Feuerwehrhaus



Alles zum Schlagwort "Feuerwehrhaus"


  • Diskussion um den alten Friedhof und das Feuerwehrhaus in Albachten

    Mi., 08.07.2020

    „Zivilopfergrab hat kein Ruherecht“

    Es sieht danach aus, als sollte das Gemeinschaftsgrab der zivilen Albachtener Weltkriegsopfer dem geplanten Bau des neuen Feuerwehrhauses auf dem stillgelegten alten Friedhof nicht im Wege stehen: Es ist nicht in der Kriegsgräberliste zu finden.

  • „Alter Friedhof Albachten / Neubau Feuerwehrhaus“: Debatte geht weiter

    Fr., 03.07.2020

    Wo lag das Gemeinschaftsgrab?

    Bevor das neue Albachtener Feuerwehrhaus gebaut werden kann, muss geklärt werden, ob es auf dem vorgesehenen Areal auf dem alten Friedhof eine Grabstätte gibt, die dem Projekt im Wege steht.

  • Feuerwehrhaus Albachten: Politik und Bezirksregierung beziehen Stellung

    Mi., 01.07.2020

    Sind auch Zivilgräber vorhanden?

    Blick auf die Kriegsgräber am Westrand des Albachtener Friedhofs, die beim Bau des neuen Feuerwehrhauses bestehen bleiben sollen. Die Bezirksregierung will von der Stadt jedoch geprüft wissen, ob es auch Gräber von Zivilpersonen gibt, die erhalten bleiben müssen.

    Dem geplanten Neubau des Albachtener Feuerwehrhauses sollen keine Kriegsgräber zum Opfer fallen, versichern die Beteiligten. Doch gibt es weitere Grabstätten, die ebenfalls erhalten bleiben müssen?

  • Feuerwehrhaus Albachten: SPD kritisiert Regierungspräsidentin

    Di., 30.06.2020

    „Eingriff in kommunale Selbstverwaltung“

    Die Tatsache, dass sich Regierungspräsidentin Dorothee Feller, über den Ratsbeschluss zum Neubau des Albachtener Feuerwehrhauses überrascht gezeigt hat, kommt bei der SPD gar nicht gut an: Die Rats-SPD und der Bezirksbürgermeister haben Feller bereits einen Brief geschrieben.

  • Dorothee Feller zeigt sich nach Ratsbeschluss überrascht

    Mo., 29.06.2020

    Feuerwehrhaus: Regierungspräsidentin wundert sich

    Die Kriegsgräber in Albachten.

    Wer dachte, nach dem erfolgten Ratsbeschluss für den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses an der Dülmener Straße in Albachten sei die Standort-Diskussion beendet, der irrt: Nun schaltet sich Regierungspräsidentin Dorothee Feller in die Diskussion ein.

  • SPD zum Feuerwehrgerätehaus

    Fr., 26.06.2020

    Planung und Umsetzung soll möglichst schnell erfolgen

    Freude bei den Sozialdemokraten: Ihre Forderung nach einem Bau des neuen Feuerwehrhauses im Zentrum Albachtens hatte Erfolg. Die SPD in Rat und Bezirksvertretung fühlt sich bestätigt.

  • Diskussion um Standort des neuen Albachtener Feuerwehrhauses beendet

    Do., 25.06.2020

    „Die Entscheidung sacken lassen“

    Auf diesem Grundstück, das sich noch nicht im Besitz der Stadt Münster befindet, und auf einer Teilfläche des alten Friedhofs soll das neue Albachtener Feuerwehrhaus gebaut werden.

    Albachten: Rat gibt nach langer Debatte „grünes Licht“ für Feuerwehrhaus auf stillgelegtem Friedhofsareal

  • Feuerwehrhaus Albachten: Parteien beziehen Stellung

    Di., 23.06.2020

    „Sachlichkeit spricht klar für die Dülmener Straße“

    Als Ratskandidaten der Partei Volt trafen sich Mirian Stölting und Torsten Stölting (2.v.r.) mit

    Die münsterische SPD und die Partei Volt unterstützen das Anliegen des Albachtener Löschzugs, das neue Feuerwehrhaus auf einer Teilfläche des alten Friedhofs zu errichten.

  • Verwaltung schlägt Neubaugebiet Albachten-Ost als Feuerwehr-Standort vor

    Fr., 19.06.2020

    Friedhof ist nicht entwidmet

    Feuerwehr-Dezernent Wolfgang Heuer hat sich in die Diskussion um das Gerätehaus eingeschaltet. Die Verwaltung spricht sich für ein neues Feuerwehrhaus an der Weseler Straße aus, lautet die Botschaft.

  • Gemeinschaftsgrab auf dem alten Albachtener Friedhof soll erhalten bleiben

    Mo., 15.06.2020

    „Von stadthistorischer Bedeutung“

    Zusammen mit Angehörigen der Familien Bruns und Pöppelmann hofft Josef Häming (5.v.l.) darauf, dass die Grabstelle der ersten vier Albachtener Bombenopfer des Zweiten Weltkriegs erhalten bleibt. 

    Angehörige der Albachtener Familien Bruns und Pöppelmann hatten sich zu einem Ortstermin auf dem ruhenden Friedhof an der Dülmener Straße eingefunden. Sie sprechen sich gegen eine mögliche Bebauung des Terrains mit einem Feuerwehrhaus aus.