Baugebiet



Alles zum Schlagwort "Baugebiet"


  • Hases Wiese

    Fr., 18.10.2019

    Auch ein Kindergarten entsteht neu

    Spatenstich für das Neubaugebiet „Hases Wiese“: Robert Reminghorst, Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Andreas Mentz, Joachim Rabe, Harald Krämer und Dorothea Sachs (v. l.).

    Der erste Spatenstich ist getan: Im Dolberger Baugebiet Hases Wiese kann‘s losgehen.

  • Erster Spatenstich für 2021 geplant

    Do., 17.10.2019

    Neues Baugebiet am Kappenberger Damm

    Zwischen Nordkirchenweg und Kappenberger Damm entwickelt die Stadt im nächsten Jahr ein neues Wohngebiet für Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser.

    Zwischen Nordkirchenweg und Kappenberger Damm entwickelt die Stadt im nächsten Jahr ein neues Wohngebiet für Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser. Erster Spatenstich könnte bereits 2021 sein.

  • Geplantes Baugebiet „Vadrup Nord-Ost“

    Mi., 16.10.2019

    Bypass soll das Wasser ableiten

    Die Entwässerung des Regenwassers im geplanten Baugebiet „Vadrup Nord-Ost“ ist schwierig. Abhilfe könnte ein Bypass verschaffen, der aber teuer wird.

    Das Oberflächenwasser ist der Knackpunkt und macht die Erschließung – so das Thema von der Politik weiterverfolgt wird – des geplanten Baugebietes „Vadrup Nord-Ost“ nicht nur kompliziert, sondern auch teuer.

  • Diskussion um Baugebiet Telgte-Süd

    Fr., 11.10.2019

    „Feine Nasen“ gaben den Ausschlag

    Der Grüne Weg ist eine der zentralen Achsen des geplanten Baugebietes „Telgte Süd“, das der Planungsausschuss am Donnerstagabend auf Empfehlung der Verwaltung um den dritten Bauabschnitt verkleinert hat.

    Der Planungsausschuss hat mit den Stimmen von Grünen, SPD und FDP beschlossen, den dritten Bauabschnitt des Baugebietes Telgte-Süd nicht weiterzuverfolgen.

  • Baugebiete in Kinderhaus

    Mi., 09.10.2019

    Neuer Anlauf für eine Moorhock-Bebauung

    250 Wohnungen werden im Moldrickx-Quartier entstehen.

    Beim Baugebiet Moldrickx gab es eine lange Geduldsprobe wegen eines noch notwendigen wasserrechtlichen Verfahrens. Beim Moorhock soll überraschend ein zweiter Anlauf für einen Bebauungsplanentwurf kommen.

  • Baugebiete in Sprakel

    Mi., 09.10.2019

    Sprakel wächst weiter

    Wohnungen für Senioren sollen in der Ortsmitte entstehen. Die Sprakeler Bürger werden per Workshop in die Gestaltung des öffentlichen Platzes einbezogen. Stadtplaner Andreas Kurz stellte die Vorhaben für Münsters Norden vor.

    Sprakel wächst: Stadtplaner Andreas Kurz stellte die Vorhaben in der Sitzung der Bezirksvertretung Nord vor.

  • Schöppingen

    Mi., 09.10.2019

    Baugebiet: Pläne werden ausgelegt

    46 Einfamilienhäuser und sechs Mehrfamilienhäuser sollen in einem ersten Schritt im geplanten Baugebiet Ehemalige Kasernenanlage entstehen.

  • Gut betreut

    Sa., 05.10.2019

    „Biberbande“ unterwegs

    Bürgermeister Wolfgang Annen (l.) und AWO-Mitarbeiter Daniel Frieling stellten die Pläne und das Konzept der neuen Kita im Baugebiet Kohkamp III vor.

    Die Pläne für die neue AWO-Kita im Baugebiet Kohkamp III nehmen immer mehr Form an. Bereits am 1. August kommenden Jahres soll die Kita an den Start gehen. Die Gemeinde Ostbevern hat ihre Hausaufgaben dafür insofern gemacht, als dass ein geeignetes Grundstück gefunden ist, das mit deutlich über 1000 Quadratmetern viel Platz für die Einrichtung mit fünf Gruppen bieten wird.

  • Neues Baugebiet in Seppenrade

    Do., 03.10.2019

    22 Grundstücke sind zu haben

    Die Nachfrage nach Bauplätzen ist ungebrochen. 

    Bewerber für Bauplätze in Seppenrade stehen Schlange. Deshalb will die Stadt ein neues Baugebiet mit 22 Grundstücken ausweisen. Auch ein Kindergarten ist in dem Areal vorgesehen. Im Planungsausschuss gab es dafür am Dienstagabend grünes Licht.

  • Neues Baugebiet „Aabach“

    Do., 03.10.2019

    Grünes Licht für ersten Aufschlag

    Auf dem 16,8 Hektar großen Areal sind 216 Bauplätze vorgesehen. 

    Der erste Schritt in Richtung eines neuen Baugebietes ist gemacht: Am Dienstagabend gab der Planungsausschuss grünes Licht für die Aufstellung des Bebauungsplans „Aabach“ und die entsprechende Flächennutzungsplanänderung. Zwischen Sendener Straße und Stadtfeldstraße sollen 216 Grundstücke entstehen.