Jagdgewehr



Alles zum Schlagwort "Jagdgewehr"


  • Von Schwiegersohn angeschossen

    Di., 06.03.2018

    76-Jähriger bei Jagdunfall lebensgefährlich verletzt

    Von Schwiegersohn angeschossen: 76-Jähriger bei Jagdunfall lebensgefährlich verletzt

    Durch einen Schuss aus einem ungesicherten Jagdgewehr ist ein 76-Jähriger aus Rheine schwer verletzt worden. Der Schuss kam aus der Waffe seines Schwiegersohns.

  • Kriminalität

    Sa., 20.06.2015

    Großvater soll Verwandte und sich selbst erschossen haben

    Caen (dpa) - Ein Großvater soll in Frankreich mit einem Jagdgewehr seine Frau, seine Tochter, seinen Enkel und dann sich selbst erschossen haben. Der mutmaßliche Täter sei um die 70 Jahre alt, berichtet eine Regionalzeitung. Die Leichen wurden am Morgen im Ort Dives-sur-Mer in der Normandie gefunden, die Schüsse seien vermutlich schon am Freitag gefallen. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Familiendrama aus. Über das Motiv des Mannes ist nichts bekannt.

  • Kriminalität

    So., 17.05.2015

    Sieben Tote nach Streit um Hochzeit in Serbien

    Belgrad (dpa) - Aus Wut über die Hochzeit des Sohnes ist ein Vater Amok gelaufen. Einen Tag nach der Feier hat ein 55-jähriger Mann mit einem Jagdgewehr heute sechs Menschen und sich dann selbst getötet. Der Täter habe sich während des ganzen Vortages betrunken, berichteten Medien unter Berufung auf Augenzeugen. Dann tauchte er im Haus der Brauteltern auf und erschoss dort die 25 Jahre alte Braut seines Sohnes sowie deren Vater und Mutter. Da er sich vorher mit seiner eigenen Frau über die Hochzeit zerstritten hatte, brachte er die 47-Jährige und deren Eltern ebenfalls um.

  • Kriminalität

    Fr., 19.09.2014

    Mann schießt auf Schüler in Frankreich

    Vézelay (dpa) - Mit einem Jagdgewehr hat ein 49-Jähriger im französischen Ort Vézelay zwischen Paris und Lyon drei Schüler verletzt. Eines der Opfer hat dabei nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Auxerre schwere Verletzungen erlitten, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Der als psychisch krank beschriebene Mann feuerte in eine Gruppe von rund 30 Schülern aus Paris, die sich auf einem Ausflug in den für seine Basilika Sainte-Marie-Madeleine bekannten Ort befand. Der Schütze habe die Opfer nicht gekannt und zufällig geschossen, hieß es.

  • Alfons Eggert erinnert an Verlust seines Onkels im Ersten Weltkrieg

    Fr., 08.08.2014

    Keiner ging jubelnd an die Front

    Erinnerungsstücke aus der Zeit, als sein Vater Bernhard und sein Onkel Alfons im Ersten Weltkrieg kämpften, hat der Mecklenbecker Landwirt Alfons Eggert gesammelt.

    Zwei junge Männer haben sich vor der Plattenkamera aufgestellt. Stolz tragen sie ihre Sonntagsanzüge. Über ihren Schultern hängen Jagdgewehre. Dann zieht Bernhard Eggert an einer Schnur, mit der er den Auslöser seines Fotoapparates betätigt, und auf einem Bauernhof entsteht im Winter 1913/14, was heute „Selfie“ heißt. Das Selbstporträt seines Vaters und seines Onkels, der ebenfalls Alfons hieß, erinnert den Mecklenbecker Landwirt Alfons Eggert an einen fernen Frieden – und an einen nahenden Krieg.

  • Zehn Jagdgewehre entdeckt

    Mo., 25.03.2013

    Polizei fand nach Schüssen auf Zeitungsboten Waffen auf Bauernhof

    Blaulicht

    Auf einem Hof in der Bauerschaft Bredenbeck hat die Polizei zehn Jagdwaffen entdeckt. Die Ermittlungen, ob damit am Freitag geschossen worden ist, dauern noch eine ganze Weile an. Ein Zeitungsbote, der sich in der Nähe des Gehöfts an seinem Auto aufhielt, ist durch die nächtlichen Schüsse erschreckt worden. Er hatte Anzeige erstattet.

  • Wirtschaft

    Fr., 22.03.2013

    Jäger darf seine Waffe nicht gegen Diebe richten

    Ein Jagdgewehr darf nur zur Jagd verwendet werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

    Arnsberg (dpa/tmn) - Ein Jagdgewehr dient nur zur Jagd: Wird eine Person mit einem Jagdgewehr bedroht, ist dies nach Ansicht eines Gerichts ein missbräuchlicher Gebrauch der Waffe.

  • Wegen Steuerhinterziehung nicht zuverlässig

    Di., 12.03.2013

    Betrüger muss Gewehr abgeben

    Ein 59-jähriger Steinfurter muss seine Waffenbesitzkarte und sein Jagdgewehr abgeben, weil er Steuern hinterzogen hat. Das hat das Verwaltungsgericht in Münster am Dienstag entschieden.

  • NRW

    Di., 05.03.2013

    Mit Schrotflinte Diebe bedroht: Jagdschein weg

    Erwitte/Arnsberg (dpa/lnw) - Ein Jagdgewehr darf nur für die Jagd und nicht zur Fahndung nach Dieben genutzt werden. Das hat das Verwaltungsgericht in Arnsberg klargestellt. Ein 40 Jahre alter Jäger hatte seine Flinte mit einer Salzpatrone geladen und sich auf die Lauer gelegt, um einen Schrottdieb zu stellen. Das gelang ihm auch, außerdem wurden zwei Komplizen ermittelt. Der Kreis Soest nahm dem selbsternannten Fahnder aber die Jagderlaubnis ab, weil er seine Waffe missbrauchte. Dagegen klagte der Ex-Jäger. Die Richter sahen nun zwar die ehrenvolle Absicht des Mannes, wiesen seine Klage aber ab. Der Mann habe die Waffe missbräuchlich genutzt, weil er damit jemanden bedroht habe, sagte Gerichtssprecher Klaus Buter am Dienstag.

  • NRW

    Mi., 22.08.2012

    Angeklagter im Mordprozess: Tödliche Schüsse waren Unfall

    Aachen (dpa/lnw) - Ein 45-Jähriger hat vor dem Landgericht Aachen gestanden, seinen Geschäftspartner mit einem Jagdgewehr erschossen zu haben. Es sei aber ein Unfall gewesen. Gleich zwei Mal hätten sich versehentlich Schüsse gelöst, sagte der Mann am Mittwoch. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm dagegen heimtückischen Mord vor. Das Motiv sei ein Streit um Geld gewesen. Der Angeklagte habe das 32 Jahre alte Opfer in einen Keller gelockt und dort kaltblütig erschossen, heißt es in der Anklageschrift. Die in Folie eingewickelte Leiche war zwei Wochen später auf einer Deponie im Rhein-Erft-Kreis unter Eternit-Platten entdeckt worden.