Baugebiet



Alles zum Schlagwort "Baugebiet"


  • BV fordert Nachbesserungen beim zukünftigen Baugebiet

    Fr., 22.03.2019

    Planung „Zur Vogelstange“ rasselt durch

    Mehr als 30 Bürgerinnen und Bürger verfolgten die Sitzung der Bezirksvertretung, in der Mehrzahl Anwohner der Straße „Zur Vogelstange“. Die Bezirksvertreter stärkten ihnen den Rücken und wollen sich für Änderungen am geplanten Baugebiet einsetzen.

    Legt man die alte und neue Planung zum Baugebiet „Zur Vogelstange“ nebeneinander, ist schon ein sehr genauer Blick notwendig, um überhaupt Unterschiede zu entdecken. Deswegen kam es in der Sitzung der Bezirksvertretung Hiltrup am Donnerstagabend zum Eklat.

  • Schöppingen

    Fr., 22.03.2019

    Am Berg: Planungsleistungen einholen

    Noch ist es nur ein Acker: Die Gemeinde will die Planungsarbeiten am Baugebiet Am Berg vorantreiben.

    Die Gemeinde will jetzt Angebote für die Planungsleistungen für das Baugebiet Am Berg einholen. Das erklärte Bürgermeister Franz-Josef Franzbach auf WN-Nachfrage. Im diesjährigen Haushalt sind dafür 50 000 Euro eingeplant. Franzbach geht davon aus, dass die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet 2020 beginnen können. Der Bürgermeister macht aber auch darauf aufmerksam, dass in diesem Jahr noch der vorübergehende Umzug der Verwaltung in das ehemalige Rotterdam-Gebäude sowie die Sanierung des Rathauses anstehen. Dadurch wären personelle Kapazitäten gebunden.

  • Kritik an Beschilderung

    Do., 21.03.2019

    Sackgassen nur für Autofahrer

    Hier fehlt die Beschilderung für Radfahrer. Für sie ist die Stichstraße keine Sackgasse.

    Im Wohn- und Baugebiet rund um den Markweg gibt es reichlich Sackgassen – mit den dazugehörigen Schildern. Die aber zeigen nicht an, dass Radfahrer und Fußgänger hier sehr wohl weiterkommen. Anwohner Stefan Tigges hat einen pragmatischen Vorschlag.

  • Baugebiet Nottuln-Nord

    Mi., 20.03.2019

    Sperrung noch für zwei Wochen

    Uphovener Weg und Havixbecker Straße bleiben weiter gesperrt. 

    Der starke Regen der vergangenen Wochen hat die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet Nottuln Nord beeinträchtigt. Die aktuellen Straßensperrungen bleiben weiter bestehen.

  • Baugebiet „Mondscheinweg“

    Di., 19.03.2019

    Platz für 192 neue Häuser

    Das Baugebiet „Mondscheinweg“ beschäftigte am Montag den Fachausschuss: Ergebnis: Eine Lärmschutzwand entlang der Konrad-Adenauer-Straße soll es nicht geben.

    Nach rund einjähriger Planung stand das Baugebiet „Mondscheinweg“ am Montagabend auf der Tagesordnung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bau und Umwelt. Diskutiert wurde dabei unter anderem über die von einigen Bürgern befürchtete Lärmbelästigung durch den weiter zunehmenden Verkehr.

  • Baugebiet Zur Vogelstange

    Di., 19.03.2019

    Planung verzögert sich nochmals

    Auf einer etwa einen Hektar großen Brachfläche soll an der Straße „Zur Vogelstange“ ein neues Baugebiet entwickelt werden.

    Die Stadt legt einen geänderten Entwurf für die Bebauung des Bereichs südlich der Vogelstange und westlich der Westfalenstraße vor. Das Planverfahren wurde überraschend umgestellt.

  • Straßennamen für neue Baugebiete

    Di., 19.03.2019

    Wohnen am Weihnachtsstern-Weg ?

    Die Straßen in den künftigen Baugebieten „Blumenstraße“ (Grafik re.) und „Kerkpatt“ (Grafik unten) brauchen Namen. Die Stadt hatte erstmals auch alle Bürger öffentlich dazu aufgerufen, Vorschläge einzureichen. Die Resonanz war erfreulich groß. Derweil laufen in Drensteinfurt die Abbrucharbeiten an den letzten Gewächshäusern auf Hochtouren.

    Einst von Gartenbaubetrieben genutzt, soll der Bereich „Blumenstraße“ am Ortsrand von Drensteinfurt bald Wohngebiet werden. Dafür sowie für den zweiten Abschnitt im Walstedder „Kerkpatt“ werden noch Straßennamen gesucht. Auch die Bürger haben Vorschläge gemacht.

  • Grenzbebauung am Boyersweg

    Fr., 15.03.2019

    Baugebiet soll sich in die Lotter Umgebung einpassen

    Hier soll gebaut werden: eine Baulücke zwischen Ringstraße, Torfkuhlenweg (rechts) und Boyersweg.

    Erklärtes Ziel der Politik – auch vor Ort in Lotte – ist es, dem Wunsch der Bevölkerung nach mehr Wohnraum zu entsprechen. Deshalb standen zwei Wohnbauflächen in Alt-Lotte als zentrale Punkte auf der Tagesordnung des Bau- und Planungsausschusses in Lotte in der Sitzung am Donnerstag im Rathaus.

  • Baugebiet „Mondscheinweg“

    Do., 14.03.2019

    Flugschneise für nächtliche Jäger

    Eine nahe Bebauung entlang des Siedlungsbestands an der Riether Straße soll aus Artenschutzgründen ausgeschlossen werden. Stattdessen ist ein acht Meter breiter Gehölzkorridor vorgesehen, der vor allem der Zwergfledermaus als Flugschneise zu ihren Jagdgebieten dienen soll.

    Über ein Jahr ist es her, dass der Rat die Aufstellung des Bebauungsplanes „1.43 Mondscheinweg“ beschlossen hat. Am Montag nun steht das künftige, rund 13 Hektar große Baugebiet zwischen Riether Straße und Konrad-Adenau-Straße erneut auf der Tagesordnung des Bauausschusses.

  • Der SC Sprakel wächst

    Do., 14.03.2019

    SC Sprakel peilt 800 Mitglieder an

    Zum neuen geschäftsführenden Vorstand des SC Sprakel gehören (v.l.) Olaf Wilken, Walter Stephan, Burhan Tok, Viacheslaw Maschke, Frank Eikelmann, Sebastian Tüns und Christian Rüter.

    Aktuell hat der SC Sprakel 680 Mitglieder. Langfristig peilt er 800 Mitglieder an. Angesichts der Baugebiete in Sprakel keine Utopie.