecke zu kümmern. Sie haben eine „Bachpatenschaft“ übernommen. Das ist auch mit Aufgaben verbunden.

  • Bachpatenschaften für die Bever

    Fr., 28.06.2019

    Kontrollieren, ob alles im Fluss ist

    Stellte die „Vital.NRW Projekte“ zum Thema „Bachpatenschaften“ und „8Plus summt auf“ vor: Dr. Berit Philipp (NABU).

    In Ostbevern sollen „Bachpatenschaften in der 8Plus-Region“ angestrebt werden. Dafür macht sich der Nabu stark.

  • Nachwuchs-Bachpaten in Aktion

    Di., 07.05.2019

    Keschern im Meckelbach

    Mit einem Kescher-Ausflug zum Meckelbach starteten die Vorschulkinder der städtischen Kita Mecklenbeck am Dienstagnachmittag ihre Bachpatenschaft, bei der sie bereits mit allerlei Gewässerbewohnern Bekanntschaft machten.

    Die städtischen Kita Mecklenbeck hat als zweite Kindertagesstätte innerhalb Münsters eine Bachpatenschaft übernommen. Die Nabu-Naturschutzstation unterstützt die Kita-Kinder dabei.

  • Bachpaten

    Mo., 13.03.2017

    Wertvolle Bachpaten

    Das idyllische Kinderbachtal w ird von der Grundschule am Kinderbach betreut. Sie hat die Bachpatenschaft für das Stück von der Kristiansandstraße bis zur Brücke an der Großen Wiese übernommen.

    Die Stadt Münster weiß, was sie an ihren Bachpaten hat: „Die Mitarbeit engagierter Bürgerinnen und Bürger stellt eine wertvolle Unterstützung für die Gestaltung und den Zustand der Gewässer dar.“

  • Bachpatenschaft Meckelbach

    Mi., 22.02.2017

    Bruthöhlen für den Eisvogel

    Mit den Spaten in der Hand machten sich die sechs jungen Bachpaten unter der Leitung der Biologin Berit Philipp am Meckelbach an die Arbeit, um gute Brutbedingungen für den Eisvogel (kl. Foto) zu schaffen.

    Sechs junge „Bachforscher“ kümmern sich in Mecklenbeck um dem Meckelbach: Bei ihrer jüngsten Aktion bearbeiteten sie das Ufer, um Eisvögeln ideale Brutvoraussetzungen zu schaffen.

  • Stacey und Oliver Hausmann kümmern sich jetzt um 200 Meter Bachlauf

    Fr., 26.08.2016

    Neue Paten für den Getterbach

    Zwei neue Freunde für den Getterbach in Mecklenbeck: Dr. Thomas Hövelmann (r.) vom Naturschutzbund Nabu übergab am Ufer des Gewässers die Bachpatenschaft-Urkunde an Oliver und Stacey Hausmann.

    Auch Gewässer brauchen Paten. In Mecklenbeck sorgt jetzt ein Ehepaar für ein Stück des Emmerbachs.

  • Bernd Laukötter erhielt die Urkunde von Dr. Thomas Hövelmann von der Nabu-Naturschutzstation

    Di., 24.05.2016

    Ein weiterer Bachpate wacht an der Werse

    Bernd Laukötter (r.) erhält die Urkunde seiner Bachpatenschaft von Dr. Thomas Hövelmann von der Nabu-Naturschutzstation Münster.

    Die Werse ist der größte Fluss in Münster und kann daher eine weitere Bachpatenschaft gut gebrauchen: mit der Übergabe einer Urkunde an Bernd Laukötter, den Inhaber des Canu-Camp an der Werse, besiegelte Dr. Thomas Hövelmann von der Nabu-Naturschutzstation Münsterland offiziell die neue Bachpatenschaft nahe der Gaststätte „Strandhof“. Dies teilte die Nabu-Naturschutzstation jetzt in einer Pressenotiz mit.

  • Sendenhorst

    Do., 28.04.2016

    Bachpatenschaften der Stadt Münster

    Bereits 1993 hat die Stadt Münster sogenannte „Bachpatenschaften“ ins Leben gerufen. Im Jahr 2013 wurde dem NABU die Betreuung des Projektes übertragen, das durch das Amt für Grünflächen und Umweltschutz der Stadt Münster unterstützt wird.

  • Albersloherin übernimmt Bachpatenschaft im Tiergarten

    Do., 28.04.2016

    Der Bach und seine Patin

    Die Albersloherin Andrea Terfort hat die Patenschaft für den Sandbach im Tiergarten übernommen. Dr. Thomas Hövelmann vom NABU, der das Bachpatenprojekt betreut, freut sich über den aktiven Einsatz in Sachen Umweltschutz.

    Bei ihren Spaziergängen beobachtet die Albersloherin nicht ohne Sorge, dass die Natur in vielen Bereichen aus dem Gleichgewicht geraten ist. Dabei möchte sie nicht anprangern, sondern selbst aktiv werden. Beispielsweise mit der Übernahme einer Bachpatenschaft.