Jagdsaison



Alles zum Schlagwort "Jagdsaison"


  • Agrar

    Do., 17.09.2020

    Wildschweine intensiv jagen: Seuchenrisiko senken

    Über vierzig Wildschweine sind in der Nähe von Glaisin nach einer Treibjagd als Strecke ausgelegt.

    Dortmund (dpa) - Wildschweine wollen die Jäger Nordrhein-Westfalens in der bevorstehenden neuen Jagdsaison flächendeckend intensiv jagen. Dabei geht es um eine Reduzierung der stark wachsenden Bestände an Wildschweinen, damit Infektionsketten bei einem möglichen Auftreten der Afrikanischen Schweinepest (ASP) schnellstmöglich unterbrochen werden können. «Niedrige Populationsdichten werden als ein zentraler Schlüssel für die Eindämmung der ASP angesehen», erklärte der Landesjagdverband NRW nach dem deutschlandweit ersten ASP-Fall in der jüngsten Zeit und weiteren Verdachtsfällen im Bundesland Brandenburg.

  • Jagdsaison und Tierbestand

    Mo., 16.12.2019

    Weniger Niederwild – weniger Treibjagden

    Dr. Joachim Schnieders

    Seit Wochen ist die Jagdsaison im Gang. Regelmäßig sind die Jäger in ihrer orangefarbenen Kleidung mit ihrer Ausrüstung und den Hunden zu sehen. Redakteurin Linda Braunschweig hat sich mit Dr. Joachim Schnieders, Vorsitzender der Kreisjägerschaft Steinfurt (49) aus Hörstel, über diese Jagden und den Rückgang der Zahlen beim Niederwild gesprochen.

  • Jagdgebrauchshundetag

    Di., 03.09.2019

    Vorbereitung auf die Jagdsaison

    Eifrig bei der Sache: Golden Retriever „Luca“ holte neben Hasen und Füchsen auch begeistert den Holzknochen aus der Kiste.

    Scharfe Augen und Ohren, feine Nasen und flinke Pfoten waren beim Jagdgebrauchshundetag der Kreisjägerschaft Münster gefragt.

  • «Achtung Jagd»

    Mo., 19.11.2018

    In der Jagdsaison mit aufgeschreckten Tieren rechnen

    In der Jagdsaison kommt es besonders häufig zu Wildunfällen. Sie geht noch bis Januar.

    Nicht nur Dunkelheit, Laub und Regenwetter gehören im Herbst zu den Gefahren für Autofahrer. Auch Wildunfälle häufen sich nun besonders, denn es ist Jagdsaison. Wie sich Verkehrsteilnehmer am besten verhalten:

  • Nur sechs Zwergwale erlegt

    So., 29.07.2018

    Walfänger in Island beenden Jagdsaison wegen hoher Kosten

    Ein Zwergwal gleitet durch das blaue Wasser des Meeres. Die isländischen Walfänger haben ihre diesjährige Jagd auf Zwergwale beendet.

    Das Walfleisch wird für gewöhnlich hauptsächlich an isländische Restaurants und Supermärkte verkauft.

  • Freizeit

    So., 28.01.2018

    Jägerzahl steigt auf Rekordhoch

    Berlin (dpa) - Die Zahl der Jäger hat ein neues Rekordniveau erreicht. In der Jagdsaison 2016/17 zählte der Deutsche Jagdverband knapp 384 000 Waidmänner, 2000 mehr als in der Vorsaison. Seit der Wiedervereinigung stieg die Jägerschaft fast um ein Viertel an. 91 000 und damit die meisten Jagdscheininhaber kommen aus Nordrhein-Westfalen. Auf die Bevölkerung hochgerechnet leben die meisten Jäger aber in dünner besiedelten Bundesländern wie Mecklenburg-Vorpommern, wo ein Jäger auf 124 Einwohner kommt.

  • Unterwegs im Wald

    Fr., 03.11.2017

    Jagdsaison gestartet: Auf Hinweisschilder achten

    Während der Jagsaison können Wild und Jagdhunde unvermittelt Wege und Straßen kreuzen.

    Aufgepasst im Wald: Die Jagdsaison hat begonnen. Spaziergänger und Sportler sollten in den ausgewiesenen Jagdbereichen aufmerksam sein. Schilder und Absperrbänder geben weitere Hinweise.

  • Jagdhunde-Ausbildung

    Di., 05.09.2017

    Gut vorbereitet für die Jagdsaison

    Der Hegering Ostbevern führte die „Beverprüfung“ durch. Die Jäger sind verpflichtet, ihre Jagdhunde aus- und fortzubilden.

    Der Hegering Ostbevern führte die „Beverprüfung“ durch. Dabei werden unter anderem die Jagdhunde für die anstehende Saison vorbereitet.

  • Tiere

    Mo., 30.01.2017

    Rund 888 000 Tiere in NRW erlegt

    Ein Jäger steht mit seinem Gewehr am Waldrand.

    Dortmund (dpa/lnw) - In der vergangenen Jagdsaison 2015/16 sind in NRW rund 888 000 Wildtiere erlegt worden. Das wurde am Montag vor der am Dienstag in Dortmund beginnenden Messe «Jagd und Hund» mitgeteilt. Den größten Anteil hatten daran Ringeltauben mit 323 000 Tieren, Aaskrähen mit 103 000, Rehwild mit 66 000 und Kaninchen mit 81 000 Tieren. Weil die Zahl der erlegten Tauben, Krähen und Kaninchen aber deutlich zurückging, fiel auch die sogenannte Jagdstrecke geringer aus als im Vorjahr.

  • Hundetag des Hegerings Ochtrup

    Di., 06.09.2016

    „Anka“ holt die volle Punktzahl

    Die Mitglieder des Hegerings und ihre vierbeinigen Wettkampfpartner.

    Beim Hundetag des Hegerings Ochtrup stand jetzt die Vorbereitung der Jagdsaison an. Dazu traten sechs Team gegeneinander an. Am Ende hatte „Anka“ die Nase vorn.