Backshop



Alles zum Schlagwort "Backshop"


  • Zehn Jahre Backshop

    Do., 11.10.2018

    Kontakt- und Begegnungsbörse

    Wirt Heribert Daßmann hat den beiden Verkäuferinnen Elisabeth Froning (r.) und Erika Gröwer (3.v.r.) Blumen zum zehnten Geburtstag des Backshops geschenkt. Erste Gratulationen gab es auch von den anderen Kunden.

    Der Backshop in Holthausen ist für die Bewohner des kleinen Laerer Ortsteils so etwas wie der Dorfladen im Horstmarer Stadtteil Leer. So bietet dieser nicht nur Einkaufsmöglichkeiten, sondern dient auch als Kontakt- und Begegnungsbörse. Und das schon seit zehn Jahren. Am Samstag (13. Oktober) soll dieser Geburtstag gefeiert werden.

  • Mit Traditionellem punkten

    Fr., 14.09.2018

    Biobäcker treffen den Nerv der Zeit

    Die Zahl der Bäckereibetriebe geht seit Jahren zurück. 2017 gab es nach Angaben des Verbands noch 11.347 Backstuben - 390 weniger als im Jahr davor.

    Immer weniger Bäcker, immer mehr Backshops. Die günstigen Preise und der Nachwuchsmangel setzen das Handwerk unter Druck. Doch zuletzt gab es Zeichen der Entspannung. Zu Beginn der wichtigsten Fachmesse hofft die Branche, dass das so bleibt - und hat allen Grund dazu.

  • Angestellte schlägt Räuber mit Backblech in die Flucht

    So., 27.08.2017

    Erneuter Überfall auf Backshop

     

    Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit wurde ein Backshop in Telgte überfallen: Ein bislang unbekannter Mann versuchte nach Polizeiangaben am Sonntagmorgen um 7.20 Uhr unter Vorhalt eines Messers Geld aus einer Bäckerei am Orkotten zu rauben.

  • Angestellte bedroht

    Fr., 11.08.2017

    Backshop mit Messer überfallen

     

    Mit einem Messer hat ein Unbekannter am Freitagmorgen den K&K-Backshop an der Alverskirchener Straße überfallen.

  • Eröffnung im März

    Do., 23.02.2017

    „HBB Store“: Backshop und mehr im Bahnhof

    Lange genug Leerstand: Aus der Bahnhofsbäckerei Hoberg wird ein „HBB-Store“. Die Arbeiten sind gerade angelaufen.

    Die Bahnhofsbäckerei war längste Zeit Leerstand. Ein „HBB Store“ übernimmt im März. Die Vorbereitungen laufen schon jetzt.

  • Backshop geschlossen

    Di., 05.07.2016

    Keine Brötchen mehr am Bahnhof

    Kaffee von gestern: Die Bahnhofsbäckerei Hoberg hat geschlossen.

    Flink mit frischem Brötchen und „to go“-Becher aus der Bahnhofshalle hoch zum Bahnsteig? Nichts da. Warum die Bahnhofsbäckerei Hoberg plötzlich geschlossen ist, dafür hat die ks-Rechtsanwaltskanzlei in Essen eine schnelle Erklärung:

  • Discounter und Textilmarkt

    Mi., 04.11.2015

    Der falsche Standort

    Keine Genehmigung: Östlich des Kreisels sieht die Bezirksregierung keinen Standort für einen Discounter.

    Lohnen sich Anstrengungen der Kommune, östlich des Lienener Kreisels einen Lebensmitteldiscounter (800 Quadratmeter Verkaufsfläche) samt Textilmarkt (400 Quadratmeter) und Backshop (20 Quadratmeter) anzusiedeln? Offenbar nicht.

  • Ansiedlung Lebensmitteldiscounter

    Fr., 21.08.2015

    Ausschuss verordnet sich eine Denkpause

    Östlich des Lienener Kreisels und südlich der Dorfentlastungsstraße möchte auf dem Maisacker ein Investor aus Recke einen Lebensmitteldiscounter und einen Textilmarkt ansiedeln. Das Thema hat der Bauausschuss bis zu seiner nächsten Sitzung vertagt.

    Denkpause. Zur Bauvoranfrage für die Errichtung eines Netto-Discounters mit Backshop und einem Textilfachmarkt sowie 85 Parkplätzen hat der Planungs- und Bauausschuss (noch) keine Stellung bezogen.

  • Der zweite Anlauf

    Do., 13.08.2015

    Investor möchte Netto-Discounter, Backshop und Textilmarkt östlich des Kreisels bauen

    Östlich des Kreisels möchte ein Investor einen Lebensmitteldiscounter, einen Backshop, einen Textilmarkt und 85 Stellplätze bauen. Bezirksregierung und IHK sehen dafür die Voraussetzungen als nicht gegeben an.

    Zweiter Anlauf: Östlich des Kreisel sollen ein Netto-Markt (800 Quadratmeter Verkaufsfläche) samt Backshop sowie ein Textilmarkt (400 Quadratmeter) entstehen. Hinzu kommen 85 Parkplätze. Bei der Gemeindeverwaltung ist eine entsprechende Bauvoranfrage eingegangen.

  • Arbeit

    Mi., 24.09.2014

    Migrantenunternehmen: Mehr als Dönerbude und Gemüsehandel

    Der Geschäftsführer des Textil-Unternehmens Beysun, Vedat Güney (l), und sein Bruder in Berlin. Laut der Studie steigt der volkswirtschaftliche Nutzen von Migrantenunternehmen. Foto: Soeren Stache

    Berlin (dpa) - Über das Unternehmertum von Migranten in Deutschland gibt es viele Vorurteile: Backshop und Nagelstudio. Studien räumen mit Klischees auf. Trotzdem haben viele der Neu-Unternehmer Startschwierigkeiten.