Jahresprognose



Alles zum Schlagwort "Jahresprognose"


  • Corona bremst Nachfrage

    So., 25.10.2020

    SAP stutzt Jahresprognose und mittelfristige Ziele

    Das Firmenlogo von SAP an einem Gebäude der Unternehmenszentrale.

    Walldorf (dpa) - Die Corona-Pandemie bringt Europas größten Softwarehersteller SAP stärker in Bedrängnis als gedacht. Die Belebung der Nachfrage fiel auch wegen neuer Beschränkungen verhaltener aus als erwartet.

  • Robuste Nachfrage

    Mi., 26.08.2020

    Salesforce erhöht Jahresprognose nach starkem Quartal

    Salesforce-Chef Marc Benioff (dritter von links) auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos.

    Die Corona-Krise beschwingt das Geschäft des Cloud-Anbieters Salesforce. Der amerikanische SAP-Rivale wird in Kürze auch den Ölriesen ExxonMobil im Aktienindex Dow Jones Industrial ersetzen.

  • Rüstungsindustrie

    Do., 06.08.2020

    Rheinmetall wird für Rüstungssparte etwas optimistischer

    Das Logo der Rüstungskonzerns und Autozulieferers Rheinmetall.

    Düsseldorf (dpa) - Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall wird bei seiner Jahresprognose für die Rüstungssparte wegen gut laufender Geschäfte etwas optimistischer. Demnach erwartet der MDax-Konzern in der Sparte für 2020 nun ein Umsatzplus zwischen 6 und 7 Prozent, nachdem bisher eine Spanne zwischen 5 und 7 Prozent erwartet worden war, wie das Unternehmen am Donnerstag in Düsseldorf bei der Vorlage ausführlicher Zahlen für das zweite Quartal mitteilte. Für die operative Marge strebt Rheinmetall jetzt einen Wert von rund 10 Prozent an und damit das obere Ende der zuvor in Aussicht gestellten Spanne zwischen 9 und 10 Prozent.

  • Vorsichtige Jahresprognose

    Di., 04.08.2020

    Playstation bringt Sony starkes Quartal

    Sonys Playstation bring nach wie vor viel Geld in die Firmenkasse ein. Hier spielt ein junger Mann mit der Spielekonsole vor dem Fernseher.

    In der Corona-Krise griffen mehr Menschen zu Videospielen. Sony profitiert davon mit seinem Playstation-Geschäft. Doch andere Bereiche des Elektronik-Riesen kämpfen mit Problemen.

  • Chemie

    Di., 14.07.2020

    Lanxess-Chef bekräftigt gesenkte Jahresprognose

    Matthias Zachert, Chef des Spezialchemiekonzern Lanxess, spricht zu Journalisten.

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Spezialchemiekonzern Lanxess hält an seiner im Mai abgegeben Jahresprognose fest. «Wir haben ein Auftragsbuch von zwei Monaten und damit eine gewisse Klarheit», sagte Firmenchef Matthias Zachert der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Dienstagsausgabe). «Deshalb kann ich jetzt, im Juli, unsere Prognose noch mal bestätigen. Es gibt gegenwärtig keinen Grund, sie zu hinterfragen.» Das Jahr sei aber noch lang und Corona habe schon viele Überraschungen gebracht, schränkte der Manager ein.

  • Gewinn steigt

    Di., 05.05.2020

    Kaum Corona-Folgen beim Wohnungsriesen Vonovia

    Der größte deutsche Wohnungsvermieter Vonovia ist von der Corona-Krise kaum betroffen.

    Während in anderen Branchen die Jahresprognosen reihenweise einkassiert werden, brummt beim Wohnungskonzern Vonovia das Geschäft. Mietausfälle gibt es trotz der Corona-Krise kaum.

  • Immobilien

    Di., 05.05.2020

    Kaum Corona-Folgen bei Vonovia: Gewinn steigt

    Der Schriftzug des Wohnungsunternehmens «Vonovia» ist an der Firmenzentrale zu sehen.

    Während in anderen Branchen die Jahresprognosen reihenweise einkassiert werden, brummt beim Wohnungskonzern Vonovia das Geschäft. Mietausfälle gibt es trotz der Corona-Krise kaum.

  • Energie

    Do., 23.04.2020

    Uniper hält trotz Corona an Jahresprognose fest

    Das Logo von Uniper.

    Düsseldorf (dpa) - Der Energiekonzern Uniper will trotz der Corona-Krise nicht vom Kurs abweichen. Man halte an dem Jahresausblick «auch unter den aktuellen Marktbedingungen weiterhin vollumfänglich fest», teilte das Unternehmen am Donnerstagabend in Düsseldorf mit. Zahlreiche Firmen hatten sich zuvor von ihren Prognosen für 2020 verabschiedet. Die Börse spendete Uniper denn auch Beifall: Der Aktienkurs legte nachbörslich zunächst deutlich zu.

  • Stahl

    Mi., 25.03.2020

    Stahlhändler Klöckner streicht Jahresprognose wegen Corona

    Die Zentrale von Klöckner & Co in Duisburg.

    Duisburg (dpa) - Der Stahlhändler Klöckner & Co streicht wegen der Corona-Krise die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Der vor gut zwei Wochen abgegebene Ausblick sei nicht mehr aufrecht zu erhalten, teilte das im SDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Duisburg mit. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf Klöckner ließen sich derzeit nicht verlässlich beziffern, hieß es weiter.

  • Industrie

    Mo., 23.03.2020

    Pandemie-Folgen: Thyssenkrupp kassiert seine Jahresprognose

    Die Konzernzentrale von Thyssenkrupp.

    Essen (dpa) - Der angeschlagene Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp kassiert wegen der Corona-Krise seine ohnehin düstere Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Wegen der Pandemie und der damit verbundenen Auswirkungen auf die Wirtschaft lasse sich die Geschäftsentwicklung von Thyssenkrupp im Geschäftsjahr 2019/2020 nicht mehr verlässlich einschätzen, teilte der Konzern am Montag nach Börsenschluss in Essen mit.