Machtkampf



Alles zum Schlagwort "Machtkampf"


  • Konflikte mit Boris Johnson

    Do., 13.02.2020

    Machtkampf in der Downing Street: Finanzminister tritt ab

    Sajid Javid, Finanzminister von Großbritannien, ist von seinem Amt zurückgetreten.

    Die Kabinettsumbildung von Premierminister Boris Johnson fällt tiefgreifender aus als gedacht: Eigentlich galt der Posten des Schatzkanzlers als sicher, doch nun musste Javid seinen Hut nehmen. Dahinter soll ein mächtiger Johnson-Berater stecken.

  • Regierung

    Do., 13.02.2020

    Machtkampf: Britischer Schatzkanzler tritt ab

    London (dpa) - Der britische Finanzminister Sajid Javid ist überraschend zurückgetreten. Der Schatzkanzler gilt in Großbritannien als wichtigstes Regierungsamt nach dem Premierminister. Ihm obliegt es, die Einhaltung der Haushaltsregeln zu überwachen. Dazu gehört traditionell auch eine starke unabhängige Position gegenüber dem Regierungschef. Doch diese Stellung wollte Premierminister Boris Johnson laut Berichten nicht länger dulden: Der BBC zufolge hatte er Javid vor die Wahl gestellt, entweder sein gesamtes Beraterteam auszutauschen oder seinen Hut zu nehmen.

  • Führende Manager beschattet

    Fr., 07.02.2020

    Machtkampf bei Credit Suisse: Vorstandschef Thiam geht

    Credit Suisse bekommt nach einer Spitzelaffäre einen neuen Vorstandschef.

    Schweizer Banken sind für Diskretion bekannt - bei der Credit Suisse gilt das nicht mehr, seit eine Spitzelaffäre die Großbank erschüttert. Verlierer des anschließenden Machtkampfs ist der Vorstandschef.

  • Verdeckter Machtkampf

    Di., 21.01.2020

    Metro-Gründer bauen Einfluss beim Konzern aus

    Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky ist der größte Metro-Aktionär.

    Beisheim und Meridian sichern sich eine faktische Sperrminorität beim Düsseldorfer Handelsriesen. Das stärkt ihre Position gegenüber dem tschechischen Milliardär Kretinsky, dem größten Metro-Aktionär.

  • Auf internationalem Parkett

    Mo., 20.01.2020

    Machtkampf in Venezuela: Guaidó will Maduro die Stirn bieten

    Venezuelas Oppositionsführer Juan Guaidó spricht zu Journalisten.

    Seit einem Jahr versucht der junge Parlamentschef Guaidó, Venezuelas Präsidenten Maduro aus dem Amt zu drängen - bislang ohne Erfolg. Jetzt unternimmt er einen neuen Anlauf im Ausland, um den Druck auf seinen Rivalen zu erhöhen. Nächste Ziele: London und Davos.

  • Schadenersatz-Klagen

    Di., 07.01.2020

    Endspiel im Machtkampf zwischen VW und Zulieferer Prevent

    Im Konflikt zwischen VW und Prevent verlangen beide Seiten hohe Entschädigungen.

    Lieferboykott, Millionenschäden, angebliche Bespitzelung: Im Konflikt zwischen VW und Prevent verlangen beide Seiten hohe Entschädigungen. Die aus Bosnien kontrollierte Zulieferergruppe will nicht klein beigeben - die Machtprobe landet vor mehreren Gerichten.

  • Nächstes politisches Abenteuer

    Do., 02.01.2020

    Türkisches Parlament genehmigt Truppeneinsatz in Libyen

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will den libyschen Regierungschef Fajis al-Sarradsch an der Macht halten.

    In Libyen tobt ein Machtkampf zwischen General Haftar und der Regierung in Tripolis. Viele internationale Akteure mischen in dem Bürgerkrieg mit. Nun hat das türkische Parlament Erdogan die Entsendung von Truppen erlaubt. Ihm geht es um Einfluss, aber auch um Bodenschätze.

  • Politik

    Mi., 25.12.2019

    Machtkampf um Istanbul-Kanal

    Istanbul (dpa) - Ein Kanal-Projekt in Istanbul gerät zur Machtprobe zwischen dem Istanbuler Oppositionsbürgermeister Ekrem Imamoglu und Präsident Recep Tayyip Erdogan. In einer teilweise landesweit übertragenen Rede verurteilte Imamoglu das Projekt. Er sprach unter anderem von der Vernichtung von Wasserressourcen der Stadt sowie Millionen Quadratmetern Wald und Landwirtschaftsflächen. Der Kanal ist ein Prestigeprojekt des türkischen Präsidenten. Der Kanal quer durch Istanbul soll das Marmarameer und das Schwarze Meer verbinden.

  • Niederlage im EU-Machtkampf

    So., 22.12.2019

    Weber erhebt Vorwürfe gegen Macron

    CSU-Europapolitiker Manfred Weber spricht beim Deutschlandtag der Jungen Union am 13. Oktober 2019 in Saarbrücken.

    Brüssel (dpa) - Nach seiner Niederlage im Machtkampf um das Amt des EU-Kommissionspräsidenten hat CSU-Europapolitiker Manfred Weber schwere Vorwürfe gegen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron erhoben.

  • Korruptionsvorwürfe

    So., 24.11.2019

    Nach Netanjahu-Anklage: Machtkampf in Likud-Partei entbrannt

    Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel, ist wegen Korruption angeklagt.

    Bisher stand Netanjahus Likud-Partei trotz Korruptionsvorwürfen geschlossen hinter ihm. Doch nun wagt sich ein Rivale aus der Deckung und fordert «Bibi» offen heraus. Gideon Saar gilt als einflussreich - kann er den mächtigen, aber angeschlagenen Likud-Chef ablösen?