Badesalz



Alles zum Schlagwort "Badesalz"


  • Badesalz aus Nottuln nach Taiwan verkauft

    Mi., 17.10.2018

    „Das erfüllt uns ein wenig mit Stolz“

    Marcus Reich mit Hund Lemmy, seinem „Beauftragten für Work-Life-Balance“, und dem Badesalz, das er nach Taiwan liefern durfte.

    Badesalz aus dem Münsterland in Taiwan? „Das erfüllt uns als Newcomer natürlich schon ein wenig mit Stolz“, meint Marcus Reich. Der Unternehmer aus Nottuln hat doppelten Grund zur Freude.

  • Ansage

    Mo., 03.04.2017

    Komiker-Duo Badesalz «babbelt» in der Straßenbahn

    Badesalz in der Bahn.

    Seit weit über 30 Jahren unterhält das Komiker-Duo Badesalz sein Publikum. Jetzt kommen die Hessen ihren Fans auch in öffentlichen Verkehrsmitteln ganz nahe.

  • Spracherwerb

    Fr., 24.02.2017

    Comedian Rick Kavanian lernt mit Badesalz Hessisch

    Rick Kavanian hat gute Lehrer.

    Rick Kavanian kommt aus München - jetzt traut sich der Comedian ans Hessische heran und nimmt dafür Sprachunterricht bei echten Profis. Erste Fortschritte sind zu vermelden.

  • Basar, Konzert und „Wunschbaum“

    Mo., 21.11.2016

    Großer Andrang in der Magistrale

    Wünsche können wahr werden: Mit dem Adventsbasar wurde auch der Wunschbaum des Vereins FIZ „eingeweiht“. Christiane Winkelkötter, Renate Kersting und Ulla Lammerding (v.l.) hängen die ersten Wunschkarten an die Tanne.

    Beuchtsterne, selbst zusammengestellte Badesalze, Filzdekorationen und Buchumschläge, Betonschmuck und viele weitere gebastelte Geschenkartikel und Dekorationen sorgten beim Basar des Rheumaverbandes für Begeisterung. Und die Band „Wildland“ ließ es zudem ordentlich krachen.

  • Szene

    Mo., 20.06.2016

    Psychose und Tod - Experten warnen vor gefährlichen Kräutermischungen

    Berlin (dpa) - Jugendschützer warnen vor dem Kauf vermeintlich harmloser Kräutermischungen und Badesalze: Diese könnten zu Kreislaufversagen, Psychosen oder zum Tod führen. Vor allem junge Leute bestellten sogenannte Legal Highs vornehmlich über das Internet. Experten der Internetplattform «jugendschutz.net» kritisierten, dass Händler Legal Highs als Lebensbereicherung und Stressbewältigung darstellten. Der Kauf der Produkte sei sehr einfach. Bei allen bei einer Stichprobe überprüften 62 Internetshops sei eine Bestellung ohne Alterskontrolle möglich gewesen.

  • Szene

    Mo., 20.06.2016

    Experten warnen vor gefährlichen Kräutermischungen

    Sogenannte Legal High-Produkte. Die angeblich harmlose Produkte werden über das Internet vor allem an junge Leute verkauft.

    Berlin/Mainz (dpa) - Jugendschützer warnen vor dem zunehmenden Kauf vermeintlich harmloser Kräutermischungen und Badesalze: Diese könnten zu Kreislaufversagen, Psychosen oder gar zum Tod führen.

  • Szene

    Mo., 20.06.2016

    Jugendschützer informieren über gefährliche Kräutermischungen

    Berlin/Mainz (dpa) - Jugendschützer wollen am Vormittag ab 11.00 Uhr in Berlin über gefährliche Kräutermischungen und Badesalze informieren. Die Internetplattform «jugendschutz.net» will erläutern, wie sogenannte Legal Highs als angeblich harmlose Produkte über das Internet vor allem an junge Leute vermarktet werden. Sie können demnach unter anderem zu Kreislaufversagen, Psychosen oder zum Tod führen. 2015 starben nach Daten des Bundeskriminalamtes bundesweit 39 Menschen wegen des Konsums sogenannter neuer psychoaktiver Stoffe.

  • Prozesse

    Mi., 14.01.2015

    BGH entscheidet über verbotene Stoffe in Legal Highs

    Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof entscheidet heute über Designerdrogen oder sogenannte Legal Highs. Dabei geht es um Grenzwerte von mehreren verbotenen künstlichen Haschisch-Stoffen. «Legal Highs» sind als Kräutermischungen, Badesalz oder Raum-Erfrischer getarnte Drogen. Die BGH-Richter überprüfen ein Urteil des Landgerichts Landshut. Das hatte einen Mann 2013 unter anderem wegen Handels mit Betäubungsmitteln in «nicht geringer Menge» zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Beide Seiten waren in Revision gegangen.

  • Gesundheit

    Mi., 19.11.2014

    Russisch Roulette mit Badesalz: Experten warnen vor «Legal Highs»

    Die Designerdroge Spice ist inzwischen verboten - doch ihre Nachfolger verkaufen sich gut. Foto: Marijan Murat/Archiv

    Stuttgart (dpa) - Sie kommen bunt und poppig daher, versprechen Entspannung oder sexuelle Stimulation und sind meist auch legal - «Legal Highs» werden für junge Menschen in Deutschland immer attraktiver. Dabei sind die als Badesalz oder Kräutermischung deklarierten Drogen hochgefährlich.

  • Gesundheit

    Di., 30.09.2014

    BGH: Rausch-Kräutermischung ist keine Arznei

    Berauschende Kräutermischungen sind laut BGH nicht dem Arzneimittelgesetz untergeordnet. Foto: Boris Roessler

    Karlsruhe (dpa) - Sie kommen als Badesalz oder Pflanzendünger daher und sind doch Drogen. Wer die «Legal Highs» allerdings raucht, gefährdet oft seine Gesundheit. Trotzdem kann der Handel damit legal sein, sagt ein Gericht.