Kriminalität



Alles zum Schlagwort "Kriminalität"


  • Kriminalität

    Fr., 04.10.2019

    AfD beschäftigt mit Fragen zu Vornamen von Tatverdächtigen

    Fähnchen mit dem Logo der AfD liegen auf einem Tisch.

    In NRW-Amtsstuben werden seit einigen Monaten massenhaft Vornamen abgetippt. Der Hintergrund: Die AfD will wissen, wie viele Tatverdächtige ausländische Namen tragen.

  • Kriminalität

    Di., 24.09.2019

    Bundesweit 45 Verfahren gegen kriminelle Clans im Jahr 2018

    Eine Figur «Justitia» steht in einem Landgericht auf einem Schreibtisch.

    Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - In keinem anderen Bundesland laufen so viele Ermittlungsverfahren gegen kriminelle Familienclans wie in Nordrhein-Westfalen. Das geht aus einem bundesweiten Lagebild zur Clankriminalität hervor, das erstmalig vom Bundeskriminalamt (BKA) erstellt wurde. Danach waren im vergangenen Jahr 22 der insgesamt 45 Verfahren gegen kriminelle Clans - und damit fast die Hälfte - in dem bevölkerungsreichsten Bundesland angesiedelt. Ermittler in Bayern betreuten sieben Verfahren, die sich gegen Großfamilien richteten. Fünf Ermittlungsverfahren betrafen Tatverdächtige in Berlin. Unter den bundesweit 654 Tatverdächtigen in diesem Bereich stellten die Libanesen mit 152 Tatverdächtigen die größte Gruppe.

  • Kriminalität

    Mo., 23.09.2019

    Clan-Kriminalität: Kommission für Schwerpunkt-Staatsanwälte

    Front der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Die sogenannte Bosbach-Kommission legt einen weiteren Zwischenbericht ihrer Arbeit vor: Diesmal zum Thema Clans. Auf 14 Seiten stellen die 16 Experten zahlreiche Forderungen auf - die teilweise schon erfüllt sind. Die Opposition sieht sich dennoch bestärkt.

  • Kriminalität

    Fr., 20.09.2019

    Organisierte Kriminalität: NRW-Polizei schöpft Millionen ab

    Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet.

    Rocker, Mafia, Clans: In NRW tummeln sich verschiedenste Gruppen im Bereich der Organisierten Kriminalität. Die Polizei hat nun erheblich mehr Geld bei ihnen beschlagnahmt - aber der registrierte kriminelle Profit schoss noch stärker in die Höhe.

  • Kriminalität

    Do., 12.09.2019

    Experten: Kampf gegen Clan-Kriminalität zeigt Wirkung

    Polizeibeamte führen einen Mann ab.

    Kriminelle Clans leben abgeschottet in Parallelwelten. Lange sind Ermittler außen vor gewesen. Erst seit kurzem schlagen sie mehr zu. Es gibt Fortschritte, aber auch neue Warnungen.

  • Kriminalität

    Di., 10.09.2019

    Ermittlungen gegen Drogenhändler in vier NRW-Städten

    Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

    Oberhausen/Duisburg (dpa/lnw) - Bei Durchsuchungen in Oberhausen, Haan, Duisburg und Düsseldorf hat die Polizei im Kampf gegen organisierte Kriminalität neun Personen festgenommen. Dabei seien sechs Haftbefehle vollstreckt worden, wie die Polizei Oberhausen am Dienstag mitteilte. Der Einsatz am Montagabend und Dienstagmorgen richtete sich gegen einen mutmaßlichen Drogenhändlerring. Die Staatsanwaltschaft Duisburg hatte entsprechende Haftbefehle beantragt. Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten rund drei Kilogramm Cannabis sicher. Unter den Festgenommenen, darunter Deutsche, Albaner, Tunesier und Marokkaner, sind sieben Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 25 und 33 Jahren.

  • Kriminalität

    Mi., 04.09.2019

    Britische Polizei stellt Rekordmenge an Heroin sicher

    London (dpa) - Rekord-Drogenfund: Die britische Polizei hat auf einem Containerschiff im Hafen von Felixstowe im Südosten des Landes fast 1,3 Tonnen Heroin sichergestellt. Der Verkaufswert wird auf umgerechnet rund 132 Millionen Euro geschätzt. Das Rauschgift sei unter Handtüchern und Bademänteln entdeckt worden, teilte die für organisierte Kriminalität zuständige Polizeibehörde NCA mit. Die Menge sei für die Beschlagnahme von Heroin in Großbritannien ein Rekord. Vier mutmaßlich mit dem Drogengeschäft in Zusammenhang stehende Menschen seien verhaftet worden.

  • Kriminalität

    Fr., 30.08.2019

    Spezialkräfte nehmen Verdächtigen wegen schweren Raubes fest

    Handschellen liegen auf einem Tisch.

    Darmstadt/Düsseldorf (dpa/lhe) - Spezialkräfte der Polizei haben am Freitag einen gesuchten Tatverdächtigen in Südhessen festgenommen. Er soll im Juli einen schweren Raub in Nordrhein-Westfalen begangen haben, wie ein Sprecher der zuständigen Polizei in Düsseldorf sagte. Der Einsatz in Groß-Bieberau (Landkreis Darmstadt) sei wegen normaler Kriminalität erfolgt, es gebe keinen Terrorverdacht. Weil der Mann bei der ihm vorgeworfenen Tat bewaffnet gewesen sei, wurden Spezialkräfte eingesetzt. Zudem habe es wegen des selben Falls am Freitag eine weitere Durchsuchung im Industriegebiet Dieburg gegeben. Zuvor hatte die «Hessenschau» über das Thema berichtet.

  • Kriminalität

    Do., 29.08.2019

    38 Prozent Ausländeranteil: Taten mit Stichwaffen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei Gewalttaten mit Stichwaffen liegt der Ausländeranteil der Verdächtigen in Nordrhein-Westfalen bei 38 Prozent. Das geht aus einer Antwort des NRW-Innenministeriums auf eine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion hervor. Seit Jahresbeginn werden in der NRW-Kriminalitätsstatistik die Stichwaffen als Tatwaffen gesondert erfasst.

  • Kriminalität

    Do., 29.08.2019

    Bundeszuwanderungsrat kritisiert Nationalitäten-Nennung

    Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat kritisiert die geplante Nennung der Nationalität von Tatverdächtigen in Nordrhein-Westfalen. «Ausländer und Migranten fühlen sich an den Pranger gestellt», sagte der Vize-Vorsitzende Memet Kilic (Grüne) der Zeitung «Die Welt». In der öffentlichen Wahrnehmung gehe es nur noch um Kriminalität. Es werde nicht mehr thematisiert, dass sie Ärzte, Juristen, Ingenieure, Streetworker stellen.