Kommentar



Alles zum Schlagwort "Kommentar"


  • Kommentar zu Preisen in Deutschland

    Di., 25.06.2019

    Kein Grund für Neid

    Schauen deutsche Verbraucher oberflächlich auf die Preisstatistik der EU, werden sie neidisch. In Bulgarien, Polen, Tschechien und manchen Mittelmeer-Anrainern kosten Lebensmittel deutlich weniger als hierzulande. Doch das gilt nur, wenn man nicht bedenkt, dass sich auch Löhne und Gehälter von Land zu Land deutlich unterscheiden.

  • Kommentar

    Mo., 24.06.2019

    Die Wahl in Istanbul könnte zur Wende für die Türkei werden

    Türken  feiern den erfolgreichen CHP-Kandidaten Ekrem Imamoglu in Istanbul.

    Der Sieg des Oppositionskandidaten Ekrem Imamoglu bei der Wiederholung der Bürgermeisterwahl in Istanbul ist in der Türkei und im Ausland mit Freude und Erleichterung aufgenommen worden. Der Name Erdogan stand zwar nicht auf den Wahlzetteln, aber der Wahlausgang ist die ganz persönliche Niederlage des Präsidenten und ein Zeichen der Hoffnung für die Türkei, kommentiert Martin Ellerich.

  • Neue Symbolik

    So., 23.06.2019

    Kommentar zu den Protesten in Garzweiler

    Die Polizei und Demonstranten beim Anti-Kohle-Protest in Garzweiler. 

    Tausende Menschen protestierten am Wochenende gegen den Braunkohletagebau in Garzweiler. Dabei ging es nicht immer friedlich zu.

  • Dortmunder Dynamik

    So., 23.06.2019

    Kommentar zum 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag

    Dortmunder Dynamik: Kommentar zum 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag

    Kirchentage sind stets politische Zeitansagen. Und sie haben nach wie vor eine größere Mobilisierungskraft als viele kleine Gemeinden. Dortmund hat dabei eine ganz eigene Dynamik entwickelt. Eine Bilanz.

  • Kommentar: Das Festival „Flurstücke“ mischt Münster auf

    So., 23.06.2019

    Künste halten die Stadt lebendig

     

    Kunst gab es beim Straßenfestival „Flurstücke“ in den vergangenen Tagen reichlich. Doch der Kulturgenuss ist das eine – das Erleben des Stadtraums und seiner (Mit-)Bewohner das andere, was bei diesem Veranstaltungsreigen wichtig ist. Findet unser Autor Gerhard H. Kock in seinem Kommentar.

  • Kommentar

    Fr., 21.06.2019

    Zerstörerischer Populismus

    Kaum ein Brite hat noch Zweifel, dass Boris Johnson der nächste Vorsitzen der konservativen Torys und damit neuer Premier wird.

    Im Rennen um die Nachfolge der britischen Premierministerin Theresa May stehen nur noch Ex-Außenminister Boris Johnson und der aktuelle Außenminister Jeremy Hunt. Wer neuer Tory-Chef und damit Premierminister wird, soll bis Ende Juli entschieden werden. Doch die Frage, die sich die meisten Briten stellen, lautet längst nicht mehr: Wird es Johnson oder Hunt? 

  • Kommentar zum Evangelischen Kirchentag in Dortmund

    Mi., 19.06.2019

    Spiritualität und Politik

    Kommentar zum Evangelischen Kirchentag in Dortmund: Spiritualität und Politik

    Bunt, vielfältig, pluralistisch, mitunter exotisch: So präsentiert sich der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag mit 2400 Veranstaltungen in Dortmund.

  • Einhalt bieten

    Mi., 19.06.2019

    Kommentar zu Taubers Grundrecht-Vorschlag

    Einhalt bieten: Kommentar zu Taubers Grundrecht-Vorschlag

    Nein, die Empörung der AfD über die Äußerungen und Vorschläge von Peter Tauber ist nicht gerechtfertigt. Der ehemalige CDU-Generalsekretär bringt den Vorschlag ein, Extremisten unter eng gefassten rechtlichen Voraussetzungen bestimmte Grundrechte zu entziehen. Konkret nennt Tauber zum einen die Meinungs- und Versammlungsfreiheit, also die geschützten Rechte, die Extremisten und Terroristen gern zur Vorbereitung und Ausführung ihrer Hassreden und Taten missbrauchen. In Zeiten von Angriffen durch Extremisten auf unsere freiheitliche demokratische Grundordnung wäre ein Entzug dieser Grundrechte – vom Richter im Einzelfall angeordnet – ein Instrument, über das im Sinne einer wehrhaften Demokratie es nachzudenken lohnt.

  • Kommentar zum Wechsel von Mats Hummels

    Mi., 19.06.2019

    Die Wahrheit liegt im Kleingedruckten

    Kommentar zum Wechsel von Mats Hummels: Die Wahrheit liegt im Kleingedruckten

    Und dann ging doch alles ganz fix. Dortmund hat Mats Hummels zurück und der FC Bayern sein Gesicht bewahrt. Viele Fans hätten den formstarken Innenverteidiger gern behalten, da ist die hohe Ablöse ein gutes Argument für die Führungsetage der Münchner. 

  • Kommentar zum Attentat auf Walter Lübcke

    Di., 18.06.2019

    Nie wieder NSU

    Kommentar zum Attentat auf Walter Lübcke: Nie wieder NSU

    Im Netz muss man nicht lange suchen – viel zu schnell stößt man auf widerwärtige rassistische Spuren von „Combat 18“ („Kampftruppe Adolf Hitler“) und Fußabdrücke der rechtsextremen und brutalen „Oidoxie Streetfighting Crew“. Stephan E., der mutmaßliche Attentäter, soll Kontakte zu den Gruppierungen gehabt haben. Viel tiefer kann man in die internationale rechte und gewaltbereite Szene kaum eintauchen. Wer diesem braunen Gedankengut etwas abgewinnt, der dürfte zu vielem fähig sein.