Drogen



Alles zum Schlagwort "Drogen"


  • Rauschgift-Lieferservice

    Mo., 21.10.2019

    Bei Anruf Kokain frei Haus: Drogentaxis in Berlin

    In Berlin nimmt der Drogenhandel mit sogenannten Kokain-Taxis massiv zu.

    Statt beim Dealer im Park werden Drogen in Berlin immer öfter bequem und unauffällig vor die Haustür oder den Clubeingang geliefert. Partygänger finden das meist harmlos. Die Polizei nicht.

  • Insgesamt vier Männer in Haft

    Fr., 18.10.2019

    Polizei nimmt Drogenhändler fest

    Insgesamt vier Männer in Haft: Polizei nimmt Drogenhändler fest

    Der Polizei ist am Donnerstag ein Schlag gegen die hiesige Drogenszene gelungen. Nach längeren Vorermittlungen wurden zwei Drogen-Dealer, ein Drogen-Käufer und der Inhaber einer Schmuggler-Wohnung festgenommen.

  • Drogen-Epidemie in den USA

    Mi., 16.10.2019

    Pharmariesen verhandeln Schmerzmittel-Milliardenvergleich

    Am kommenden Montag soll in Ohio ein wegweisender Prozess gegen Firmen starten, die beschuldigt werden, mit Schmerzmitteln zur grassierenden Medikamentenabhängigkeit und Drogen-Epidemie in den USA beigetragen zu haben.

    New York (dpa) - Kurz vor einem wichtigen US-Prozess um süchtig machende Schmerzmittel verhandeln drei Arzneimittelgroßhändler einem Zeitungsbericht nach mit Klägeranwälten über einen milliardenschweren Vergleich.

  • Kriminalität

    Mo., 14.10.2019

    Gefängnis-Insasse nutzt Haftpause für neue Drogen-Deals

    Handschellen liegen auf einem Tisch.

    Sankt Augustin (dpa/lnw) - Eigentlich hätte er ins Gefängnis zurückkehren sollen - stattdessen hat ein wegen Drogendelikten verurteilter 42-Jähriger seinen Hafturlaub für weitere Drogen-Geschäfte genutzt. Polizeibeamte entdeckte den Flüchtigen mitsamt fünf Kilo Marihuana Ende der Woche in der Wohnung seiner Schwester in Sankt Augustin, wie die Polizei am Montag mitteilte. Den Wert der Drogen schätzt die Polizei auf mehr als 40 000 Euro. Als der Verurteilter geschnappt wurde, hätte er bereits längst zurück im Gefängnis sein sollen. Gegen ihn sowie seine Schwester wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Polizisten brachten ihn zurück ins Gefängnis.

  • Kriminalität

    Mo., 14.10.2019

    Drogensendung führt Fahnder zu tatverdächtigem Händler

    Essen (dpa/lnw) - Eine Postsendung mit rund acht Kilogramm Marihuana hat Zollfahnder in Essen auf die Spur eines mutmaßlichen Drogendealers gebracht. Ein 23-jähriger Mann aus Essen sitzt nach Angaben der Zollfahndung wegen Einführung von Drogen und Handeltreibens in Untersuchungshaft. Zwei weitere Tatverdächtige, die vorübergehend festgenommen wurden, sind wieder auf freiem Fuß, wie das Zollfahndungsamt Essen am Montag mitteilte.

  • Kriminalität

    Sa., 12.10.2019

    Betrunkener unter Drogeneinfluss versucht sich als Busfahrer

    Löhne (dpa/lnw) - Betrunken und unter Drogeneinfluss hat ein 21-Jähriger in Löhne (Kreis Herford) einen Bus gestohlen - und sich ans Steuer gesetzt. Bereits beim Ausparken fuhr er gegen einen geparkten anderen Bus und beschädigte diesen, wenig später kam er von der Fahrbahn ab und touchierte einen Betonpfeiler und ein Verkehrszeichen, wie die Polizei mitteilte. Als er versuchte, mit dem beschädigten Gelenkbus zu wenden, wurde er von Zeugen beobachtet, die sich bei der Polizei meldeten.

  • Kriminalität

    Fr., 04.10.2019

    Fahnder finden Drogen für zwei Millionen Euro in der Post

    Krefeld (dpa/lnw) - In unscheinbaren Paketen haben Unbekannte Drogen im Wert von zwei Millionen Euro mit der Post verschickt. Fahnder des Hauptzollamts entdeckten die Lieferung bei einer Kontrolle in einem Verteilzentrum am Niederrhein, teilte die Behörde am Freitag in Krefeld mit. Fünf Kilogramm Crystal Meth, zehn Kilogramm Kokain und 26 Kilogramm der Partydroge Ketamin seien sichergestellt worden. Die Menge hätte ausgereicht, um 500 000 Menschen einen Tag lang in einen Rauschzustand zu versetzen, sagte ein Sprecher des Hauptzollamtes Krefeld.

  • Kriminalität

    Mi., 02.10.2019

    Mann unter Drogen und durch Pulver an der Nase verraten

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Duisburg (dpa/lnw) - Weil weißes Pulver an seiner Nase haftete, ist ein Drogenkrimineller am Mittwoch Fahndern in Duisburg ins Netz gegangen. Der 47-Jährige räumte laut Polizei auch gleich ein, Amphetamin konsumiert zu haben. Doch die Beamten fanden bei der Überprüfung weitere Drogen in Kleidungsstücken und unter dem Fahrersitz. Zudem stellte sich heraus, dass der wohnungslose Mann von der Staatsanwaltschaft Kleve in zwei Fällen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war, keinen Führerschein und für das Auto keinen gültigen Versicherungsschutz besaß, hieß es. Er musste eine Blutprobe abgeben und bekam eine Strafanzeige.

  • Mit Hotline und Urlaubstagen

    Mi., 02.10.2019

    Drogenhandel im Netz wird professionell

    Sichergestelltes Marihuana im Zollfahndungsamt München.

    Der Handel mit Drogen wandert - von den Bahnhofsvorplätzen in den virtuellen Raum. Die Dealer werden professioneller und sind extrem kundenfreundlich, berichten Ermittler. Der Markt wird größer - und die Polizei muss sich darauf einstellen.

  • Fünf Angeklagte stehen vor Gericht

    Mo., 30.09.2019

    Überfall auf Drogenhändler

     

    Wenn zur Sucht auch noch Gier kommt, kann eine Situation verhängnisvoll ausarten: Fünf Angeklagte müssen sich seit Montag vor dem Landgericht Münster wegen eines Überfalls auf einen Drogenhändler aus Havixbeck verantworten. Sie hatten neben Drogen auch auf ein hübsches Sümmchen Bargeld gehofft.